Fußball | 2. Bundesliga Erzgebirge Aue: Trainer Dotchev positiv - Nürnberg-Spiel nicht in Gefahr

Corona-Schreck bei Erzgebirge Aue: Nach auffälligen Schnelltests brachten am Dienstag PCR-Tests Licht ins Dunkel und Entwarnung: Kein Spieler wurde positiv getestet. Das Spiel am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg kann stattfinden, allerdings ohne Pavel Dotchev.

Trainer Pavel Dotchev (Aue) mit Teamchef Marc Hensel (Aue, vorn)
Trainer Pavel Dotchev (hier mit Teamchef Marc Hensel) verpasst das letzte Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg. Bildrechte: IMAGO / Kruczynski

Der Trainer des Zweitligisten FC Erzgebirge Aue, Pavel Dotchev, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab der Verein am Dienstag (14. Dezember) auf seiner Homepage bekannt.

Alle Spieler negativ

Nach mehreren auffälligen Schnelltests am Tag nach der unglücklichen Derby-Niederlage gegen Dynamo Dresden (0:1) wurden noch am Montag PCR-Tests durchgeführt, die laut Verein "bezüglich des Spielerkaders ein durchweg negatives Ergebnis" brachten. Einzig Dotchev war positiv getestet worden. Der 56-Jährige sei gegen das Coronavirus geimpft, habe keine Symptome und befinde sich in häuslicher Quarantäne, teilte Aue mit.

Vorbereitung auf Nürnberg beginnt Mittwoch

Damit kann sich die Mannschaft von Teamchef Marc Hensel ab Mittwoch auf das letzte Spiel des Jahres – das Heimspiel am kommenden Samstag (18. Dezember) gegen den 1. FC Nürnberg ab Mittwoch starten. Die Trainingseinheit am Montag war abgesagt worden, Dienstag war ohnehin trainingsfrei.

Wären weitere Spieler positiv getestet worden, hätte das wohl eine Spielabsage nach sich gezogen. Hensel standen schon gegen die SGD nur noch 18 gesunde Spieler zur Verfügung. Sören Gonther und Torwarttrainier Daniel Hass waren in der vergangenen Woche positiv getestet worden. Dazu hat der Verein zahlreiche verletzte Spieler und auch der gesperrte Clemens Fandrich muss noch zuschauen.

---
red

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Dominik Reimann
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Tim Walter
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (43)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR AKTUELL | 14. Dezember 2021 | 17:45 Uhr

10 Kommentare

FCE vor 51 Wochen

Hallo MDR Team eigentlich beim Thema bleiben aber ich muss was los werden!!
Zum FC Erzgebirge Aue - SG Dynamo Dresden Spiel für mich war das ein Elfmeter wenn ich ich heute die erste Halbzeit BVB - Greuther Fürth guckt und der BVB bekommt ein Elfmeter wo ich sag warum gibt's da Elfmeter der Schuss der war auch aus Nahdistanz wie bei Aue - Dresden beim BVB schaltet sich der Videoschiedsrichter ein und guckt sich das selber noch mal an und in Aue nicht ich verstehe das nicht mehr in Fußball!!
Die sollten doch ein führen egal wo die Hand ✋ oder der Arm 💪🏻ist der Ball ⚽ geht an die die Hand ✋ und Arm 💪🏻 Elfmeter oder Freistoß Pfeifen!!!

⚒️ Glück Auf ⚒️

Arbeitende Rentnerin vor 51 Wochen

Danke, man freut sich schon über jeden vernünftigen Beitrag, gerade in diesen Zeiten, es kann halt jeden erwischen auch mit Impfung. Bleibt alle gesund
Glück auf

Alex Miamorsch vor 51 Wochen

Deine Versuche dem Zwickauer sachlich was darzustellen, ist vergeben Mühe @normaler Zeitgenosse. Das ist in ungefähr so, als würde man Wasser in die Elbe tragen. Kann man machen, macht aber keinen Sinn.

Zurück zum Thema. Ich wünsche Herrn Dotchev einen möglichst harmlosen Verlauf und im besten Fall keinerlei Symptome. Wenn alles gut geht, kann er sich ja eventuell schnell wieder frei testen.
Für die Vorbereitung auf das Spiel gegen Nürnberg ist es ziemlich unglücklich, denn Inputs nur übers Handy, sind meistens nicht so wirklich sinnvoll. Ich bin auch recht froh, dass die anderen Tests alle negativ waren, wer weiss was sonst noch alles gekommen wäre, auch in Anbetracht der Gesundheit aller Spieler bei Aue und Dynamo.

Dynamische Grüsse
Muzzi

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga