Fußball | 2. Bundesliga Aue, Dynamo und FCM erhalten Zweitliga-Lizenzen

Gute Nachrichten für die Zweitligisten aus Aue, Dresden und Magdeburg: Im Falle des sportlichen Klassenerhalts kann das Trio ohne Sorgen an die Planung der nächsten Spielzeit gehen. Wie der Verein am Dienstag (23.04.2019) bekanntgab, erteilte der Deutsche Fußball Liga (DFL) die Lizenz für die Spielzeit 2019/20. Doch nur Aue kam ohne Auflagen und Bedingungen weg.

Aue: Lizenz ohne Auflagen

"Wir haben einmal mehr hervorragende und grundsolide Arbeit geleistet", erklärte FCE-Präsident Helge Leonhardt in einer Mitteilung auf der Vereins-Homepage und bedankte sich ausdrücklich bei "allen an der Lizenzierung beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den zuständigen Fachbereichen."

Etat von knapp 17 Millionen Euro

Geschäftsführer Michael Voigt und Präsident Helge Leonhardt, Erzgebirge Aue
Aue-Geschäftsführer Michael Voigt (li.) und Präsident Helge Leonhardt (re.). Bildrechte: imago/Picture Point

Nach Vereinsangaben plant Aue für die kommende Saison bei einem Verbleib in der zweiten Liga mit einem Gesamtetat von rund 17,4 Millionen Euro. Bei einem Abstieg in die 3. Liga wären es etwa 9,5 Millionen Euro.

Bereits am 12. April hatten die "Veilchen" vom zuständigen Deutschen Fußball-Bund den Zulassungsbescheid für die 3. Liga bekommen - ebenfalls ohne Auflagen oder Bedingungen.

Dynamo: Lizenz ohne wirtschaftliche Auflagen

Auch Dynamo Dresden kann für ein weiteres Zweitligajahr planen. Nach dem 3:0-Sieg von Sonntag gegen Köln liegen die Schwarz-Gelben neun Punkte vor der Abstiegszone. Nun kam auch der positive Lizenz-Bescheid hinzu. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wurden die Genehmigungen sowohl für die 2. Bundesliga als auch für die 3. Liga "wie in den vergangenen Jahren erwartungsgemäß ohne Auflagen im wirtschaftlichen Bereich erteilt." Ob es Auflagen im nicht-wirtschaftlichen Bereich gab, teilte der Verein nicht mit.

Michael Born
Born: "Dank gilt allen Schwarz-Gelben" Bildrechte: IMAGO

"Mein Dank gilt auch in diesem Jahr allen Schwarz-Gelben, die mit ihrem Mitwirken großen Anteil an den positiven Lizenzbescheiden haben - Mitarbeitern, Mitgliedern, Sponsoren und Partnern des Vereins", sagte Dynamos Kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born in der Vereinsmitteilung.

Dynamo konnte im den vergangenen Jahren unter anderem Schulden von insgesamt 5,8 Millionen Euro beim Medienunternehmer Michael Kölmel abzahlen. Für das Folgejahr ist ein Eigenkapital von rund sieben Millionen Euro geplant.

1. FC Magdeburg: Lizenz ohne wirtschaftliche Auflagen

Nordtribüne im Stadion des 1. FC Magdeburg.
Der FCM mus Auflagen im heimischen Stadion erfüllen. Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

Ebenfalls den Nachweis für die technisch-organisatorische sowie wirtschaftliche Zweitliga-Leistungsfähigkeit konnte Magdeburg erbringen. Wie der Verein mitteilte, wurde die Lizenz ohne wirtschaftliche Auflagen erteilt. Ganz ohne Auflagen bleibt der FCM aber nicht, nach Angaben des Klubs müssen Auflagen "im technisch-organisatorischen Bereich" des Stadions erfüllt werden. "Diese betreffen ... die laufenden Umbaumaßnahmen an der Heimspielstätte des 1. FC Magdeburg", heißt es in der Pressemitteilung.

Sportlich droht dem 1. FC Magdeburg nach nur einer Saison der Abstieg. Vor den abschließenden vier Spieltagen liegt die Mannschaft von Trainer Michael Oenning auf dem 16. Platz mit nur einem Punkt Vorsprung auf Rang 17. Der erste Nichtabstiegsplatz ist vier Punkte entfernt.

DFL: "Im Sinne eines integren und fairen Wettbewerbs"

Die DFL überprüft im Lizenzierungsverfahren der ersten und zweiten Liga "im Sinne eines integren und fairen Wettbewerbs neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Clubs auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische und sportliche Kriterien". Dazu würden Aspekte wie "die nachhaltige Nachwuchsförderung, der Zustand der Stadien und professionelle Arbeitsbedingungen für die Medien zählen", hieß es in einer Mitteilung der DFL.

rho/dh/dpa/pm

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL - Das Nachrichtenradio | 23. April 2019 | 15:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. April 2019, 18:28 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

25.04.2019 12:41 Thermalbader 3

@1 u 2.schlecht geschlafen?Ohne große Auflagen. Top Arbeit. Grüße aus dem wunderschönen Erzgebirge

25.04.2019 05:33 Mr. N. 2

Einerseits ist es schön das in den Vereinen gut gewirtschaftet wird. Andererseits kann man auch mal deren Fans eingehender beleuchten und die sicherlich paar vorhandenen gewalbereiten und rechtsradikalen Fans medial anprangern, genauso wie es gerade beim CFC passiert!

Das wäre nur fair!

24.04.2019 17:46 fsv_fan_ 1

Die arroganten Auer steigen ab, der FCM sowieso und unsere Freunde aus Dresden halten sehr souverän die Klasse!Punkt!!

Ergebnise & Tabelle