Fußball | 2. Bundesliga Historisch: Aue-Keeper Männel hält zwei Elfmeter und zieht mit Kirsten gleich

Zwei Elfmeter in einem Spiel gehalten: Dieses Kunststück schaffte am Samstag Aues Keeper Martin Männel. Wir fragten den Routinier nach seinem Erfolgsrezept. Nur zwei anderen gelang das bisher, darunter einem Dresdner.

Martin Männel 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Martin Männel 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Martin Männel hat als erst dritter Keeper in der 2. Bundesliga zwei Elfmeter in einem Spiel gehalten. Beim 0:2 am Samstag beim 1. FC Heidenheim wehrte der "Buffon des Erzgebirges" die Strafstöße von Denis Thomalla (3.) und Christian Kühlwetter (43.) ab. Das war zuvor nur Benny Kirsten (Dynamo Dresden) und Felix Wiedwald (MSV Duisburg) gelungen.

Martin Männel wehrt einen Elfmeter von Denis Thomalla ab
Nr. 1: Martin Männel wehrt gegen Denis Thomalla ab Bildrechte: Picture Point/S. Sonntag

Ohnehin ist Männel derzeit der größte Elfmeterkiller in den ersten drei Ligen. Insgesamt konnte der Auer bereits vier von diesen Deluxe-Gelegenheiten parieren. Die Hälfte aller acht Schüsse aus elf Metern wehrte er ab. Saisonübergreifend ist die Bilanz noch besser: Da hielt er sieben von zwölf Elfern.

Erzgebirge Aue
Nr. 2: Männel hält auch den Versuch von Christian Kühlwetter Bildrechte: Picture Point, S. Sonntag

Die Mischung macht's

Sein Erfolgsrezept beschreibt er im Interview mit "Sport im Osten" so: "Es ist eine Portion Vorbereitung auf die Spiele, wo man weiß, welche Schützen da infrage kommen und wenn man weiß, welche Ecken sie favorisieren. Andererseits ist auch bei mir viel Bauchgefühl, da habe ich jahrelang viel daneben gelegen und im Moment klappt es ganz gut. Die Balance muss ich einfach beibehalten. Das ist ein bisschen Instinkt, ein bisschen Vorbereitung und eine Portion Glück natürlich auch dabei."

Eine Kehrseite haben die vielen gehaltenen Elfer aber auch: Nur bei Zweitliga-Konkurrent Düsseldorf, neun Mal, wurde in dieser Spielzeit noch häufiger auf den Punkt gezeigt. Von der Bundesliga bis zur 3. Liga. In Heidenheim waren beide Entscheidungen nicht unumstritten: Einmal gab es einen leichten Kontakt, einmal einen angeschossener Arm aus Nahdistanz.

Martin Männel 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mo 15.02.2021 13:17Uhr 00:43 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-martin-maennel-zweiter-elfmeter-heidenheim-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Martin Männel 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mo 15.02.2021 13:15Uhr 00:17 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-martin-maennel-aue-heidenheim-erster-elfmeter-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Zweitliga-Historie: Männel neben Dynamos Benny Kirsten

Mit seinem Husarenstück von Heidenheim steht Männel nun in der Zweitliga-Historie neben einem Dresdner und einem Duisburger. Im Abstiegskampf 2013 war Benny Kirsten Dynamos Matchwinner beim 2:1 gegen den SC Paderborn drei Spieltage vor Schluss. Zunächst wehrte er gegen Alban Meha beim Stand von 0:0 ab (26.), dann gab es sieben Minuten vor dem Ende beim Stand von 2:1 eine Art Showdown gegen Mahir Saglik: Und auch der Angreifer scheiterte an Kirsten.

Benny Kirsten (Torwart Dynamo Dresden) gegen den SC Paderborn 2012/2013 (03. Mai 2013): Jubel nach dem gehaltenen Elfmeter gegen Mahir Saglik
Benny Kirsten jubelt über seinen zweiten gehaltenen Elfmeter 2013 gegen Padero Bildrechte: imago/Robert Michael

Der Keeper und die Fans explodierten geradezu vor Freude: "Das war damals eine ganz schwierige Saison, der Druck war speziell auf diesem Spiel sehr hoch. Der erste Elfmester war psychologisch wichtig, der zweite war dann so etwas wie der Genickbruch für Paderborn. Dass wir das Spiel gewonnen haben, war damals extrem wichtig für den Verein."

Dresden hielt später in der Relegation gegen den VfL Osnabrück die Klasse. Übrigens auch dank eines gehaltenen Elfmeters von Kirsten, der am Ende der Saison mit einem Notenschnitt von 2,58 besser als alle anderen Zweitliga-Kicker war. Seine Elfmeterparaden gegen Paderborn schafften es später in die 30 besten Dynamo-Momente aller Zeiten.

Dresdens Torwart Benjamin Kirsten jubelt nach seinem gehaltenen Elfmeter gegen Paderborns Mahir Saglik
Nummer zwei! Benny Kirsten jubelt über den gehaltenen Elfer gegen Paderborns Mahir Saglik (2. v. re.) Bildrechte: IMAGO/Robert Michael

Benny Kirsten: "Männel ist eine Legende bei Aue"

Rivalität hin oder her. Für Martin Männel hat Benny Kirsten viel Hochachtung: "Kurios, dass das gleich zwei Torhütern aus dem Osten gelungen ist. Und der Martin ist eine Legende bei Erzgebirge Aue. Da gehört so eine Geschichte ja irgendwie auch dazu. Man wird sich immer daran erinnern. Es ist schön, wenn so etwas in der Vita stehen kann. Martin kann bei Aue ja sogar die Anzahl von 600 Spielen knacken - eine unfassbare Zahl. Aber er hat es sich verdient."

FC Erzgebirge Aue vs. MSV Duisburg - Felix Wiedwald (30, Duisburg).
Felix Wiedwald im Trikot des MSV Duisburg. Bildrechte: Picture Point

Wiedwald im Pech

Richtig blöd lief es bei seinen zwei abgewehrten Elfmetern im Jahr 2019 für Felix Wiedwald: Der damalige Duisburger hielt zwei schwach geschossene Strafstöße des Fürthers Daniel Keita-Ruel in der Schlussphase (86./90.+1). Doch Keita-Ruel versenkte den in der 86. dann doch per Nachschuss zum entscheidenden 1:0. Der Tabellenletzte Duisburg stieg danach aus der 2. Liga ab.

---
cke

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Präsident Helge Leonhardt beim Traingsauftakt in Aue
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Übergabe der Meisterschale
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach der Meisterstück bei RB Leipzig folgte für die Frauen des FC Carl Zeiss Jena die Kür – Freude, Jubel, Medaillen und natürlich die Übergabe der Meisterschale der 2. Bundesliga Nord.

So 06.06.2021 16:41Uhr 04:47 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-carl-zeiss-jena-frauen-meisterschale-feier-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (31)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 15. Februar 2021 | 19:30 Uhr

0 Kommentare