Fußball | 2. Bundesliga Nun doch Zuschauer bei Aue gegen Fürth

Kleine Rolle rückwärts: Zweitliga-Spitzenreiter FC Erzgebirge Aue kann beim ersten Saison-Heimspiel am Freitag gegen Fürth nun doch Zuschauer begrüßen.

Erzgebirgsstadion in Aue von oben
Bildrechte: dpa

Für das Heimspiel von Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue am Freitag (18:30 Uhr) gegen die SpVgg Greuther Fürth sind nun doch Fans zugelassen, allerdings nur in stark beschränkter Zahl.

"Nach Rücksprache mit dem Landratsamt erlaubt das aktuelle Pandemielevel eine Zuschauerzahl von unter 1.000. Diese planen wir zwischen Abo- und Sponsoren-Karteninhabern aufzuteilen", teilte der Club am Mittwoch mit. Noch am Dienstag hatten der FC Erzgebirge und das Landratsamt des Erzgebirgskreises darüber informiert, dass aufgrund steigender Corona-Infektionen grundsätzlich keine Zuschauer für die Partie zugelassen sind. In den vergangenen sieben Tagen habe es im Erzgebirgskreis 80 bestätigte Fälle gegeben. Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz liege bei 24 und damit über dem Grenzwert von 20 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. Aue hatte ursprünglich 4.411 Zuschauer begrüßen wollen.

dpa/cke

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Steve Breitkreuz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Über eineinhalb Jahre Leidenszeit mit einer Knieverletzung liegen hinter Steve Breitkreuz. Auswärts beim Hamburger SV gab Erzgebirge Aues Verteidiger nun endlich sein Comeback. Wie hat er die 90 Minuten erlebt?

Do 22.10.2020 15:06Uhr 02:36 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-erzgebirge-aue-steve-breitkreuz-unbeschreiblich-und-absolut-platt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (74)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 25. September 2020 | 18:40 Uhr

15 Kommentare

jako vor 5 Wochen

Der 7 Tage Wert im Erzgebirgskreis liegt stand 23.09.20 bei 20,0 auf 100000 Menschen nur weil er mal kurz übersprungen war wird alles bis auf weiteres abgesagt. Warum werden in der selben Logik nicht sofort wieder Veranstaltungen zugelassen wenn der 7 Tagewert die 20 Infektionen auf 10000 nicht übersteigt?

Muzzi vor 5 Wochen

Der einzige Fehler den Dresden gemacht hat ist, dass sie nicht geklagt haben. Die in Frankfurt lachen sich heute noch kaputt, dass Dynamo nicht den Mut hatte.
Und mir ging es rein um den Vergleich. Wenn jemand den Vergleich mit Zuschauern ran zieht, muss man auch den Vergleich mit den 9 Spielen akzeptieren. Das einzige Theater hier, ist diese Farce mit Zuschauer. Wie konnte es denn sein, dass beim Eröffnungsspiel der Bayern Zuschauer rein durften, obwohl die 7 Tages inzidenz über 50 war? 🤔
Wir haben nun in Dresden Gott sei Dank so gut wie keine Infektionen und dürfen eben 10'000 oder bisschen mehr rein lassen. Lebt damit, wir machen es ja auch.

Dynamische Grüsse
Muzzi

wolle010 vor 5 Wochen

@saxonia, aber Muzzi hat Recht. Auch wenn es euch allen nicht gefaellt.
Damals hat es keinen interessiert, jetzt muesst ihr halt mit den Konsequenzen leben, so dass wir euch immer wieder mal dran erinnern werden.
Wir sind nicht vergesslich!