Fußball | 2. Bundesliga "Leader" Martin Männel bleibt Kapitän von Erzgebirge Aue

Der Rekordspieler geht auch in der kommenden Saison voran: Martin Männel wurde im Kapitänsamt von Erzgebirge Aue bestätigt. Trainer Aliaksei Shpileuski sieht keine Veranlassung, eine Veränderung auf dieser Position vorzunehmen.

Martin Männel
Bildrechte: Picture Point

Über 400 Spiele hat Martin Männel bereits im Dress von Erzgebirge Aue absolviert. Seit nunmehr 13 Jahren hält der 33-Jährige den Sachsen die Treue. Kein Wunder, dass die Auer Vereinslegende auch in der kommenden Saison die Mannschaft als Kapitän aufs Feld führen wird.

"Bei Martin habe ich das Gefühl, dass er neben seiner Rolle als Kapitän auch ein Leader ist, der die Mannschaft führt und in der Kabine sehr wichtig ist", verkündete Aues neuer Trainer Aliaksei Shpileuski in einem Interview auf der Vereinshomepage.

Rekordspieler der 2. Bundesliga

Männel wechselte 2008 von Energie Cottbus ins Erzgebirge und hütet seitdem das Tor der "Veilchen". Mittlerweile trägt er seit der Saison 2015/16 die Kapitänsbinde und stieg im Februar dieses Jahres zum Auer Rekordspieler auf. Der 1,84 Meter große Schlussmann ist mit 305 Einsätzen zudem der Rekordspieler unter den Aktiven in der 2. Bundesliga.

Martin Männel
Unangefochtene Nummer eins im Tor von Erzgebirge Aue: Martin Männel. Bildrechte: Picture Point

Mannschaftsrat weiter in gleicher Konstellation

Darüber hinaus bleibt auch der Mannschaftsrat in der kommenden Saison unter Shpileuski gleich. "Ich zähle auf die wichtigen und erfahrenen Spieler wie Sören Gonther, Florian Ballas, Dimitrij Nazarov oder Philipp Riese. Sie bleiben definitiv im Mannschaftsrat", betonte der 33-jährige Übungsleiter: "Die Spieler haben sich als wichtige Säulen behauptet und Führungsqualitäten in sich."

---
jsc/dpa

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Dynamo - Ingolstadt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Aue - Nürnberg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (36)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 21. Juli 2021 | 12:40 Uhr

6 Kommentare

aue uwe vor 1 Wochen

Dir Martin alles gute und ich hoffe ihr kommt gut rein in die neue Saison. Ich glaube es wird dieses Mal besonders schwer die Klasse zu halten , aber Bange machen gilt nicht.

Wismut Aue forever

Schwarzwasser vor 1 Wochen

Glück auf,
Martin ist das beste Beispiel für Treue zu Verein und Heimat. Danke Kumpel und bleib wie Du bist!!! Glück auf!!!
Betreff User Patrick. Ich finde es schade wenn man sich als nicht-Fan eines Vereins deren Farben und Namen als Denunziant bedient. Menschlich und sportlich ganz unten... Oder wie seht ihr das lieber MDR und Trabi666? Oder doch 601?

PatrickAue vor 1 Wochen

Für mich ist es auch die Nummer1 der Boffung von Aue ist der MARTIN.Männnel aber seine Zeit ist langsam reif Platz zu machen für jüngere Torhüter finde ich weil er ist nicht mehr der Jüngste und er war schon Bar mal verletzt seine Zeit kommt dann muss er Platz machen für jüngeren Torhüter es kommt für jeden mal wo wir auf hören und gehen müssen