Fußball | 2. Bundesliga "Tag X, es muss sofort etwas passieren" – Nicky Adler über Erzgebirge Aue

Zehn Punkte Rückstand zum Relegationsplatz, ein Zähler aus neun Spielen: Die Zeichen beim FC Erzgebirge Aue stehen auf Abstieg. Wir sprachen im "SpiO"-Frühstück mit dem ehemaligen Auer Spieler Nicky Adler über die Krise beim Traditionsverein und die Gründe.

Nicky Adler
Nicky Adler spielte drei Jahre für die "Veilchen". (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Karina Hessland

Rote Laterne und Alarmstufe Rot: Nach der 1:3-Niederlage in Düsseldorf ist der FC Erzgebirge Aue auf den letzten Tabellenplatz gerutscht. Mittlerweile sind es zehn Punkte Abstand zum Relegationsplatz, der Abstieg ist kaum noch zu verhindern.

Von 2015 bis 2018 spielte Nicky Adler bei Erzgebirge Aue, kehrte mit dem FCE 2016 in die 2. Bundesliga zurück. Und er kennt Abstiegskampf. Besonders das Jahr 2017 hat er verinnerlicht, als der heutige RBL-Coach Domenico Tedesco die Mannschaft für drei Monate führte und den Klassenerhalt sicherte. Tedesco war jung, hatte aber eine erfahrene Mannschaft an der Seite. Und hier sieht Adler den Unterschied zur jetzigen Situation im Lößnitztal.

"Qualität und Erfahrung abgegeben"

"Nur auf junge, entwicklungsfähige Spieler zu setzen, ist voll daneben gegangen", sagte der 36-Jährige. Bereits im Vorfeld "hat man ganz schön viel falsch gemacht, hat Qualität und Erfahrung abgegeben". Damit sprach Adler die Abgänge Pascal Testroet (nach Sandhausen), Florian Krüger (nach Bielefeld) und Steve Breitkreuz (nach Regensburg) an, die nicht adäquat ersetzt wurden.

Manko auf der Trainerposition

Co Trainer Marc Hensel und Trainer Aliaksei Shpileuski
Das Auer Experiment mit dem selbstbewussten, aber unerfahrenen Aliaksei Shpileuski ging in die Hose – seit Septemer 2021 führt der vorherige Co-Trainer Marc Hensel die Mannschaft. Bildrechte: IMAGO / Picture Point

Auch auf der Trainerposition hakte es. Besonders nach der Verpflichtung von Aliaksei Shpileuski, der die Erwartungen in keiner Weise erfüllen konnte. Ähnliches gilt nach der Meinung von Adler auch für den jetzigen Mann an der Linie. "Zu einer bestimmten Situation war Marc Hensel der richtige Mann, weil er den Verein kennt, weil er die Spieler kennt. Trotzdem braucht man Erfahrung in der zweiten Liga auf der Trainerposition, und die hat er einfach nicht."

Adler: Fußball sind fünf Dinge

Wolfgang Wolf und Nicky Adler
Nicky Adler ließ seine Karriere beim 1. FC Lok Leipzig ausklingen und war dann bis Sommer 2020 Co-Trainer von Wolfgang Wolf in Probstheida. Bildrechte: imago images/Picture Point

Nicky Adler fasste noch einmal zusammen, welche fünf Dinge für ihn im Fußball wichtig sind: "Zweikampf, Laufen, Passspiel, Ballannahme, Schießen aufs Tor und Kommunikation". Gerade in diesen Punkten sind die "Veilchen" nicht präsent. "Da muss von heute auf morgen eine unfassbare Veränderung stattfinden, dass man sich aus diesem Loch wieder rausholt. Und das wage ich aktuell zu bezweifeln", meinte der einstige Mittelstürmer. Aue hat noch elf Spiele Zeit, etwas geradezubiegen. Aber da muss sofort etwas geschehen: "Jetzt ist der Tag X. Wenn wir nicht sieben, acht Spiele gewinnen, steigen wir ab."

---
jmd

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Christian Titz, Trainer 1. FC Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

In der 2. Fußball-Bundesliga hat der 1.FC Magdeburg am Sonntag Besuch von der Ostsee. Gegner Holstein Kiel wird der nächste Gratmesser sein, wie stabil der Aufsteiger aus der Börde schon ist.

MDR aktuell 19:30 Uhr Fr 05.08.2022 19:30Uhr 00:58 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (21)

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 21. Februar 2022 | 09:00 Uhr

18 Kommentare

Gernot vor 24 Wochen

BSG, mit deiner Einschätzung der Spitzenteams der 3. Liga wäre ich etwas zurückhaltender. Was da die Mannschaften von 1 bis5/6 spielerisch derzeit anbieten, ist nicht zu unterschätzen. Vergleiche " hinken" mitunter....... aber , so eindeutige Unterschiede, wie du sie siehst....... die gibt es wohl nicht.

BSG der Echte vor 24 Wochen

Regensburger sind besser als es momentan den Anschein hat. Die kommen wieder, auch Düsseldorf und Hannover sind besser. Sandhausen spielt richtig gut zur Zeit. Hansa holt einen Punkt in Darmstadt nach Rückstand ! Schiessen DD im eigenen Stadion ab. Ergo: Klar drittschlechteste Truppe -für mich- zZ DD. Spätestens in 3 Wochen steht DD auf dem Rele Platz. Jede Wette. Und die letzten Punktgewinne waren überdies noch seeehr glücklich zustande gekommen. Trotzdem muss man festhalten, das sie in möglichen Spielen gegen Braunschweig oder den FCK (für mich ) klarer Favorit sind. Diese Truppen haben gleich gar nix in der zweiten Liga verloren, was deren momentane Stärke betrifft. Also, der Rele Platz ist ja bereits so gut wie sicher. Und das ist ja auch schon irgendwie beruhigend. Im Gegensatz, zu allen Jahren davor...

sportspecker vor 24 Wochen

Nicky Adler, darf dazu gerne etwas sagen!
Ich werde nie vergessen, mit welcher Wucht er in Chemnitz das 2:1 gemacht hat.
Solche Typen hätten wir jetzt nötig.
Deine letzten zwei Sätze unterschreiben hier sicherlich alle.
Glück Auf

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga