Geschäftsführer Michael Voigt und Präsident Helge Leonhardt, Erzgebirge Aue
Aue-Geschäftsführer Michael Voigt und Präsident Helge Leonhardt. Bildrechte: imago/Picture Point

Fußball | 2. Bundesliga Erzgebirge Aue will den Videobeweis

Der FC Erzgebirge Aue wird für die Einführung des Videobeweises in der 2. Fußball-Bundesliga stimmen. Aue-Geschäftsführer Michael Voigt: "Wenn der Video-Assistent die Quote der Fehlentscheidungen reduzieren kann, ist das System auch für die 2. Liga ein sinnvolles Instrument. Wir werden uns deshalb dafür entscheiden."

Geschäftsführer Michael Voigt und Präsident Helge Leonhardt, Erzgebirge Aue
Aue-Geschäftsführer Michael Voigt und Präsident Helge Leonhardt. Bildrechte: imago/Picture Point

Entscheidung über Videobeweis fällt am 21. März

Die 2. Liga entscheidet nach einem Bericht der "Sport Bild" am 21. März über die Einführung des Videobeweises. An diesem Tag findet in Frankfurt am Main eine Versammlung der Zweitliga-Vertreter unter dem Dach der Deutschen Fußball Liga (DFL) statt. Bereits in dieser Saison läuft die Offline-Testphase zur Schulung der Video-Assistenten. Dafür hatten vor einem Jahr die 18 Klubs bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung gestimmt.

Daniel Meyer: "Brauchen klare Entscheidungen"

Trainer Daniel Meyer gestikuliert lautstark am Spielfeldrand.
Aue-Trainer Daniel Meyer warnt vor emotionalen Herausforderungen. Bildrechte: Picture Point

Zugleich warnte Aue-Trainer Daniel Meyer: "Grundsätzliche finde ich den Videobeweis gut. Aber wir brauchen am Ende klare Entscheidungen und ein klares Handling, um unnötige Diskussionen zu vermeiden." Der 39-Jährige verwies zudem auf die emotionalen Herausforderungen: "Es wird für alle Beteiligten und Zuschauer auch in der 2. Liga zu einer Umgewöhnung führen, wenn nach einem Tor minutenlang keine Gewissheit darüber herrscht, ob der Treffer nun zählt oder eben nicht zählt."

dpa

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 06. März 2019 | 16:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. März 2019, 17:15 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

11 Kommentare

07.03.2019 12:33 MLink-Berlin 11

Dann kann man gleich auf ein Computerspiel ausweichen. Fußball lebt auch von Fehlentscheidungen und den daraus folgenden Diskusionen. Sich zu sehr auf die Technik zu verlassen, zerstört meiner Meinung nach den Fußball an sich.
Lasst es so, wie es lange Zeit prima funktioniert hat!

BWG aus der Mudderstadt

07.03.2019 10:43 Bernd 10

Also wenn in der ersten Liga ein Tor faellt dann weiss man gar nicht ob man jubeln kann oder der VAR erkennt das ein Einwurf an der Mittellinie anders herum war. Zu hoffen dass der VAR mehr Gerechtigkeit bringt sehe ich als naiv. Nehmen wir Schalke gegen Duesseldorf letztes WE. Da wird ein Zweikampf im Mittelkreis bewertet der keine richtige Fehlentscheidung war es laufen zu lassen noch die unmittelbare Torsituation, aber ein klarer Elfer wurde nicht gegeben. Und warum will Aue das haben? Aue fuehlte sich mehrfach benachteiligt (war eventuell auch so) aber das wird mit dem VAR nicht zwingend besser.

07.03.2019 10:13 Sr.Raul 9

So wie es bislang in BuLi 1 läuft sage ich: Finger weg!

07.03.2019 04:36 Blauer Bomber 8

Fußball lebt von Emotionen ...deshalb sollte der Videoschiri dahin wo er hingehört- in die Tonne. Kein Bock auf " Jubeln auf Befehl ". Dann lieber mit Fehlentscheidungen leben, die sich in einer Saison eh ausgleichen.

06.03.2019 22:07 Südharzfront 7

Warum ich nicht? Kein Gruß kein Videobeweiß. Nur NDH!!

06.03.2019 22:03 BSG 6

Beweist erst mal das ihr Fußball spielen könnt. War unser Stadion schon mal ausverkauft? Nein? Was wollen wir beweisen? Man Leute wir sind ein Dorfverein und bald kommt die Neugegründete Wismut und haut uns weg!

06.03.2019 21:33 Moin 5

Bitte bitte nicht die scheisse, es sitzen auch nur irgendwelche deppen vor dem Bildschirm die oft noch krassere Fehlentscheidungen treffen, und dazu wird das spiel total zerstört durch die pausen! Es ist auch sehr unterschiedlich, wann der dreck genommen wird und wann nicht.. das machts nich besser!!

06.03.2019 19:49 Glück auf 4

Fussball lebt von Emotionen, mit einer Spielentscheidung durch auf gezeichnete Bilder gehen viele Emotionen verloren. Auf der anderen Seite denke ich die Sasion 2017/2018. Fazit, Leo hat recht! @2,BSG, ignoriere doch den Fake. Den armen Kerl nimmt doch eher keiner ernst! Glück auf!!!

06.03.2019 19:31 BSG 3

@1 und @2
Ich bin die echte BSG und repräsentiere den wahren Schachter.
Videobeweiß haben wir auch in Untergöltzsch.
Alle unsere Sitzungen werden aufgezeichnet.
Ich Grüße meine Kumpels Mütze Witzmut Aua und Lunachod und Schacht nach Untergöltzsch wo die meisten Schachter untergebracht sind.
Ich Grüße den Stampfer Schachter und neu auch das Bolzplatz Kind.
Südharzfront nicht.

06.03.2019 18:25 BSG 2

Videobeweis ist zwar nicht verkehrt, jedoch zu oft angewandt in einem Spiel.
Das muss verbessert werden.
zu1. Du bist weder irgendein BSGer, noch ein Schachter, sondern kommst aus Untergöltzsch und bist daher am allermeisten benachteiligt.