Fußball | 2. Bundesliga Kehraus und Vorbereitung: Fakten und Infos vor Dynamo Dresden - Erzgebirge Aue

34. Spieltag, Sonntag, 15:30 Uhr: Audiostream und Live-Ticker in der SpiO-App

Das Sachsenderby ist diesmal Kehraus für den FC Erzgebirge Aue: Die Veilchen bestreiten bei der SGD ihr vorerst letztes Fußball-Zweitliga-Spiel. Dynamo Dresden will sich für die Relegation warm schießen.

Dresdens Christoph Daferner rechts am Ball FC Erzgebirge Aue - SG Dynamo Dresden
In der Vorrunde gewann Dynamo 1:0 in Aue, hier SGD-Angreifer Christoph Daferner (re.) gegen Aues Anthony Barylla Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold

Ausgangslage

Tabellarisch hat die Partie keine Aussagekraft mehr. Der FC Erzgebirge ist bereits abgestiegen. Dynamo wird auf jeden Fall auf dem Relegationsplatz landen. Für die Veilchen geht es darum, eine verkorkste Saison zumindest noch mit einem Prestige-Erfolg abzuschließen. Für Dresden darum, endlich den ersten Rückrundensieg zu landen - und mit diesem Rückenwind dann in die Relegation gegen den 1. FC Kaiserslautern zu gehen.

Auszug aus der Tabelle vor dem 34. Spieltag
Platz Mannschaft Tordifferenz Punkte
... ... ... ...
12. Hansa Rostock (N) -10 41
13. Jahn Regensburg +1 40
14. Hannover 96 -15 39
15. SV Sandhausen -14 38
16. Dynamo Dresden (N) -12 32
17. Erzgebirge Aue -41 23
18. FC Ingolstadt (N) -34 21

Aktuelle Form

Dynamo hat zwar seit 16 Begegnungen nicht mehr gewonnen, aber immerhin auch seit vier Spielen nicht mehr verloren. Vier Remis in Folge stehen zu Buche.

Die vergangenen fünf Spiele von Dynamo Dresden (U-U-U-N-N)
8. Mai 2:2 beim Karlsruher SC
30. April 1:1 gegen Jahn Regensburg
22. April 2:2 bei Fortuna Düsseldorf
16. April 0:0 gegen Holstein Kiel
10. April 1:2-Niederlage beim SV Sandhausen

Aue mit einem Sieg aus fünf Partien, zuletzt zwei klare Niederlagen gegen die Aufstiegsanwärter Bremen und Darmstadt.

Die vergangenen fünf Spiele von Erzgebirge Aue
8. Mai 0:3-Niederlage gegen Werder Bremen
30. April 0:6-Niederlage bei Darmstadt 98
24. April 2:2 gegen Hansa Rostock
17. April 2:0-Sieg beim 1. FC Heidenheim
9. April 1:3-Niederlage gegen Hannover 96

Rückrundentabelle: Vorletzter gegen Letzter

Da belegt Dresden, nach der Hinrunde noch auf Rang elf, den vorletzten Platz. Nur der FCE ist noch schlechter. Beide holten in 32 Partien ganze zwei Siege.

Wie verlief das Hinspiel?

Das gewann Dynamo nach einem schweren Fehler von Aue-Keeper Martin Männel, den Ransford-Yeboah Königsdörffer zum Goldenen Tor nutzte (61.). Kaum zu fassen: Es sollte der bis heute letzte Dresdner Dreier in der 2. Liga werden.

Ein spektakuläres Testspiel

Im Januar trafen beide bei einem Testspiel im Dresdner Trainingszentrum aufeinander. Nach dreimal 45 Minuten hieß es gleich 5:0 für die SGD, Neuzugang Vaclav Drchal traf gleich dreimal.

SG Dynamo Dresden - FC Erzgebirge Aue 2 min
SG Dynamo Dresden - FC Erzgebirge Aue Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Marc Hensel (Teamchef Erzgebirge Aue) 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Vom 0:5 im Test im Derby bei Dynamo Dresden zeigte sich Aues Teamchef Marc Hensel regelrecht geschockt. So könne man im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga auf keinen Fall bestehen.

Sa 08.01.2022 18:00Uhr 02:21 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-marc-hensel-nach-aue-in-dresden-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Gesamt-Bilanz gegeneinander nach 1995

10 Siege Dynamo, 14 Remis und 16 Erfolge für Aue gab es in Wettbewerbsspielen

Die letzten zehn Vergleiche
2021 Aue - Dresden 0:1
2020 Dresden - Aue 2:1
2019 Aue - Dresden 4:1
2019 Aue - Dresden 1:3
2018 Dresden - Aue 1:1
2018 Aue - Dresden 0:0
2017 Dresden - Aue 4:0
2017 Aue - Dresden 1:4
2016 Dresden - Aue 0:3
2016 Dresden - Aue 1:1

Dresdens Patrick Schmidt erzielt mit einem Fallrückzieher das 2:1
Patrick Schmidt traf beim letzten Aufeinandertreffen in Dresden per Fallrückzieher zum 2:1 für Dynamo. Der Treffer wurde anschließend zum "Tor des Monats" gekürt. Bildrechte: imago images/Matthias Rietschel

Ungewöhnliche Anstoßzeit

Weil es der letzte Spieltag ist und die Bundesliga bereits am Sonnabend gespielt hat, wird am Sonntag um 15:30 Uhr angepfiffen (live im Hörfunk bei "MDR aktuell", dazu Live-Ticker und Audiostream in der SpiO-App).

In Aue im Gespräch

Leiter der Nachwuchsabteilung Matthias Heidrich 1.FC Köln
Derzeit der Leiter der Nachwuchsabteilung beim 1. FC Köln, Matthias Heidrich. Bildrechte: imago images/Herbert Bucco

Aue soll nach Medienberichten an Ex-Spieler Matthias Heidrich baggern. Der 44-Jährige soll neuer Kaderplaner werden. Er kickte selbst von 2000 bis 2005 bei den Veilchen. Derzeit arbeitet er als Nachwuchschef bei Bundesligist 1. FC Köln. Heidrich soll nicht abgeneigt sein, den Job in Aue anzutreten. Die Zukunft von Sportchef Pavel Dotchev erscheint angesichts dessen nicht mehr ganz sicher zu sein.

Pavel Dotchev 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Pavel Dotchev 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Überraschender Trainerwechsel

Einen erstaunlichen Trainerwechsel gab es bei Dynamos Relegationsgegner Kaiserslautern: Die Pfälzer feuerten nach dem Ende der regulären Saison Trainer Marco Antwerpen und holten dafür mit Dirk Schuster einen Coach, der zuletzt beim FC Erzgebirge gearbeitet hatte.

---
cke

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Guerino Capretti, Trainer Dynamo Dresden
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ralf Becker
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
Dirk Schuster (Trainer 1. FC Kaiserslautern)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (173)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 15. Mai 2022 | 15:30 Uhr

9 Kommentare

Bernd_wb vor 1 Wochen

Von mit zweiter Garde spielen halte ich nicht weil dann der Rhytmus unterbrochen ist. Eher etwas probieren. Ja ein Tipp fuer die Reli wuerde ich nicht abgeben wollen DD als Unentschieder-Koenig der FCK hat den 2. Pklatz verspielt.

erzgebirger vor 1 Wochen

Ich denke eher, dass Dynamo gewinnen wird. Immerhin spielen sie jetzt gegen eine Mannschaft, die noch schlechter ist als sie: Vorletzter gegen Letzen der Rückrundentabelle. Als Erzgebirger tut mir der Satz beim Schreiben weh, aber es ist nun mal die Wahrheit. Trotz aller Rivalität: es wäre gut, wenn Dynamo die Relegation für sich entscheiden könnte, damit wenigstens noch eine weitere ostdeutsche Mannschaft in der 2. Liga spielt.

Ignatz Wrobel vor 1 Wochen

Dynamo wird Aue gewinnen lassen und sich schonen um Puste für Hammer-Relegations-Spiele.

Kaiserslautern wird beide Spiele gewinnen!

Der absolute Wille entscheidet und natürlich mit Trainerpfund, den so manch Dresnerin gerne geholt hätte. Da wurde sträflich verpennt.

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga