Fußball | 2. Bundesliga Fakten, Zahlen und Informationen zur Partie der Magdeburger gegen Regensburg

10. Spieltag

Viermal trafen der 1. FC Magdeburg und der SSV Jahn Regensburg bisher in Punktspielen aufeinander, gewinnen konnte der FCM noch nie. Das soll sich am Sonntag ändern.

Die Logos vom 1. FC Magdeburg und Jahn Regensburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Sonntag (2. Oktober) empfängt Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg den SSV Jahn Regensburg. Ein Heimspiel, das richtungsweisend für das Tabellen-Schlusslicht (sieben Punkte) werden könnte. Wohin geht die Reise? Nur ein Dreier zählt für das Team von Trainer Christian Titz gegen den Jahn, der mit elf Zählern auf dem elften Platz rangiert.

Abwehr und Angriff

In neun Spielen gelangen den Magdeburgern gerademal 12 Treffer bei 22 Gegentoren, wobei auch bei den Regensburgern in dieser Beziehung die Säge klemmt. Die Mannschaft von Mersad Selimbegovic hat ebenfalls ein negatives Torverhältnis und brachte es bisher auf bescheidene sieben Tore, hinten klingelte es dafür 14 Mal. Bester Schütze des FCM ist Moritz-Broni Kwarteng mit vier Treffern, bei den Gästen ragte Andreas Albers mit drei erzielten Toren heraus.

Moritz-Broni Kwarteng, 1. FC Magdeburg
Magdeburgs Moritz-Broni Kwarteng traf bisher viermal. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

FCM mit bescheidener Bilanz gegen Regensburg

Ein Blick in die Geschichte verrät: Bisher haben die Magdeburger vier Punktspiele gegen die Oberpfälzer ausgetragen, gewinnen konnten die Elbestädter noch nie. Das beste Ergebnis erzielten die Blau-Weißen in der Drittliga-Saison 2016/17 beim Hinspiel in Regensburg, das 1:1 ausging. Das Rückspiel verlor der FCM zuhause mit 1:2. In der Zweitliga-Spielzeit 2018/19 gab es mit 2:3 auf heimischem Platz und einem 0:1 auswärts gleich zwei Saisonniederlagen.

Unbeständig: SSV mit teils deftigen Niederlagen

Wie bei den Magdeburgern, die in den letzten sieben Punktspielen nur vier Punkte holten (4:4 in Kaiserslautern, 2:1-Sieg gegen Fürth), ist beim SSV Jahn Regensburg Unbeständigkeit Trumpf. In den vergangenen sieben Partien standen 5 Zähler zu Buche, die allesamt im Jahnstadion geholt wurden (0:0 gegen Nürnberg, 0:0 gegen Kiel, 2:0 zuletzt gegen den FC St. Pauli). Mittendrin mussten die Bayern teils deftige Niederlagen einstecken, wie beim 0:6 zuhause gegen den Karlsruher SC oder mit 0:4 bei Fortuna Düsseldorf.

Turbulente Tage beim Jahn: Sportdirektor weg und Transferpanne

Trotz des 2:0-Erfolges gegen St. Pauli haben die Regensburger turbulente Tage hinter sich. In der Länderspielpause gab Sportdirektor Roger Stilz seinen Rücktritt bekannt, zudem sorgte die Transferpanne um den lange verletzten Ex-Bayern-Spieler Sarpreet Singh für mächtigen Wirbel. Die sportliche Leitung hatte vergessen, für den Angreifer eine Spielberechtigung zu beantragen. Der neuseeländische Nationalspieler kann deshalb erst im neuen Jahr für den Jahn auflaufen.

Mersad Selimbegovic, Trainer SSV Jahn Regensburg
Regensburgs Trainer Mersad Selimbegovic. (Archiv) Bildrechte: IMAGO / Revierfoto

Ex-Auer Steve Breitkreuz gesperrt

Für Coach Selimbegovic ist dieser im Profigeschäft peinliche Fauxpas ein riesiges Ärgernis. "Es war ein harter Schlag. Wir wissen schon, was Singh für Qualitäten hat", sagte der Trainer. Nunmehr richtete Selimbegovic aber den Blick auf das kommende Duell beim FCM. "Du musst dich auf das fokussieren, was zählt, die Mannschaft auf dieses komplizierte Spiel in Magdeburg bestmöglich vorzubereiten. Das ist meine Aufgabe als Trainer", sagte er. Verzichten muss der 40-jährige Coach in Magdeburg auf den gesperrten Innenverteidiger Steve Breitkreuz, der im Sommer 2021 von Erzgebirge Aue zum Jahn wechselte.

jmd/dpa

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Dominik Reimann
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Tim Walter
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (43)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 02. Oktober 2022 | 16:05 Uhr

10 Kommentare

Thommi Tulpe vor 9 Wochen

Lol. Vor "ewigen" Jahren sagte man zu den Club-Spielern, Schönwetter-Spieler zu sein, bei schlechtem sehr viel eher etwas zu "vergeigen".
Ich bin Berufsoptimist. Das habe ich in über 40 Jahren gelernt, in denen ich beim Club dabei bin.
Wir alle werden sehen, was passiert. Ergebnisse von heute waren clubfreundlich. Bei Sieg bist aus "Keller" raus. Bei Niederlage Niederlage ist Abstiegskonkurrenz immer noch in greifbarer Nähe.
Ich gehe nicht wie die meisten hier Unkenden mit dem Gefühl ins HKS, dass wieder nichts Gutes passiert. So die Unkenden überhaupt ins Stadion gehen!?

PolyAmoriestIn vor 9 Wochen

wow HSV mit 24 von 30 Punkten scheint entschlossen in Liga zu wollen, Kaiserslautern mit etwas Glück und viel Kampfgeist aufgestiegen hält Platz 7 im oberen Drittel wie Magdeburg mit 7 von 30 Punkten das Tabellenende; Kiel und Rostock mit 13 von 30 Punkten die Mitte

Helmutwilli3 vor 9 Wochen

Hallo MDR Magdeburg tummelt sich wohl schon länger auf einen oder in der Nähe des Abstiegsplatzes rum. Eine solche Überschrift wie heute beim HFC hab ich aber beim heissgeliebten 2. FC Magdeburg noch nicht gelesen. Ungeachtet desseb wünsche ich den Magdeburgern morgen einen Sieg und den genialen Fans viel Freude wenn es denn so wird

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga