Fußball | 2. Bundesliga Vertragsauflösung: Erzgebirge Aue und Dirk Schuster gehen getrennte Wege

34. Spieltag

Am Ende ging es nur noch um die Höhe der Abfindungssumme. Am Freitag nun wurde das Kapitel Dirk Schuster beim FC Erzgebirge Aue endgültig geschlossen. Der bis 2022 laufende Vertrag wurde aufgelöst.

Erzgebirge Aue - Trainer Dirk Schuster und Präsident Helge Leonhardt
Bildrechte: Poolfoto/ PICTURE POINT/ Sven Sonntag

Jetzt ist es offiziell: Der bis 2022 laufende Vertrag mit Cheftrainer Dirk Schuster wird vorzeitig aufgelöst. Das gab der Zweitligist am Freitag bekannt. Präsident Helge Leonhardt lobt in der Vereinsmitteilung die "herausragende Arbeit in den vergangenen beiden Jahren". Der Klassenerhalt sei zwei Mal gesichert worden. Dennoch wolle man nun neue sportliche Impulse setzen. Zu den Gründen, die zur Trennung von Schuster führten, sagte der Aue-Boss indes nichts.  

Kein Rückhalt mehr bei Führung und Teilen der Mannschaft

Schuster hatte sich nach dem 3:8 gegen den SC Paderborn am drittletzten Spieltag krankgemeldet. Das Heimdebakel hatte die zuletzt nur halbherzig versteckten Zweifel der Chefetage an Dirk Schusters Arbeit regelrecht befeuert. Darüber hinaus ist es ein offenes Geheimnis, dass auch das Verhältnis mit Teilen der Mannschaft seit einiger Zeit am Boden lag und hinter vorgehaltener Hand immer wieder Kritik an der Trainingsgestaltung geübt wird.

Schuster selbst sagte in der Mitteilung zu seinem Aus in Aue: "Wenn man jedoch auf Führungsebene zu unterschiedliche Ansichten in sportlichen Fragen hat, ist es nur konsequent, sich zu trennen."

pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 29. Mai 2021 | 14:00 Uhr

37 Kommentare

normaler Zeitgenosse vor 8 Wochen

Hallo blauer Hund,

dein Beitrag ist sachlich,hat Fussballverstand und Kenntnisse des Auer Fussballes.... in die Tiefe gehend.

Zu D.Schuster richtig analysiert....dakor/Entscheidung alternativlos.

Was jetzt noch zwingend als der noch wichtigere Schritt kommen muss ,wie verändere ich den Kader,um auch in 2021/22 für Aue ...die Herausfordeerung BL 2 zu bestehen.

Du weißt sicher was ich damit meine....das wird ein sportlicher Umbruch und finanzieller Kraftakt.......


der in Aue von H.L. dem Präsidium, dem neuen Trainer ,der sportlichen Leitung und mit den Sponsoren nur gemeinsam zu stemmen ist.



Blauer Hund vor 8 Wochen

Viele erkennen leider nicht, dass Helge nur handeln muß, denn auf Grund der Rückentwicklung, der teilnahmslosen Darstellung an der Linie, dem Nichthandeln bei Spielentwicklungen, kamen auch von vielen Sponsoren zahlreiche Fragen.
Eine funktionierende Führung mit zufriedenen Sponsoren, ist viel wichtiger als ein sturer Trainer, der nicht in der Lage ist, auf Tipps und gutgemeinte Hinweise von allen Seiten zu reagieren.
Der erfolglose Ein-Mann-Sturm brach ihm das Genick und Krüger kostete das die EM.

Blauer Hund vor 8 Wochen

Der Trainer steht in allen Vereinen unter der Vereinsführung!
Stimmt die Leistung auf dem Platz nicht mehr, wird hinterfragt!
Geht die negative Tendenz weiter, muß die Führung überall handeln.
Schuster wurde nun hintereinander in Darmstadt , Augsburg und Aue wegen denselben destruktiven Angsthasenfußball entlassen.
Keine Führung, keine Fans wollen 7 Abwehrspieler auf dem Platz sehen.
Das wurde nach zwei verlorenen Heimspielen angesprochen, darauf folgte ein 3:8
Schön das rechtzeitig vor der neuen Saison gehandelt wurde.