Aufsichtsratsmitglied Uwe Leonhardt, Präsident Helge Leonhardt, Chefcoach Dirk Schuster.
Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

Fußball | 2. Bundesliga FC Erzgebirge Aue holt Schuster als Meyer-Nachfolger

Der FC Erzgebirge Aue hat Dirk Schuster am Montag (26.08.19) als neuen Trainer präsentiert. Der 51-Jährige wird Nachfolger von Daniel Meyer, der vor einer Woche beurlaubt wurde. Schusters Vertrag läuft bis 30. Juni 2022 und gilt für alle Ligen.

Aufsichtsratsmitglied Uwe Leonhardt, Präsident Helge Leonhardt, Chefcoach Dirk Schuster.
Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

Leonhardt: "Willkommen im Schacht"

Auf einer Pressekonferenz wurde Schuster von Aue-Präsident Helge Leonhardt mit "Glück auf" und "Willkommen im Schacht" begrüßt. Bereits am Nachmittag leitet Schuster mit seinen Co-Trainern Sascha Franz und Marc Hensel das erste Training des Tabellenfünften.

Dirk Schuster und Sascha Franz
Dirk Schuster und Co-Trainer Sascha Franz Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

Schuster: "In Aue ist viel entstanden"

Der gebürtige Karl-Marx-Städter ist ein Kind der Region und hatte die Entwicklungen im Erzgebirge genau verfolgt. "In Aue ist viel entstanden. Das Stadion war eine Bruchbude und jetzt ist es ein Schmuckkästchen", betont Schuster und gibt sogleich das Ziel aus: "Wir wollen Aue in der zweiten Liga etablieren. Denn die zweite Liga muss die Heimat des FC Erzgebirge sein." Zur Verpflichtung des neuen Trainers erklärt Leonhardt: "Er riecht den Schweiß in der Kabine und weiß, was los ist. Er weiß, wie das Geschäft läuft."

Das Stadion war eine Bruchbude und jetzt ist es ein Schmuckkästchen.

Aue-Trainer Dirk Schuster Sport im Osten

Schuster-Einstand bei Holstein Kiel

Schuster hatte bis zu seiner Freistellung im Februar Ligakonkurrent Darmstadt 98 trainiert. Mit den Hessen schaffte der 51-Jährige zwischen 2013 und 2015 den Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga. 2016 wurde er zum "Trainer des Jahres" gewählt. Am Sonntag wird Schuster das erste Mal auf der Auer Trainerbank Platz nehmen. Dann treten die "Veilchen" bei Holstein Kiel an (13:30 Uhr im SpiO-Liveticker).

Aue hatte sich am 19. August nach mehr als einem Jahr überraschend von Meyer getrennt. Zu den Gründen wollte sich der Klub bislang nicht äußern. Der ehemalige Spieler Marc Hensel hatte die Mannschaft als Interimstrainer eine Woche lang betreut. Gegen den VfB Stuttgart erkämpften sich die Auer am Freitag ein 0:0.

fth

Aktuelle Berichte zur 2. Fußball-Bundesliga

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 26. August 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. August 2019, 16:29 Uhr