Fußball | 2. Bundesliga Bayern-Youngster Lawrence wagt beim 1. FC Magdeburg den Sprung in die 2. Liga

Ein neuer Turm für die Defensive: Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg hat den 2,01 Meter großen Innenverteidiger Jamie Lawrence von Bayern München II ausgeliehen. Sportchef Otmar Schork freut sich auf einen "Spieler mit Gardemaß."

Jamie Lawrence Bayern München, FCB, 20 am Ball
Bildrechte: IMAGO/foto2press

Der 1. FC Magdeburg hat am Mittwoch (8. Juni) den mittlerweile sechsten Neuzugang in diesem Sommer präsentiert – von Regionalligist FC Bayern München II wechselt Innenverteidiger Jamie Lawrence auf Leihbasis in die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts. Laut FC Bayern gilt die Vereinbarung bis 2024.

Schork: "Wir bekommen nicht nur Größe"

FCM-Sportgeschäftsführer Otmar Schork betonte den Wunsch, "einen Spieler mit Gardemaß zu bekommen" und ergänzte über den siebenmaligen deutschen U20-Nationalspieler: "Das ist uns mit der Verpflichtung von Jamie gelungen. Wir bekommen aber nicht nur Größe. Jamie hat fußballerisch sehr hohe Qualitäten, einen guten Spielaufbau und passt damit sehr gut in unsere Philosophie."

Der gebürtige Münchner durchlief seit 2017 das Nachwuchsleistungszentrum des Rekordmeisters und war in den vergangenen beiden Spielzeiten Stammspieler der U23 in der 3. Liga und Regionalliga (60 Einsätze, fünf Tore, vier Vorlagen). Zudem stand der 19-Jährige in der abgelaufenen Saison auch einmal im Kader des Bundesligateams von Julian Nagelsmann, blieb bei der 1:2-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach jedoch ohne Einsatz.


---
red

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Dominik Reimann
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Tim Walter
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (43)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 08. Juni 2022 | 17:45 Uhr

39 Kommentare

Schenkendorf vor 25 Wochen

Köstlich! Ich habe mir auch schon vorgestellt, wie der kleine Ito neben "Sgt. Hightower" wirkt. Unser Leuchtturm wird hoffentlich hinten alles abräumen. Herzlich Willkommen als Großer bei den GdW.

Gernot vor 25 Wochen

Lass ihn doch.....als Anhänger einer der größten und populärsten Vereine Deutschlands und absoluten Kenner der Szene, sollten wir ihm Respekt und Anerkennung zollen. Wo stände der Fußball in Mitteldeutschland ohne Dirk Brockhaus?

flaeming_der_alte vor 25 Wochen

Norbi, das ist genau die Kunst, die erfolgreiche Vereine beherrschen. Wir wissen doch alle, das Fußball immer eine Momentaufnahme ist. Die Vereinsphilosophie soll ja dann auch verhindern, das als Ersatz z.Bsp. kein zweiter Wollitz hier aufschlägt und die Arbeit seines Vorgängers vernichtet. Ich will damit sagen, das Paket muß passen und einen Trainerverlust muß man immer einkalkulieren.

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga