Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisse & TabellenSportartenSportarten
Cheftrainer Christian Titz mit den Neuzugängen Cristian Piccini (li.) und Herbert Bockhorn. Bildrechte: 1. FC Magdeburg

Fußball | 2. Bundesliga1. FC Magdeburg: Piccini und Bockhorn sollen die Defensive stabilisieren

Stand: 06. September 2022, 10:47 Uhr

Verstärkung für die löchrige Abwehr: Zweitligist 1. FC Magdeburg hat die international erfahrenen und zuletzt vereinslosen Erstliga-Spieler Cristiano Piccini und Herbert Bockhorn unter Vertrag genommen. Piccini war vor drei Jahren noch italienischer Nationalspieler.

Herbert Bockhorn und Cristiano Piccini sollen der Defensive des Zweitliga-Vorletzten 1. FC Magdeburg neue Stabilität verleihen. Die beiden erfahrenen Abwehrspieler haben sich den Sachsen-Anhaltern angeschlossen, wie der FCM am Dienstag (6. September) mitteilte. Über die Dauer der Verträge machten die Blau-Weißen keine Angaben.

Magdeburg hat neue Qualität in der letzten Reihe bitter nötig. Der FCM stellt mit bereits 18 Gegentoren nach nur sieben Partien die derzeit löchrigste Abwehr der gesamten Liga.

März 2019: Christiano Piccini beim 2:0-Sieg der Italiener in der EM-Qualifikation gegen Finnland. Bildrechte: imago images / HochZwei/Syndication

Piccini ist dreifacher italienischer Nationalspieler

Beide Neuzugänge waren seit Juli vereinslos. Der Italiener Piccini, der während seiner Zeit in Portugal und Spanien auch in acht Champions-League-Partien mitwirkte und darüber hinaus in der Saison 2018/19 drei Länderspieleinsätze für die Squadra Azzura absolvierte, war in der vergangenen Rückrunde bei Roter Stern Belgrad aktiv und gewann dort die serbische Meisterschaft. Zuvor spielte der bald 30-jährige Weitgereiste unter anderen für den FC Valencia, Atalanta Bergamo, Sporting Lissabon, Betis Sevilla, AC Florenz und AS Livorno.

"Cristiano verfügt über viel Erfahrung und Qualität. Er ist variabel einsetzbar und kann in der Innenverteidigung sowie auf weiteren Defensivpositionen spielen", sagte FCM-Sportgeschäftsführer Otmar Schork.

Keine Furcht vor großen Namen: Herbert Bockhorn entwischt Erling Haaland. Bildrechte: IMAGO/eu-images

Bockhorn zuletzt in Bochum aktiv

Der frühere Bremer Nachwuchsspieler Bockhorn wiederum war nach einer Auslandsstation bei Huddersfield Town 2020 nach Deutschland zurückgekehrt. Mit dem VfL Bochum stieg er anschließend in die Bundesliga auf. Insgesamt bestritt der 27-jährige Rechtsverteidiger 42 Erst- und Zweitligaeinsätze für den VfL. FCM-Cheftrainer Christian Titz betonte: "Er kennt die Liga gut und ist ein Spieler, der uns mit seiner Erfahrung auf der rechten Seite weiterhelfen kann."

---
red/pm

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. September 2022 | 17:45 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen