Fußball | 2. Bundesliga Michael Oenning ist neuer Trainer des 1. FC Magdeburg

Die Zeit ohne Cheftrainer beim 1. FC Magdeburg ist vorbei: Wie der Zweitligist am Mittwoch auf einer Pressekonferenz mitteilte, wird der frühere Bundesliga-Trainer Michael Oenning die Mannschaft bis zum Ende der Saison trainieren.

Trainervorstellung beim FCM
Mario Kallnik, Michael Oenning, Maik Franz auf der PK. Bildrechte: MDR/Bramowski

Oenning mit Bundesliga-Erfahrung

Der 53-Jährige, der bis zum Sommer beim ungarischen Erstliga-Absteiger Vasas Budapest tätig war, soll heute bereits sein erstes Training leiten. Als Co-Trainer steht ihm Silvio Bankert zur Seite. Oenning, der in der Bundesliga bereits den 1. FC Nürnberg und den Hamburger SV trainierte, folgt auf Jens Härtel, der gemeinsam mit Co-Trainer Ronny Thielemann am Montag freigestellt wurde.

Oenning will Mannschaft entwickeln

"Ich freue mich wirklich, hier zu sein, weil ich überzeugt bin, dass ich an der richtigen Stelle bin", sagte Oenning bei seiner Vorstellung. Sein Eindruck sei, dass der FCM ein gesunder Verein ist, dem derzeit das Spielglück fehle. "Es wird wichtig sein, dass alle wieder nach vorne denken. Magdeburg ist nicht nur ein Punkt auf der Landkarte, sondern etwas sehr Eigenständiges und das müssen wir pflegen. Ich bin da, um die Mannschaft zu entwickeln", so Oenning weiter.

Ist Michael Oenning die richtige Wahl?

15% 522 Stimmen   Michael Oenning schafft den Klassenerhalt.
57% 2012 Stimmen   Mit Michael Oenning geht es in die 3. Liga.
29% 1026 Stimmen   Ich bin mir unsicher, man sollte ihm aber eine Chance geben.

Stand: 24.11.2018 20:44:31 Uhr 3560 Stimmen Die Abstimmungsergebnisse sind nicht repräsentativ.

Vielen Dank, Deine/Ihre Stimme ging in die Wertung ein. Die Abstimmung ist beendet.

FCM begründet Verpflichtung

Warum sich der FCM für Michael Oenning entschieden hat, begründete der Leiter der Lizenzspieler-Abteilung Maik Franz, der unter Oenning gespielt hat: "Michael ist ein erfahrener Fußballlehrer und kann sehr gut mit jungen Spielern und spricht deren Sprache. Das Wichtigste ist, dass er sie auch weiterentwickeln kann. Die Überzeugung und das Vertrauen in den aktuellen Kader ist bei ihm vorhanden, das war uns sehr wichtig."

Gegenwind von den Fans

Das Erbe von Härtel, der Magdeburg in nur vier Jahren von der Regionalliga Nordost bis in die 2. Bundesliga geführt hatte, ist jedenfalls kein leichtes. Nachdem sich am Montagabend die Meldung seines Rausschmisses verbreitet hatte, drückten die Fans ihre Enttäuschung aus. "Den erfolgreichsten Trainer seit Heinz Krügel entlassen! Ihr werdet es noch bereuen!", stand beispielsweise auf Bannern an einer Brücke in der Nähe des Magdeburger Stadions.

Auch in den sozialen Netzwerken brandete ein Shitstorm auf, der sich in erster Linie gegen die Vereinsführung um Geschäftsführer Mario Kallnik richtete. "Das ist echt arm. Lieber wäre ich wieder in die 3. Liga mit JH gegangen. Da verkommt die hochgelobte DNA plötzlich zur Heuchelei", kommentierte ein User die Trennung.

Erste Bewährungsprobe gegen Eintracht Braunschweig

Wegen der Länderspiel-Pause hat das neue Trainer-Gespann mehr als eine Woche Zeit, um die Mannschaft auf das nächste Pflichtspiel vorzubereiten. Gegner des aktuellen Tabellen-17. ist dann am 23.11. die SpVgg Greuther Fürth. Schon am Freitag trifft der FCM in einem Testspiel auf Eintracht Braunschweig.

ten

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 14. November 2018 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. November 2018, 22:38 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

96 Kommentare

15.11.2018 20:56 Wofi 96

Die Nibelungentreue zu Jens Härtel zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht verständlich. Sicher steht auch er für den Aufstieg. Aber vordergründig hat doch die Mannschaft mit ihrem unbedingten Wollen es geschafft. Seine Schwächen in der Taktik und ausschließliche Ausrichtung auf den Gegner mit der entsprechenden Rotation hat Kopfschütteln hervorgerufen. Dass keine Einzellgespräche mit den Spielern mit Lob und Tadel zur Weiterentwicklung geführt wurden, ist Ausdruck der Autorität oder ein Mangel der Führungsqualität. Taktische Mängel im Spiel wurden nicht korrigiert. Beispiele gefällig: Bei Einwürfen in Strafraumnähe durfte Handke über den Platz als „Weitwerfer“ auf Beck,der in der Zwischenzeit von 3 Gegenspielern zugestellt war, den Einwurf ausführen. Resultat Null. Gleiches bei Standards von Hammann und Butzen. Änderung Null! Hat er mit unseren „Raubeinen“ Erdmann und Rother Einzelgespräche geführt, um die Schwächung der Mannschaft durch Karten zu gefährden. Sicher nicht!!? Auf geht’s BW!

15.11.2018 20:02 Bernd Weisglut 95

@90:
Richtig, aber solange Leute wie Lietzow rum laufen und für das Sponsoring zuständig sind, wird sich beim FCM nichts ändern. Der Mann ist eine richtige Fehlbesetzung...

15.11.2018 19:19 BW1965 94

Man könnte hier bei einigen wirklich meinen, Jens Härtel hätte einen lebenslangen Vertrag beim Club bekommen sollen.
Nach dem Motto, "egal, was mit dem Club passiert - ewige Verbindenheit mit J.H."

Keine Frage, er ist ein guter Trainer. Aber, auch hier, in Liga 2, stößt er an seine Grenzen.

Ganz ehrlich, auch als Mitglied und Dauerkartenbesitzer, möchte ich am Ende, bei einem evtl. Abstieg, nicht sagen müssen, dass der Club nicht alles versucht hat.

Das würde man nämlich bei einem, Abstieg mit J.H. dem Kallnik vorwerfen.
Er hat nicht reagiert.

Ich hoffe sehr, dass der Trainerwechsel den gewünschten Effekt erzielt. Für alle, für den Club.

15.11.2018 18:59 Schacht 93

Hihihi die Bauern.
Nu steigen se ab und wir steing auf.
Upps mein Betreuer kommt.
Der kommt gerade von Mütze Witzmut Aua.

15.11.2018 17:53 Pro blau-weiß! 92

Ach kommt Leute! Ich bin J. H. und R. T. auch auf ewig dankbar, was sie hier geleistet haben. Mir hat sich auch der Magen umgedreht, als ich von der Entscheidung gehört habe. Aber wie jetzt von manchen auf Mario drauf gehauen wird, schockiert mich noch viel mehr!
Die Leistung des ehemaligen Trainerteams wird für immer unvergessen bleiben. Aber lasst uns doch mal bitte auch dem neuen Trainer zeigen, dass seine Entscheidung richtig war, bei den "GRÖßTEN DER WELT" anzuheuern. Und M.O. ist jetzt auch ein Teil von uns! Und was viel, viel wichtiger ist... LASST UNSERE JUNGS AUF DEM PLATZ JETZT NICHT IM STICH!

Blau-weiße Grüße

Einmal - immer

15.11.2018 14:16 Muzzi 91

Jetzt lasst den Oenning doch erst mal machen liebe Magdeburger. Hier schreiben schon einige von Abstieg und vom Versagen von Oenning, ohne das er nur eine Sekunde mit der Mannschaft arbeiten konnte. Wohin zu langes Vertrauen in einen Trainer führen kann, habe Braunschweig ganz und wir fast gezeigt in der letzten Saison. Die Verdienste von JH sind unbestritten und werden für immer bleiben, jedoch war er an seiner Grenze und das sah man auch auf und neben dem Feld. Das ist eben Profifussball und keine Kreisliga. Ich persönlich wünsche euch den Klassenerhalt, auch wenn das dieses Saison eventuell noch Mal schwerer wird, als es letzte Saison für so einige Teams war.
Ich fahre lieber nach Magdeburg als nach Sandhausen oder zum Audi-Club.

Dynamisch faire Grüsse
Muzzi

15.11.2018 13:28 Kallnik, großer Macher... 90

... oder großer Blender?
Die Verpflichtung von Härtel war ganz klar ein Glücksgriff.
Aber die Erfolgswelle auf der Kallnik und der fcm seit ein paar Jahren reitet wird zum größten Teil durch die Fans finanziert.
Das Sponsorenaufkommen ist, für das was der fcm immer darstellen will , lächerlich. Daran sollte sich ein Kallnik messen lassen.

15.11.2018 11:54 Miri 89

Erste Bewährungsprobe mit dem neuen Trainer gegen Eintracht Braunschweig....

Gewinnt der FCM,bin ich mal auf die Reaktionen von Kallnik & Co gespannt....
Alles richtig gemacht, superEinstand für den neuen...
Was totaler Quatsch ist,das sollte Kallnik &Co nicht vergessen!!!

15.11.2018 10:01 Nordsachse 88

Oenning ist etwas überraschend. Ob´s hilft? Jedenfalls ist er mir nicht als besonderer Motivator und Abstiegskämpfer in Erinnerung. Bin gespannt, ob er es packt und wünsche natürlich nur das Beste.

15.11.2018 09:03 gustav 87

"Nur Zusammen", Kallnik bedient sich geistigen Gutes vom Erzfeind*gg*Er hätte bestimmt auch unseren Torsten gerne gehabt den man in Halle auch in Frage gestellt hat und wie wir alle eines besseren belehrt wurden einen prima Job macht. Also gebt den Oenning ne Chance. Viel Erfolg

Ansetzungen und Tabelle