Michel Niemeyer (Magdeburg, 19) und Tim Hoogland (Bochum, 2) im Zweikampf
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 2. Bundesliga 1. FC Magdeburg punktet bei Oenning-Heimpremiere gegen Bochum

15. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg wartet in der 2. Bundesliga weiterhin auf seinen ersten Heimsieg. Im ersten Pflichtspiel zwischen dem 1. FCM und dem VfL Bochum sahen die 22.252 Zuschauer ein 0:0. Mit dem zehnten Punkt im Unterhaus stehen die Sachsen-Anhalter nun auf Rang 16. Bochum bleibt Fünfter.

von Maria Köhler und Andreas Böhm

Michel Niemeyer (Magdeburg, 19) und Tim Hoogland (Bochum, 2) im Zweikampf
Bildrechte: IMAGO

1. FCM gegen Bochum in Bildern

Magdeburgs Trainer Michael Oenning
Magdeburgs Trainer Michael Oenning feiert seine Heimpremiere bei den Sachsen-Anhaltern. Gelingt ein Sieg? Es wäre der erste Heim-Dreier des FCM in der 2. Bundesliga. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Protest gegen Montagsspiele - Fans halten unzählige Transparente hoch
Die FCM-Fans ließen zu Spielbeginn den Block U zehn Minuten lang leer. Warum? Das steht hier. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Richard Weil (Magdeburg, 17) schießt aufs Tor.
Beim FCM hat Richard Weil freistehend die beste Chance im ersten Durchgang. Er prüft Bochums Torwart Manuel Riemann. Bildrechte: imago/Jan Huebner
v.l. Christian Beck (Magdeburg, 11), schießt aufs Tor
Nach der Pause hat Christian Beck die aussichtsreichen Aktionen. Doch ihm stellen sich Tim Hoogland und Stefano Celozzi in den Weg. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Magdeburg Fans mit Spruchbändern für Ronny Thielemann und Jens Härtel
Ein Dankeschön geht am Sonntag an Ex-Coach Jens Härtel und Co-Trainer Ronny Thielemann. Beide haben den Verein aus der Regionalliga in die 2. Bundesliga geführt. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Magdeburgs Trainer Michael Oenning
Magdeburgs Trainer Michael Oenning feiert seine Heimpremiere bei den Sachsen-Anhaltern. Gelingt ein Sieg? Es wäre der erste Heim-Dreier des FCM in der 2. Bundesliga. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Bochums Trainer Robin Dutt
Etwas dagegen hat Bochums Coach Robin Dutt. Bisher trafen beide Trainer viermal aufeinander. Beide haben jeweils zweimal gewonnen - eine ausgeglichene Bilanz. Bildrechte: IMAGO
Michel Niemeyer (Magdeburg, 19) und Tim Hoogland (Bochum, 2) im Zweikampf
Michel Niemeyer (li.) und seine Teamkollegen beim 1. FCM sehen im ersten Durchgang einen starken VfL Bochum. Doch die Gäste münzen ihre Spielanteile und Eckbälle nicht in Tore um. Bildrechte: IMAGO
Tim Hoogland (Bochum, 2), und Felix Lohkemper (Magdeburg, 7) im Zweikampf
Felix Lohkemper (hier gegen Tim Hoogland) bemüht sich auch um einen Treffer. Er wird aber zur Seite abgedrängt und schießt drüber. Somit bleibt es beim torlosen Remis. Bildrechte: imago/Jan Huebner
Michael Oenning (Magdeburg, Trainer) gibt Anweisungen
Der FCM steht aktuell auf Rang 16. Trainer Oenning sagt auf der Pressekonferenz: "Ich bin erst einmal zufrieden, dass wir zu null gespielt haben. Wir haben die Situation angenommen." Bildrechte: imago/Jan Huebner/Taeger
Alle (9) Bilder anzeigen

FCM-Trainer Michael Oenning, der von 2007 bis 2008 die U19 Bochums trainiert hatte, nahm im Gegensatz zum jüngsten Punktspiel in Fürth eine Veränderung vor: Charles Elie Laprévotte ersetzte Björn Rother (muskuläre Probleme) und kam zu seinem zweiten Einsatz in dieser Zweitliga-Saison. Beim VfL rückte Standardspezialist Chung-yong Lee neu ins Team.

Bochum selbstbewusst - Magdeburgs Weil prüft Riemann

Die Bochumer präsentierten sich in der Anfangsphase selbstbewusst. Das Team von Robin Dutt erarbeitete sich viel Ballbesitz, kam zu mehreren Eckbällen und verbuchte durch seinen Toptorjäger Lukas Hinterseer erste Chancen. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet münzten ihre Dominanz allerdings nicht in Tore um. Die Magdeburger versteckten sich nicht und störten durch Christian Beck und Philip Türpitz früh. Die beste Möglichkeit der Hausherren hatte Richard Weil, der freistehend den VfL-Torwart Manuel Riemann zu einer Glanzparade zwang (43.).

Richard Weil (Magdeburg, 17) schießt aufs Tor.
Richard Weil hat die beste FCM-Chance der ersten Hälfte. Bildrechte: imago/Jan Huebner

FCM-Stürmer Beck scheitert an seinen Gegenspielern

Mit einer disziplinierten Abwehrarbeit ließ Magdeburg nach dem Seitenwechsel wenig zu. Einzig Tom Weilandt sogte für Gefahr, schoss aber aus abseitsverdächtiger Position ans Außennetz. Beim 1. FCM scheiterte Kapitän Beck an Tim Hoogland (77.). Zudem rettete Stefano Celozzi (82.) gegen den Angreifer. Im ersten Punktspiel zwischen beiden Teams gab es somit eine Punkteteilung.

In einer Woche spielt der FCM gegen Union Berlin. Die Bochumer begrüßen den FC St. Pauli zum Montagsspiel.

Das sagten die Trainer

Robin Dutt (Bochum): "Das war ein Spiel mit einem komplett anderen Charakter als sonst. Es war eher kampfbetont. Auf beiden Seiten war die Chance da, dass einer durchrutscht. Wir hatten Chancen zum Tor, aber genauso auch Magdeburg. Deshalb ist es auch für mich ein gerechtes 0:0."

Michael Oenning (Magdeburg): "Wir kommen natürlich von einer ganz anderen Ausgangslage. Deshalb bin ich erst einmal zufrieden, dass wir zu null gespielt haben. Wir haben die Situation angenommen. Des Weiteren haben wir es bei Standards dieses Mal schon besser gemacht als zuvor. Insgesamt denke ich auch, dass das Unentschieden gerechtfertigt ist. Wir haben heute die Tugenden gezeigt, die bei den schlechten Platzverhältnissen nötig waren."

Aktuelle Berichte zur 2. Fußball-Bundesliga

Lucas Röser (SG Dynamo Dresden)
Bildrechte: IMAGO

Nicht zum ersten Mal schießt Lucas Röser für Dynamo Dresden ein sehr wichtiges Tor. Warum hat er trotzdem keinen Stammplatz in der Elf? Zimmi fragt nach.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Sa 16.03.2019 15:51Uhr 01:43 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-dynamo-magdeburg-roeser-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Alle anzeigen (44)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 02. Dezember 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Dezember 2018, 17:19 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

36 Kommentare

03.12.2018 17:58 FCM68 36

Die Frage nach dem "Warum" noch kein Heimsieg eingefahren wurde zeigte gestern das Spiel in seiner Gesamtheit. Laprevotte aus 18m zentral und unbedrängt 3m über das Tor. Konter 4 gegen 2. 3 Mann warten einschussbereit auf Lohkempers Abspiel. Der vergibt kläglich eigensinnig. Niemeyer und Türpitz quatschen 5min. an der Eckfahne wie sie eswohl machen, um sich dann der Lächerlichkeit Preis zu geben. Die unnötigen leichten Ballverluste im Spielaufbau hab ich nicht gezählt. Wenn nicht einmal Einwürfe den Mitspieler finden, dann hat das nichts mehr mit der ach so starken 2.Liga zu tun. Das ist einfach nur schwach. Obendrein noch der katastrophale Platz. Für mich sind dass zu viele Baustellen für an Grenzen stoßende Bauleiter mit zu wenigen Facharbeitern. Jetzt gegen Union, Köln u. St.Pauli. Mein lieber Herr Gesangsverein. Daraus 3Punkte bedeutet sportlich-ambitionierte Steigerung um 100% in 2019!!! Halleluja, Vorwärts FCM

03.12.2018 17:31 Dynamo-Fanarmy 35

zu Tanja , und ihr noch nie Bundesliga , ihr seit so was von abgehoben , daß ihr garne merkt , bei zur Zeit 10 Pkt und noch 19 Spielen müßt ihr mehr als die Hälfte gewinnen um ne abzusteigen . Absteiger Nr 1

03.12.2018 17:11 BSG 34

zu26. BSG: Schwachsinn wie immer. Gruss an alle fairen Magdeburger.

03.12.2018 16:32 Wissender... 33

Die "Größten der Welt" wollten doch gleich durchmarschieren.....selten so gelacht!!! Das selbst die lila Röckchen besser dastehen ,als ihr, sagt so ziemlich alles über die Qualität eurer Rumpeltruppe.

03.12.2018 14:30 AufmerksamerBeobachter 32

Also die Punktelieferanten sind eigentlich durch, die nächsten drei Spiele sehen nach maximal 1 Punkt aus.

03.12.2018 14:04 SeniorSilencio 31

Wie der Capo nach dem Spiel schon richtig sagte, ab der nächsten Woche gibt es keine Ausreden mehr. Das Vertrauen der Zuschauer ist spürbar gesunken. Klar, hinten steht die Null. Aber man braucht zu viele Chancen. Und das liegt nicht am Trainer. Der kann nur die Häufigkeit beeinflussen. Und Stand jetzt, sind es mehr als bei Härtel. Der Dezember wird zeigen ob sich der Angriff noch findet und trifft oder ob nachgelegt werden muss. Das würde dann eine mangelnde offensive Transfervorarbeit im Sommer bestätigen. Bis auf Bülter war das nichts. Allerdings sehe ich bei Lohkemper und Berisha noch gewaltig Luft nach oben. Vielleicht fehlt einfach nur das richtige Erfolgserlebnis, damit der Knoten platzt. Beck hat seinen Zenit überschritten und braucht verlässliche Unterstützung und Entlastung.

03.12.2018 12:32 zico 30

22 tanja...da sind sie falsch informiert. Anfang der 90ziger gab es bei Union mal neun Stück.

03.12.2018 12:03 scotty 29

@22 ist nur eine Frage der Zeit!!!

03.12.2018 11:00 matze0762 28

So richtig hat der Trainerwechsel noch nichts gebracht. Ich bin auch immer noch der festen Überzeugung, dass das ein Fehler war.
Zumindest einen Punkt gegen einen Aufstiegskandidaten ist so schlecht ja nicht, auch wenn das in der derzeitigen Lage nicht viel hilft sollte es doch Mut machen.
Rot/weiße Grüße aus Halle

03.12.2018 10:47 Brandenburger 27

***die echte BSG ? das macht es auch nicht besser. Das ist sowas wie Pest und Cholera. Solange du nicht weißt wie man den "König" schreibt, wirst du unsere historischen Fußballstiefel putzen. Wismut Aue-1.FC Magdeburg. Das ist doch wohl überhaupt nicht zu vergleichen. Guck´mal in den Spiegel wen du da siehst….Und nun schön bei unseren Pokalen weiterputzen, weiter , weiter weiter, immer weiter putzen !!!! Irgendwann bist du fertig.

ein Kniefall vor den König.

Ergebnisse und Tabelle