Fußball | 2. Bundesliga Tatsuya Ito bleibt beim 1. FC Magdeburg - auch Conteh geht nach Paderborn

Die Woche der Vertragsverlängerungen beim 1. FC Magdeburg geht weiter. Auch Tatsuya Ito bleibt dem Drittliga-Meister erhalten. Mit Sirlord Conteh schließt sich derweil ein weiterer FCM-Spieler dem SC Paderborn an.

Tatsuya Ito (1. FC Magdeburg, 37)
Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Nach Alexander Bittroff, Leon Bell Bell und Kai Brünker hat auch Tatsuya Ito seinen Vertrag beim 1. FC Magdeburg verlängert. Das teilte der Verein am Donnerstag (26. Mai) mit. Der 24-jährige Offensivspieler kam im Januar 2022 auf Leihbasis vom belgischen Erstligisten VV St. Truiden zum FCM. In der vergangenen Drittliga-Rückrunde verbuchte Ito 16 Partien, in denen ihm drei Tore und vier Vorlagen gelangen. Über Vertragsdetails machte der FCM keine Angaben.

Titz und Schork loben Itos individuelle Qualität

Magdeburgs Erfolgstrainer Christian Titz kennt den quirligen Japaner noch aus seiner Zeit beim Hamburger SV, bei dem Ito zwischen 2016 und 2019 unter anderem 20 Erstliga- und 14 Zweitligapartien bestritt. Titz attestiert seinem Schützling "eine enorme Qualität, auf engstem Raum Eins-gegen-Eins-Situationen zu lösen. Gerade gegen tief stehende Gegner ist er deshalb für unser Spiel ein wichtiges Element."

FCM-Geschäftsführer Otmar Schork sieht es ähnlich. "Durch seine Geschwindigkeit, Flexibilität und Stärke im Dribbling ist er für uns enorm wichtig." In Magdeburg sei Ito "wieder aufgeblüht", sagte Schork. "Er hat sehr viel Spaß an dem Fußball, den wir spielen."

Auch Conteh geht nach Paderborn

Magdeburgs künftiger Zweitliga-Konkurrent SC Paderborn hat derweil erneut beim FCM zugeschlagen und sich die Dienste von Sirlord Conteh gesichert. Nach Raphael Obermair und Tobias Müller ist der 25-Jährige bereits der dritte Spieler, der von Magdeburg nach Paderborn wechselt. Über die Vertragsdauer machten die Ostwestfalen keine Angaben.

Sirlord Conteh FCM erzielt das 1:0 gegen Florian Stritzel
Sirlord Conteh wechselt nach drei Jahren beim FCM zum SC Paderborn. Bildrechte: imago images/Hartenfelser

"Sirlord bringt eine herausragende Geschwindigkeit mit nach Paderborn und passt auch charakterlich sehr gut zu unserem Team. Er wird die Möglichkeiten in unserem Angriffsspiel in der kommenden Spielzeit erweitern", sagte Paderborns Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth.

---
red/pm

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 26. Mai 2022 | 11:40 Uhr

12 Kommentare

Brandenburger der Richtige vor 5 Wochen

Ehrlich gesagt mit Conteh ärgert mich noch immer, er brachte eine komplett andere Klangfarbe rein, eine echte Waffe mit dieser Schnelligkeit. Aber der kriegt jetzt 40 Riesen mehr als in Magdeburg. Da wird der FCM dazulernen müssen. Ungerecht gegenüber anderen Spielern ist es immer. Meiner neuer Conteh heisst dann jetzt Kwarteng. Na ja Prost erst mal!

Ignatz Wrobel vor 5 Wochen

Abwarten aus fehlern lernen (hoffentlich) auch anhaltiner und Rostock mit Erfolgstrainer bracht ja Magdeburg einst hoch, wird sicher interessantes wiedersehen - wenn Spieler und Fans fair bleiben

Schenkendorf vor 5 Wochen

Oh, Sie haben aber tief in die Glaskugel geschaut. Kaum sind wir aufgestiegen, schon ist der FCM kurz vor der 4. Liga! Hätte, hätte- Fahrradkette. Titz und Atik sind offensichtlich, sehr zu Ihrem Leidwesen, immer noch da. Was nun, Bomber der Nation? In einem anderen Artikel hatte ich geschrieben, daß wir uns die nächsten Jahre finanziell(TV Gelder) hinten anstellen und uns von unten hocharbeiten müssen. Diesbezüglich hat PB 3,5 Millionen Euronen mehr und entsprechend mehr zu verteilen. Dazu kommen die strukturellen Defizite. Eins wird gerade mit dem Neubau vor dem HKS abgestellt. Einmal- Immer!

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga