Michael Oenning (Magdeburg, Trainer) schaut nachdeklich nach unten
Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Fußball | 2. Liga FCM - Keine Zukunft für Trainer Oenning

Den letzten Spieltag wollte der 1. FC Magdeburg dann doch nicht mehr abwarten. Vier Tage nach dem Abstieg aus der 2. Liga hat der FCM nun verkündet: Mit Coach Oenning gibt es keine gemeinsame Zukunft.

Michael Oenning (Magdeburg, Trainer) schaut nachdeklich nach unten
Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg geht ohne Trainer Michael Oenning in die 3. Liga. Wie der Verein am Donnerstag (16. Mai 2019) per Pressemitteilung mitteilte, wird der Vertrag mit dem 53-Jährigen nicht verlängert.

"Mannschaft konnte Ziel nicht erreichen"

Grund für die Entscheidung sei der verpasste Klassenerhalt, heißt es in dem Schreiben: "Michael Oenning hat die Lizenzmannschaft des 1. FC Magdeburg im November 2018 in einer schweren sportlichen Ausgangslage übernommen, mit dem Ziel den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga zu realisieren. Leider konnte die Mannschaft dieses Ziel nicht erreichen. Um den zukünftigen Herausforderungen gerecht zu werden hat sich der Verein entschieden, den Vertrag mit Michael Oenning nicht zu verlängern."

Kallnik: "Team neu ausrichten"

FCM-Geschäftsführe Mario Kallnik kündigte zudem einen "größeren personellen Umbruch" an. "Mit Blick auf eine anspruchsvolle 3. Liga und die zukünftigen Ziele werden wir unser Team nun neu ausrichten", wird der frühere FCM-Abwehrspieler zitiert.

Wer den Trainerjob nach Oenning übernimmt, wurde nicht mitgeteilt.

Durchschnittlich nur 1,05 Punkte für Oenning

Oenning war im November 2018 dem entlassenen Jens Härtel auf die FCM-Trainerbank gefolgt. Damals stand der FCM nach 13 Spielen und neun Punkten auf dem vorletzten Tabellenrang. Der erhoffte Klassenerhalt gelang Oenning, der zuvor bereits den Hamburger SV und den 1. FC Nürnberg trainiert hatte, aber nicht. Unter Oenning holte Magdeburg in 20 Spielen nur durchschnittlich 1,05 Punkte einfahren - und stieg mit einer 0:3-Niederlage bei Union Berlin bereits einen Spieltag vor Saisonende ab.

dh/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 16. Mai 2019 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Mai 2019, 14:49 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

68 Kommentare

17.05.2019 14:32 Hans Wurst 68

Nachdem Jens Härtel freigestellt wurde, machten ja auch viele Trainernamen die Runde, und Zack.... Michael Oenning wurde aus dem Hut gezaubert, damit hatte niemand gerechnet. Ich denke es wird auch diesmal wieder jemand sein den keiner auf dem Zettel hat. Vielleicht wird es ja Mark Zimmermann.

17.05.2019 12:52 MLink-Berlin 67

"Er hat sich stets bemüht..." trifft es noch am Besten! Ziel klar verfehlt mit freundlicher Unterstützung von MK und MF. Sollte JH tatsächlich bei den Spieler mitentschieden haben, dann er natürlich auch!
Hart erkämpften Aufstieg leichtfertig verspielt! Hoffentlich haben die Verantwortlichen ihre Lehren daraus gezogen!

Künftig könnte ich mir auch Hoßmang gut vorstellen!
Mit einem Trainer von RB haben wir aber auch gute Erfahrungen gemacht :-)

Es kommt eine Menge Arbeit auf den Verein zu. Viel Zeit zum trödeln ist da nicht! Der frühe Vogel und so...

BWG aus der Mudderstadt
Gruß an Derbysieger MD

17.05.2019 12:39 UltraLeicht 66

Nu hört doch mal mit Jens Härtel auf. Der gute Jens ist zweitligauntauglich, weil er eben nicht nach Leistung und Kreativität aufstellt, sondern nach Konfession. Darum iss ja der liebe Nils aus dem erzkatholischen Mühlhausen sein Liebling, während ein Berisha die Tribüne bevölkern durfte. Ich hoffe auf einen Messias im Traineranzug.
Michael Oenning hat zwar das ausgegebene Ziel auf Grund des zu dürftigen Kaders nicht erreicht, seine Ansätze aber waren zumindest zweitligareif und ich frage mich, was diejenigen, die Oenning Kompetenz absprechen, von Fußball verstehen. Ich denke, eher nichts.

17.05.2019 10:33 ach so 65

Bei allen Spekulationen hier muss ein Mann her der sich auch gegen Kalnik und Franz durchsetzt , es kann nicht sein das die beiden bei jedem Spiel hinter der Trainerbank rumwuseln. So einer war schon Mal da der hieß Petersen was aus ihm wurde ist bekannt, Härtel hat es kurz vor seinen Abgang auch versucht leider ohne Erfolg. Die Aussage vom Geschäftsführer das die 2 Liga erst Mal hinten anstehen wird , wird wohl gute Trainer und Spieler davon abhalten beim FCM zu spielen. Man wird dies aber leider wieder zu spät bemerken Regionalliga ich hör dir trapsen.

17.05.2019 08:54 Tradition1974 64

#57 Brandenburger. Gebe Dir völlig recht. Ansatz muss der Offensivfußball sein, wie er unter Oenning versucht wurde zu praktizieren. Und das mit mehr Biss als bisher. Das Heimspiel gegen Greuther Fürth sollte dabei Maßstab sein. Mit viel Enthusiasmus und Willensstärke wurde das Spiel zugunsten des FCM gedreht.
BWG in den Fußballosten

17.05.2019 08:48 blauweiß 63

Pavel Dotchev wird nächsten Freitag vorgestellt.

Die Medien pfeifen es von den Dächern.

17.05.2019 07:55 fläming 62

@FCM50 da bin ich absolut bei dir und ich gehe zu deinen Punkt 2 noch weiter. Es sind im Scoutingbereich noch andere Versager ausser Maik Franz. Was für Spieler und Trainer gilt muß auch für diese Leute gelten. Hier geht es um die Zukunft unseres Vereins und jetzt muß der richtige Besen geschwungen werden. Den Fehler falsche Leute im Entscheidungsbereich zu installieren hat der FCM nach der Wende schon einmal gemacht. Die Geschichte kennt jeder. Wir Fans sind die Basis des FCM und wir sollten deutlich machen das wir kein Interesse haben mit unseren Eintrittsgeldern solche Versager zu unterstützen. BWG

17.05.2019 07:08 Bolzer 61

Mal sehen, wie lange Kallnik und Franz den Trainer tauschen dürfen, bis der Vorstand einsieht, wer das Problem ist. Nach ein paar Jahren der Beständigkeit werden es stürmische Jahre beim FCM werden, und das alte Chaos der Nachwendezeit wird wieder Alltag. Die Spieler haben es schon gerochen, weswegen selbst die Spieler, die Vertrag haben, schon versuchen, doch noch wechseln zu dürfen.

17.05.2019 05:37 Kema82 60

Ich glaube Dirk Schuster wäre nicht der richtige. Vom Typ und der Mentalität würde er definitiv nach Magdeburg passen, aber wenn man zurück guckt wie er in Darmstadt hat spielen lassen, dann hat das wenig mit attraktiven Angiffsfussball zu tun. Wohl eher mit viel gegrätsche und defensiver Spielanlage. Das kann ich aber nicht mehr sehen, ich möchte im Stadion Offensiven Fussball sehen natürlich mit einer stabilen Defensive, aber Tore sind doch das schönste. BWG Einmal immer

16.05.2019 23:26 Dresdner 59

Schade FCM ! Viel Kraft und Ausdauer bis zum nächsten Punktspiel gegen Euer Team. Die Stimmung im Stadion ist schon besonders, wenn es gegen Aue ,Union oder MD geht