Fußball | U-21 EM "Wollen um den Titel mitspielen" – Aues Sturmjuwel Krüger heiß auf U21-EM

Erstes großes Turnier für Florian Krüger - ab Ende März spielt der Auer mit der deutschen U21 um den Titel. Im "SpiO"-Talk hat er über Ambitionen, Einsatzzeiten, den nächsten Schritt und seine Zweitliga-Torflaute gesprochen.

SpiO Talk mit Florian Krüger 14 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei Zweitligist Erzgebirge Aue ist Florian Krüger Stammspieler, Ende März winkt zudem die U21-EM. Im "SpiO"-Talk steht er Rede und Antwort.

Do 18.03.2021 13:29Uhr 13:37 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-spio-talk-florian-krueger-erzgebirge-aue-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Ende März ist es soweit, dann beginnt für Florian Krüger von Fußball-Zweitligist "mein bisheriges Karriere-Highlight". Der 22-jährige Stürmer gehört zum Kader der deutschen U21-Nationalmannschaft für die U21-Europameisterschaft in Ungarn und Slowenien.

"Freude riesengroß"

Im "SpiO"-Talk verriet das Auer Sturmjuwel am Donnerstag (18.03.2021), dass die Freude nach der Nominierung von Nationaltrainer Stefan Kuntz "riesengroß" war. "Jetzt freue ich mich, dass es endlich losgeht. Ich hoffe auch, dass es nicht mein letztes Highlight sein wird."

Zweigeteilte EM - "Titel sollte unser Ziel sein"

Mit der deutschen U21 muss Krüger Ende März gegen EM-Co-Gastgeber Ungarn (24. März), die Niederlande (27. März) und Rumänien (30. März) ran. Die Deutschen müssen Vorrundengruppen-Zweiter werden, um sich für das Viertelfinale Ende Mai zu qualifizieren. Doch beim Viertelfinale der zweitgeteilten EM soll es nicht bleiben. "Wir wollen um den Titel mitspielen", verrät Krüger selbstbewusst. "Als Deutschland hat man immer den Anspruch, um den Titel mitspielen zu wollen. Das sollte unser Ziel sein."

Florian Krüger (U20 Deutschland)
Bildrechte: imago images / Köhn

Moukoko und Co. - Harte Konkurrenz in der U21

Ob Krüger bei dem Vorhaben viele Einsatzminuten bekommt, ist allerdings nicht klar. Denn die teaminternen Konkurrenten auf der Mittelstürmer-Position sind namhaft und spielen höherklassig: So hat Kuntz auch Borussia Dortmunds 16-Jahre-Juwel Youssoufa Moukoko, Mergim Berisha von Champions-League-Teilnehmer Salzburg, Jonathan Burkhardt von Bundesligist Mainz und den beim niederländischen Top-Team Anderlecht spielenden Lukas Nmecha nominiert. "Ich bin da sehr realistisch. Ich ordne mich unter und nehme jede Minute, die ich bekommen kann", erklärt der aus Staßfurt stammende und einst für den Nachwuchs vom 1. FC Magdeburg und Schalke 04 spielende Krüger.

Wann kommt nächster Schritt?

Ganz sicher sind dem Mittelstürmer aber zumindest die Einsätze bei den "Veilchen" – zumindest in dieser Saison noch. Bei Aue hat er zwar noch einen Vertrag bis 2023, ewig werden die Auer ihr Top-Talent aber nicht halten können. "Mein nächster Step sollte klug aussehen. Ich sollte schauen, dass ich auch Einsatzzeiten bekomme und nicht überpace", erklärt Krüger und betont, dass er über seine Entscheidung erst einmal in Aue zu bleiben "froh" ist.

Die Säge klemmt - doch Sandhausen gibt Hoffnung

Mit zehn Saisontoren und sechs Assists ist er nach Pascal Testroet der zweitgefährlichste Auer in der aktuellen Saison. Seit fünf Spielen klemmt die Säge aber – kein Tor von Krüger. "Es wird Zeit, dass ich wieder treffe", so der Angreifer selbstkritisch. Wie praktisch, dass am Samstag (20.3., 13 Uhr) der SV Sandhausen ins Erzgebirge kommt. Gegen den SVS gewann Aue die letzten beiden Duelle – und in beiden Spielen knipste auch Krüger.

Dirk Hofmeister

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Vorschaubild Alexander Schmidt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (92)

0 Kommentare