Fußball | 2. Liga | Restprogramm Fünf vor Schluss - der Kampf gegen die Relegation

Der Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Liga spitzt sich zu: Alle drei mitteldeutschen Teams müssen nach den Pleiten am Wochenende noch kräftig zittern. Der Kampf gegen die Relegation - wir zeigen die Restprogramme.

Stele mit Spielball
Bildrechte: imago/Picture Point

Das Wochenende war kein gutes für die mitteldeutschen Zweitligisten Magdeburg, Dresden und Aue. Das Trio verlor und das zum Teil auch noch gegen die direkte Konkurrenz. Fünf Spieltage vor Schluss geht es für die drei nun vor allem darum, den Relegationsplatz zu vermeiden. Mittendrin unter den mitteldeutschen Klubs ist auch noch der SV Sandhausen.

Bittere Wochenend-Niederlagen für FCM, Aue und SGD

Die Heim-Niederlage kurz vor Schluss gegen Darmstadt 98 (0:1) tat Aufsteiger 1. FC Magdeburg ebenso weh, wie Dynamo Dresden das 1:3 trotz Führung beim SV Sandhausen. Der FC Erzgebirge Aue verlor zwar gegen das Spitzenteam aus Heidenheim (0:1), muss nach zuletzt vier Pleiten in Folge aber auch wieder gehörig zittern.

Ingolstadt und Duisburg brauchen Kraftakt

Vier Punkte hinter dem Tabellen-16. Magdeburg liegen der FC Ingolstadt und der MSV Duisburg. Beide laufen ihrer Form schon seit Saisonbeginn hinterher und benötigen einen Kraftakt, um überhaupt noch einmal heranzukommen. Sie wären über einen Relegationsplatz froh und haben vor allem den FCM im Visier. Denn Sandhausen, das zuletzt erstaunliche 13 Punkte aus fünf Partien holte, ist bereits sieben Punkte weg. Wir haben uns die Restprogramme von Dresden, Aue, Sandhausen und Magdeburg einmal angeschaut.

13. Dynamo Dresden 33 Punkte / 33:42 Tore -9
Gegner Hinspiel-Ergebnis aus Sicht von Dynamo  
1. FC Köln (H) 1:8 / 0 Punkte  
FC Ingolstadt (A) 2:0 / 3 Punkte  
FC St. Pauli (H) 1:1 / 1 Punkt  
Holstein Kiel (A) 0:2 / 0 Punkte  
SC Paderborn (H) 0:3 / 0 Punkte  
  Gesamt: 4 Punkte  

Die Niederlage in Sandhausen könnte für die Schwarz-Gelben noch teuer werden. Mit Köln, Kiel, und Paderborn warten gleich drei Aufstiegskandidaten. Das Auswärtsspiel in Ingolstadt könnte entscheidend werden.

Choreographie der Zuschauer der SG Dynamo Dresden.
Angesichts von drei schwierigen Heimaufgaben können auch die Dynamo-Fans ihren Teil zum Klassenerhalt beitragen. Bildrechte: imago images / foto2press

Machbares Restprogramm für Erzgebirge Aue

14. Erzgebirge Aue 32 Punkte / 35:41 Tore -6
Gegner Hinspiel-Ergebnis aus Sicht von Aue  
Hamburger SV (A) 1:3 / 0 Punkte  
VfL Bochum (H) 1:2 / 0 Punkte  
Jahn Regensburg (A) 1:1 / 1 Punkt  
Greuther Fürth (H) 0:5 / 3 Punkte  
SV Darmstadt 98 (A) 2:2 / 1 Punkt  
  Gesamt: 5 Punkte  

Der FCE reist zwar nun zum Tabellenzweiten Hamburger SV. Danach aber kommen Gegner auf Augenhöhe. Gegen Bochum und Fürth könnte der Klassenerhalt eingetütet werden. Am letzten Spieltag geht es ausgerechnet nach Darmstadt. Dort gab es 2018 eine höchst unglückliche Niederlage - und die Relegation gegen Karlsruhe musste in der Folge noch überstanden werden.

Helge Leonhardt (Praesident/Aue) über ihm der Schriftzug «Relegation 2018» beim Spiel Karlsruher SC vs. Erzgebirge Aue in der Relegation zur 2.Bundesliga.
Aue-Chef Helge Leonhardt vor der Relegation 2018 in Karlsruhe Bildrechte: imago/Eibner

Kein so schweres Restprogramm für den SV Sandhausen

15. SV Sandhausen 30 Punkte / 35:41 Tore - 6
Gegner Hinspiel-Ergebnis aus Sicht von Sandhausen  
MSV Duisburg (A) 0:0 / 1 Punkt  
Holstein Kiel (H) 1:2 / 0 Punkte  
1. FC Heidenheim (A) 1:2 / 0 Punkte  
Arminia Bielefeld (H) 1:1 / 1 Punkt  
Jahn Regensburg (A) 2:2 / 1 Punkt  
  Gesamt: 3 Punkte  

Das Team der Stunde kommt aus Sandhausen. Dreier unter anderem in den Sechs-Punkte-Spielen gegen Magdeburg und Dresden haben die Kurpfälzer geradezu nach vorne katapultiert. Schon am Wochenende in Duisburg könnte der Abstand nach unten weiter wachsen. Am Ende kommt es zum Aufeinandertreffen mit den Mittelfeld-Teams Bielefeld und Regensburg.

Spieler vom SV Sandhausen, jubeln über das Tor zum 1:1
Die Sandhäuser haben derzeit viel zu jubeln. Bildrechte: imago images / foto2press

Heikles Restprogramm für den 1. FC Magdeburg

16. 1. FC Magdeburg 27 Punkte / 30:43 Tore -13
Gegner Hinspiel-Ergebnis aus Sicht von Magdeburg  
Jahn Regensburg (A) 2:3 / 0 Punkte  
Greuther Fürth (H) 2:3 / 0 Punkte  
Bochum (A) 0:0 / 1 Punkt  
Union Berlin (A) 1:1 / 1 Punkt  
1. FC Köln (H) 0:3 / 0 Punkte  
  Gesamt: 2 Punkte  

Drei Auswärtsspiele muss der 1. FC Magdeburg noch bestreiten. Darunter ist das Ost-Duell beim Tabellendritten Union Berlin. Dazu eine Heimpartie am letzten Spieltag gegen Tabellenführer 1. FC Köln. Es hätte einfacher sein können. Angesichts von neun Zählern Vorsprung der Kölner, könnten die dann aber schon längst aufgestiegen sein. Und das nächste Heimspiel gegen Greuther Fürth sollte die Elf von Michael Oenning auch nicht wieder in den Satz setzen.

Michael Oenning (Magdeburg, Trainer) schaut auf die Uhr
FCM-Trainer Michael Oenning Bildrechte: imago images / Jan Huebner

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. April 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. April 2019, 11:53 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

33 Kommentare

16.04.2019 22:17 Thermalbader 33

Wismut steigt nicht ab.MSV und Ingo zu schwach! Der Reliplatz ist noch nicht ganz vergeben. Denke schon das der FcM den erreichen wird. Ist doch ok.Dann alles geben und die 2 Liga wieder buchen. Ich drücke euch die Daumen. Möchte nächstes Jahr wieder zu euch kommen.Dann natürlich etwas holen und nicht die einzige Mannschaft sein,die bei euch verliert.Grüsse aus dem wunderschönen Erzgebirge

16.04.2019 21:43 Thermalbader 32

Auf geht's Wismut. Immerhin fahren um die 5000 nach Hamburg. Wir unterstützen euch volles Rohr wie Werner Beinhardt so schön sagt.Also alles geben.Einmal AUE IMMER AUE!!!!

16.04.2019 19:29 Schachter 31

Außer beim HSV haben wir noch 4 Gegner, bei denen es im Prinzip um Nichts mehr geht außer dem Tabellenplatz. Fluch oder Segen?
Zwei Siege - bestenfalls gegen Bochum und Fürth in den Heimspielen - und wir wären durch.
Dazu bedarf es aber, insbesondere in den Heimspielen einer anderen Körpersprache als zuletzt gegen HDH oder der 2.HZ gegen Dynamo.

Den beiden anderen mitteldeutschen Vereinen alles Gute bei ihren Aufgaben. DD wird es ohne Relegation schaukeln - der FCM wohl dann doch über die Relegation (oder auch nicht, solange es uns nicht betrifft).
Relegation ist für die Anhänger gesundheitsschädlich!
Glück auf!

16.04.2019 15:04 Machdeburjer 30

Wünsche allen 3 Mannschaften, dass sie nächste Saison wieder 2 Liga spielen.
Wobei ich die Hoffnung bei uns schon fast aufgegeben habe :-(
Schade, dass wir so viele Chancen vertan haben.

PS: bitte nicht alle immer über einen Kamm scheren, wegen 1 Kommentar. Danke

16.04.2019 13:10 Peter 29

"Kampf gegen die Relegation", aha man will direkt absteigen.

16.04.2019 12:20 Schiedsrichter 28

@Kunde hab mir gestern das Spiel angekuckt , da reicht Ostern und Weihnachten auf einmal nicht, dazu müsste Köln mit der 2.ten antreten , Köln hat schon 1. Liga Niveau ,mir schwant nichts gutes

16.04.2019 11:14 Vogtländer 27

Mein Wunsch ist, daß meine SGD am 32. Spieltag 7 Pkt. vor Platz 16 steht. Wie auch immer ...

16.04.2019 11:14 Dynamokralle 26

@24
Im Gegensatz zu Ihnen bewahre ich mir einen Rest Optimismus. Sollte Ihr Szenario eintreten, kann man immer noch trauern, aber im Vorfeld schon aufgeben - niemals! Also "krallen" wir uns noch irgendwo den Sieg ( wie es Hefe immer so unvergessen einforderte ) und sehen uns nächste Saison zu den geliebten Derbys wieder. Dazu allen 3 Teams den nötigen Punkterfolg! DG!

16.04.2019 10:46 BSG 25

Die Momos holen keinen Punkt mehr. Ab ab in die 3. Liga.
Gegen die Ingos gibt's noch ne Packung, wobei euch der Emblemklopfer Kutschke mit Riesenjubel 2-3 Buden reinknallt.
Gruß an alle vernünftigen (wie ich) Auer.

16.04.2019 09:26 Dynamokalle 24

Köln, St. Pauli, Kiel und Paderborn spielen um den Aufstieg. Gegen die holen wir nicht einen Punkt.
Evtl. spielen wir in Ingolstadt unentschieden, ich denke aber wir verlieren dort.
Auf welchem Platz stehen wir am Schluss mit 33 Punkten?
Nach der Saison wird sicherlich ausgemistet und Fiel abgelöst. Ein totaler Neuanfang in Liga 3 droht.