Fußball | 2. Bundesliga Erneute Geldstrafe für Dynamo Dresden

Dynamos Fans im K-Block zünden Bengalos.
Dynamos Fans im K-Block zünden Bengalos. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Zweitligisten Dynamo Dresden wegen fünf Fällen zu einer Geldstrafe in Höhe von 26.000 Euro verurteilt. Das teilte der DFB am Donnerstag mit.

Der erste Vorfall ereignete sich am 26. Januar beim SV Sandhausen, als ein Rauchkörper im Dresdner Zuschauerblock gezündet wurde. Dann wurden beim Spiel am 23. Februar bei Arminia Bielefeld mehrmals Bengalische Feuer abgebrannt.

Gefüllte Getränkebecher gegen das Schiedsrichtergespann

Pyrotechnik im Dynamo-Fanblock wurde auch am 14. April gegen Holstein Kiel abgebrannt. Die Partie musste sogar für etwa eine Minute unterbrochen werden. Zudem wurde in der Schlussphase Schiedsrichter-Assistent Thorsten Schiffner mit Bier übergossen und mit Münzen und Feuerzeugen beworfen.

Am 28. April gegen Fortuna Düsseldorf wurden ebenfalls Gegenstände auf das Spielfeld geworfen. Nach dem Schlusspfiff wurde das Schiedsrichtergespann um Robert Hartmann beim Verlassen des Feldes mit gefüllten Getränkebechern beworfen.

Die SG Dynamo Dresden hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

___
red/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR aktuell - das Nachrichtenradio | 14. Juni 2018 | 14:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Juni 2018, 14:51 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

6 Kommentare

15.06.2018 10:52 Sr.Raul 6

Das stimmt, @04 (Rolf Konrad). Wenn die Erinnerung nicht trügt las ich vorige Woche im ARD-VT etwas von 86.000,--€, welche meine Schalker bzgl. Pyro und ähnlichen Mist zahlen müssen. Der HSV und die SGE in den letzten Tagen auch mit üppigen Summen mittendrin statt nur dabei.

15.06.2018 10:38 Nur mal so 5

@3
Hammer der Beitrag.
Kopfkino in 3D.

15.06.2018 08:22 Rolf Konrad 4

an Unioner: Bei der Gelegenheit doch lieber einmal an die eigene Nase der "Westclubs" im geeinigten Deutschland fassen!

14.06.2018 18:02 commentreal 3

Waren die "Getränke" in den Bechern schon einmal durchgelaufen?

14.06.2018 16:47 Unioner71 2

Wenn die Club's ihr Geld nicht in Strafen sonder'n in Spieler investieren würden dann würden Sie nicht immer so Jammer'n.....

Also ihr OstClub's erzieht eure "Fan's"..........!!!

14.06.2018 16:06 Nordsachse 1

Kein Problem! Dynamo hat doch für solche Kleinigkeiten schon einen Dauerauftrag an den DFB eingerichtet. Überweisungsgrund: "Fankultur" LOL