Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Bildrechte: Collage: Colourbox.de / Vereine

Fußball | 2. BundesligaGrünes Licht: Erzgebirge Aue und Dynamo Dresden erhalten Lizenz

Stand: 27. April 2022, 10:33 Uhr

Gute Nachrichten für die sächsischen Zweitligisten: Lizenz ohne Auflagen für die 2. und 3. Liga für die SG Dynamo Dresden. Daumen hoch vom Deutschen Fußball-Bund auch für den FC Erzgebirge Aue für den Start in der 3. Liga.

Die SG Dynamo Dresden hat von der Deutschen Fußball Liga (DFL) und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Zulassung für die 2. Bundesliga und die 3. Liga ohne Auflagen erhalten. Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Überprüft wurden neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Vereine auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische und sportliche Kriterien.

Jürgen Wehlend: "Keine Selbstverständlichkeit"

"Dass Dynamo Dresden die jeweilige Lizenz auch in diesem Jahr ohne finanzielle Auflagen erhält, ist alles andere als selbstverständlich. Dieser freudige Umstand darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir uns aufgrund der Corona-Krise mit all ihren Auswirkungen in einer weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Gesamtsituation befinden. Zudem ist die Lizenzerteilung mit der Verpflichtung verbunden, dass Dynamo Dresden sich an die eingereichten Lizenzplanungen hält“, erklärte Jürgen Wehlend, Geschäftsführer der SG Dynamo Dresden.

Aue muss Zwischenbilanzen vorlegen

Auch der FC Erzgebirge Aue erhielt die Zulassung für die 3. Liga. Grünes Licht gab es vom DFB sowohl für die wirtschaftliche als auch für die technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit, Aue muss im Laufe der Saison nur Zwischenbilanzen mit Liquiditätsstatus sowie Gewinn- und Verlustrechnungen vorlegen. "Das sind bereits seit Jahren gewohnte Dinge, die wir akkurat vorbereiten und fristgemäß in Frankfurt vorlegen werden", sagte Geschäftsführer Michael Voigt, der sich ausdrücklich bei Fans und Sponsoren bedankte: "Sie alle haben trotz der überaus schwierigen Corona-Zeiten treu zu uns gehalten und unseren Verein sehr maßgeblich unterstützt." Aue plant für die Saison in der 3. Liga mit einem Gesamtetat von elf Millionen Euro.

pm

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 27. April 2022 | 17:45 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen