Enis Hajri macht das Tor zum 1:0 für Duisburg
Bildrechte: imago images/Nordphoto

Fußball | 2. Bundesliga Magdeburg verliert in Duisburg in letzter Minute

24. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat durch ein Tor in letzter Minute beim MSV Duisburg noch mit 0:1 (0:0) verloren. Damit reißt auch die Ungeschlagen-Serie der Elbestädter im Jahr 2019.

von Christian Dittmar und Nicole Otremba (Duisburg)

Enis Hajri macht das Tor zum 1:0 für Duisburg
Bildrechte: imago images/Nordphoto

Für den FCM konnte es ein richtungweisendes Spiel werden, denn mit einem Sieg hätte man den Abstand auf den Tabellenletzten aus Duisburg auf acht Punkte vergrößern können. Und auch der Vorsprung auf den FC Ingolstadt auf Rang 16 und den SV Sandhausen auf Platz 17 wäre zumindest über Nacht auf sechs bzw. sieben Zähler gewachsen.

FCM dreht zum Ende der ersten Hälfte auf

Die Pace machte aber zu Beginn der MSV, der die Gäste tief in die eigene Hälfte drückte. Wirkliche Chancen konnten sich die Duisburger aber selbst nicht erspielen, die einzige Gelegenheit ergab sich durch eine abgefälschte Flanke von Ahmet Engin, die an den Pfosten klatschte (12.).

Christian Beck (Magdeburg 11), und Enis Hajri (MSV Duisburg 3) am Boden
Christian Beck (li.) und Enis Hajri liegen nach einem Zweikampf am Boden. Bildrechte: imago images / Nordphoto

Zur Mitte der ersten Hälfte musste der FCM lange in Unterzahl spielen, nachdem sich Christian Beck im Kopfballduell mit Enis Hajri verletzt hatte. Der Magdeburger Kapitän musste ausgewechselt und schließlich sogar ins Krankenhaus gebracht werden. Für Beck kam Marcel Costly (32.).

Kurz vor der Pause drehten die Elbestädter dann auf. Erst traf Felix Lohkemper aus 18 Metern die Latte, Felix Wiedwald im MSV-Tor hatte den Ball noch entscheidend abgelenkt (39.). Dann wurde Tobias Müller im Duisburger Strafraum elfmeterreif von Andreas Wiegel gefoult, doch Schiedsrichter Patrick Alt ließ weiterspielen. Und am Ende traf Charles-Elie Laprevotte mit seinem Volley nicht das Tor, weil Gerrit Nauber (45.) auf der Linie noch blocken konnte.

FCM 5
In dieser Szene entschied Schiedsrichter Patrick Alt nicht auf Elfmeter für den FCM. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Hajri schockt Magdeburg kurz vor dem Abpfiff

Die zweite Hälfte hatte wie die erste zu Beginn viel Tempo und verflachte dann zusehends. Marius Bülter hatte in der 57. Minute mal eine Möglichkeit, als er von rechts in die Mitte zog und dann mit links aus 18 Metern knapp den linken Pfosten verfehlte. Auf der anderen Seite köpfte Cauly Oliveira Souza nach Flanke von Engin aus zehn Metern knapp über den Kasten (67.).

Enis Hajri ( 3, MSV Duisburg) jubelt nach seinem Tor zum 1:0.
Enis Hajri jubelt nach seinem Tor zum 1:0. Bildrechte: imago images / Nordphoto

In der Schlussphase wurde das Match wegen vieler Foulunterbrechungen immer unansehnlicher. Als sich beide Teams eigentlich schon auf ein gerechtes 0:0 eingestellt hatten, gab es noch einen letzten Freistoß für den MSV. Den trat Kevin Wolze auf den Kopf von Hajri, der aus fünf Metern keine Probleme hatte. Danach war direkt Schluss. In der Tabelle bleibt der FCM auf Rang 15, hat nun aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den MSV. Am nächsten Wochenende geht's für die Magdeburger im nächsten Abstiegsduell gegen den SV Sandhausen.

Das sagten die Trainer

Michael Oenning (Magdeburg): "Glückwunsch zum Sieg. Das war heute kein Leckerbissen, aber das wussten wir auch vorher. Das war ein Spiel mit relativ wenig Torchancen und wenig Zug zum Tor. Geprägt von vielen Unzulänglichkeiten von beiden Seiten. Mich ärgert es einfach, dass wir dieses Spiel am Ende völlig unnötig verloren haben. Wenn wir Unentschieden gespielt hätten, hätte ich damit leben können. Es gibt Tage, da muss man akzeptieren, dass nicht mehr drin ist. Von daher ist das hier für uns ein gebrauchter Tag, aber wir werden uns nicht umwerfen lassen und können die Scharte am kommenden Wochenende auswetzen. Jetzt werden wir uns ordentlich ärgern auf der Rückfahrt und dann werden wir kommende Woche weitermachen."

Torsten Lieberknecht (Duisburg): "Ich bedanke mich für die Glückwünsche und in den letzten Wochen war es immer so, dass ich den Gegner zum Sieg beglückwünscht habe. Heute nehmen wir den Sieg sehr gerne mit, weil es ein wichtiger Sieg in einem wichtigen Spiel war. Mich freut es besonders für die beiden Urgesteine Enis Hajri und Kevin Wolze, dass diese beiden Spieler hier den Sieg nach Hause gefahren haben."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 02. März 2019 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. März 2019, 22:02 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

72 Kommentare

03.03.2019 19:29 Dynamo-Fanarmy 72

[Wegen des Verstoßes gegen unsere Richtlinien (http://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html) wurde dieser Kommentar entfernt. Die MDR.de-Redaktion]

03.03.2019 16:54 Pombär 71

Der Punkt wäre verdient gewesen, aber so ist es eben manchmal...
Kennen wir ja noch vom 2:2 bei euch...
Haltet Sandhausen auf Distanz und dann auf ein geiles Derby bei uns!
Für Beck alles Gute und schnelle Genesung!
Schwarz gelbe Grüße in meine Landeshauptstadt!

03.03.2019 16:41 harris 70

Oenning und der HSV ???

03.03.2019 12:13 61 69

Nächsten Sonntag muss ein Sieg her...
Da unser Beckus an seinem Ehrentag leider nicht Spielen kann, wird es nicht's das er sich an diesem Tag selbst ein Geschenk macht...

Morgen wird unser Beckus Operiert,laut Medien soll unser Beckus mehrere Brüche im Gesicht haben....
Für die bevorstehende Operation Morgen, alles erdenkliche Gute, das alles glatt über die Bühne geht und er schnell wieder Gesund wird....

Halt die Ohren steif, die Blau Weiße Familie denkt an dich....
Gute Besserung Beckus

03.03.2019 11:41 MLink-Berlin 68

&65 sehe ich genauso

BWG aus der Mudderstadt

03.03.2019 11:29 Spari 67

Es ist tragisch die Verletzung von Beck aber zu äußern das dies der Grund der Niederlage sei ist doch sehr einfallslos. Die gesamte Mannschaft hat verloren und das Spiel nur für eine Person zu gestalten ist altmodisch. Die Zukunft wird es Zeigen ob wir auch ohne Beck Siegen werden.

03.03.2019 11:00 Europapokalsieger1974 66

Mannschaft und Trainer werden das Spiel gründlich analysieren und ihre Schlüsse ziehen. Ich bin überzeugt, dass wir gegen den SVS ein anderes Auftreten underer Jungs sehen werden. Auch ohne unseren Kapitän werden sie alles geben, um die schlechte Leistung gegen die Zebras vergessen zu machen. @52 fläming: Pfeifkonzerte gegen uns selbst sind das Letzte, was wir jetzt brauchen. Wir müssen und werden ihnen wieder jede Unterstützung im positiven Sinne mit dementsprechender Lautstärke geben. @58 BSG: Niemand von uns äußert sich normalerweise überheblich gegen Euch. Höchstens mal als Reaktion auf unsachliche Statements von Euch. Wir erkennen Eure Leistung eigentlich immer an. Danke an Euch auch für die gestrige Hilfestellung für uns. @54 soccer: Wo sind wir erniedrigt worden? Wir haben ein Spiel verloren. Na und? Das passiert vielen anderen auch ständig. Wir bleiben trotzdem die GDW. Das werdet Ihr aber nie kapieren. BWG! FCM for ever!

03.03.2019 09:45 fläming 65

@zico sollte es am Ende doch nicht zum Ligaverbleib reichen, werde ich dich genau an diesen Spieltag erinnern, wo die erforderliche Endspielmentalität in MD zurückgelassen worden ist. Wir können uns nun mal nicht den Luxus leisten wegen fehlender Einstellungen ein schlechtes Spiel abzuliefern. BWG

03.03.2019 00:19 SeniorSilencio 64

Schade das die Serie ausgerechnet gegen Duisburg reißt. Vielleicht war die Mannschaft auch durch die Verletzung von Beck von der Rolle. Man weiß es nicht.
Ich stimme aber zu 95% Kommentar 46 zu. Es wird auf jeden Fall bis zum Schluss spannend bleiben.

02.03.2019 22:31 zico 63

@52 fläming. Wie bist Du den drauf? Wir gewinnen und verlieren zusammen. Es heisst nicht umsonst: ,,Ob du gewinnst oder nicht...."
Also komm mal wieder runter. So wie Duisburg gegen uns nicht weiß wie der Sieg zustande kam, so ging es uns in Ingolstadt.