Fußball | 2. Bundesliga Ehemaliger Dynamo-Kapitän Michael Hefele beendet Karriere

Er war einer der Erfolgsgaranten für Dynamo Dresdens Aufstieg in die 2. Bundesliga vor fünf Jahren. Nun hat Michael Hefele seine Karriere im Alter von nur 30 Jahren beendet. Wiederkehrende Verletzungsprobleme gaben den Ausschlag.

Dresdens Michael Hefele
Bildrechte: imago/Robert Michael

Der Jubel war riesig, als Michael Hefele zum Abschluss der Saison 2015/16 die Meistertrophäe der 3. Liga in die Höhe reckte. Alle 38 Saisonspiele hatte der Innenverteidiger für die SGD über die volle Spielzeit absolviert und sein Team als Kapitän nach 706 Tagen Abstinenz zurück in die 2. Bundesliga geführt. Auch an Torgefahr mangelte es dem gebürtigen Pfaffendorfer nicht: Sechs Treffer und drei Vorlagen gelangen ihm in der Aufstiegssaison, darunter das Führungstor im Sachsenderby gegen Ergebirge Aue.

Michael Hefele 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Mo 26.07.2021 10:49Uhr 01:11 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-michael-hefele-aufstieg-dynamo-dresden100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Schluss mit 30 Jahren

Nun hat der Aufstiegsheld mit gerade einmal 30 Jahren sein Karriereende bekanntgegeben. Hefele verkündete den Entschluss über seine Social-Media-Kanäle: "Vielen Dank an meinen sehr geliebten Fußball für die Reise und die Möglichkeiten, die du mir und meiner Familie gegeben hast", erklärte der Rechtsfuß. Die Entscheidung sei "sehr schmerzhaft" für ihn gewesen, anhaltende Verletzungssorgen machten eine Fortsetzung der Karriere aber unmöglich.

"Habe alles, was ich hatte, auf dem Platz gelassen"

Huddersfields Michael Hefele
Aufstiege liegen Hefele: 2017 war es mit Huddersfield Town erneut soweit. Bildrechte: imago/Robert Michael

Hefele war 2016 nach England zu Huddersfield Town gewechselt und schaffte im darauffolgenden Jahr unter dem ehemalige Schalker Trainer David Wagner den Aufstieg in die Premier League. 2018 folgte der Wechsel zu Nottingham Forrest. Beim Zweitligisten setzte ihn ein Riss in der Achillessehne ein Jahr außer Gefecht. Kurz darauf kamen auch Beschwerden im Knie dazu, sodass der Verteidiger seitdem kein Spiel mehr bestreiten konnte. "Ich habe alles, was ich hatte, auf dem Platz gelassen. Wenn jemand mein Knie findet, schickt es mir bitte mit der Post zu", schrieb Hefele auf Instagram.

Trikotnummer 44 mit besonderer Bedeutung

Seine Verbundenheit zu Dynamo zeigte er auch nach seinem Abschied aus der sächsischen Landeshauptstadt. Während seiner Zeit in England trug Hefele immer das Trikot mit der Rückennummer 44, stellvertretend für den vierten Buchstaben (D) im Alphabet. "Ich weiß, wo ich herkomme und was ich Dynamo zu verdanken habe. Der Verein hat mich zu dem gemacht, was ich bin", so der 30-Jährige.

Michael Hefele bei der Siegerehrung des Meisters der 3. Liga
Hefele im Glück: 2016 stieg der Verteidiger mit Dynamo Dresden in die 2. Bundesliga auf. Bildrechte: imago/Robert Michael

---
jsc

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Christian Titz, Trainer 1. FC Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Aufstellung der Mannschaft
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Mannschaft bei der Besprechung
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Der 1. FC Magdeburg kann sein Comeback in der 2. Fußball-Bundesliga in der heimischen Arena feiern. Zum Saisonauftakt geht es gegen Fortuna Düsseldorf.

MDR aktuell 17:45 Uhr Fr 17.06.2022 17:45Uhr 01:21 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (182)

4 Kommentare

Dynamokralle vor 49 Wochen

Dynamo und Hefe, Hefe und Dynamo - auf ewig verbunden.
War ne tolle Zeit mit Dir und Deine „Kralle“ bleibt unvergessen.
Alles Gute, Gesundheit sowie viel Glück und Erfolg bei allem, was Du künftig anpackst!

SGDHarzer66 vor 49 Wochen

Danke Hefe für alles - Du bist ein großer Sportsmann und absolute Führungspersönlichkeit!
Für die Zukunft alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg.
Ein stolzer Dynamo-Fan, der dich bewundern durfte!

Semtex vor 49 Wochen

Dem schließe ich mich an

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga