Fußball | 2. Bundesliga Paukenschlag: Testroet verlässt Erzgebirge Aue

Wer soll beim FC Erzgebirge künftig die Tore schießen? Nach Florian Krüger verlässt auch Top-Torjäger Pascal Testroet die "Veilchen". Sein neuer Verein ist ein Auer Zweitliga-Konkurrent.

Pascal Testroet (37, Aue)
Pascal Testroet trägt künftig nicht mehr das Trikot von Erzgebirge Aue. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

Stürmer Pascal Testroet geht künftig nicht mehr für den FC Erzgebirge Aue auf Torejagd. Wie der Verein am Donnerstag (08.07.2021) mitteilte, wurde der ursprünglich bis Ende Juni 2023 abgeschlossene Vertrag "in beiderseitigen Einvernehmen und mit sofortiger Wirkung beendet", wie es in der Presseaussendung heißt. Zu den Gründen für die Vertragsauflösung wurde zunächst nichts bekannt.

Wechsel nach Sandhausen - "Über Wertschätzung gefreut"

Testroet spielt künftig für den Auer Zweitliga-Konkurrenten SV Sandhausen. Das teilte der SVS ebenfalls am Donnerstag mit. "Es war vom ersten Moment an hochinteressant, und ich habe mich sehr über die Wertschätzung gefreut", wird Testroet in der Mitteilung der Sandhäuser zitiert. "Dann ging alles sehr schnell und ich bin jetzt quasi schon auf dem Weg ins Trainingslager. Ich freue mich auf die neue Aufgabe in Sandhausen und diese 2. Liga, hoffentlich wieder mit vielen Fans im Stadion", so der 30-Jährige.

Bester Auer Torschütze der vergangenen Saison

Mit Testroet verliert der FC Erzgebirge seinen Top-Torjäger der vergangenen Saison: Der frühere Dresdner traf in 33 Partien zwölfmal. Insgesamt kam der einstige Jugensdpieler von Schalke 04 in 125 Zweitligaspielen zum Einsatz und erzielte 37 Tore, in der 3. Liga kickte Testroet 189 Mal (57 Tore). Beim FC Erzgebirge war der Mittelstürmer seit 2018 unter Vertrag und erzielte hier in 99 Pflichtspielen 37 Tore.

Dirk Hofmeister/pm

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Vorschaubild Dirk Carlson
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vorschaubild Marc Hensel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vorschaubild Martin Männel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (64)

MDR Aktuell

75 Kommentare

FCE vor 14 Wochen

Wisst ihr überhaupt alle was der Präsident von FC Erzgebirge Aue geleistet hat für den Verein ohne Herr Helge Leonhardt wer Aue heute nicht in der 2.Bundesliga und nicht Schuldenfrei Aue würde in der 5,6 Lig heute spielen!!!
Herr Helge Leonhardt hat aus FC Erzgebirge Aue ein Verein gemacht der Schuldenfrei der nach den Abstieg 2015 geschafft das keine Katastrophe wird hat er den Kumpelverein ins Leben gerufen und die Fans zusammen gehalten und Mitgliederzahl gesteigert und den wieder Aufstieg geschafft und Aue Spielt wieder 2.Bundesliga!!

Glück auf FC Erzgebirge Aue

Normalbuerger vor 14 Wochen

Zu Paco hast du vieles richtig gesagt . Nur eine kleine Korrektur: Paco war unter Meyer absolut gesetzt und stand nie in Frage ( 1.Saison sogar 15 Treffer) . Im ersten Jahr unter Schuster saß er oft draußen, das hat dann aber Leo wieder geklärt, sodass Schuster ihn wohl eher zähneknirschend in die Startelf stellen musste . Trotzdem finde ich , dass diese Zweitligasaison für einen kompletten Umbruch sehr ungünstig ist , aufgrund der vielen gefühlten Erstligisten

Dresdner2 vor 14 Wochen

Ein Herr Testroet sollte sich dem System anpassen können, nicht das System dem Herrn. Es sei denn, Spilevski möchte die Saison ohne Stürmer bestreiten, ja dann..... Ich lande aber wieder bei einem grundsätzlichen Problem: Wenn Sandhaufen tatsächlich lohnenswert mehr zahlen kann als Aue, dann gute Nacht. Die hätte ich wenigstens auf einem Niveau vermutet....