Christopher Handke (Magdeburg, 3)
Bildrechte: imago/Jan Huebner

Fußball | 2. Bundesliga Regensburg verschärft Magdeburger Krise

13. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat gegen Jahn Regensburg in letzter Minute verloren und die vierte Pleite in Folge hinnehmen müssen. Durch das 2:3 (1:1) bleibt der FCM auf einem Abstiegsplatz - und die Luft für Trainer Jens Härtel wird immer dünner.

von Christian Dittmar und Andreas Böhm (Magdeburg)

Christopher Handke (Magdeburg, 3)
Bildrechte: imago/Jan Huebner

Der FCM stand vor der Partie nach drei Niederlagen und dem Fall auf einen direkten Abstiegsplatz gehörig unter Druck. Einzelne Medien hatten schon über die Entlassung von Härtel bei einer weiteren Pleite spekuliert.

Brunst mit dem Blackout

Und es sollte mehr als unglücklich beginnen für die Elbestädter: Nach nur drei Minuten lag der Ball im Netz von Alexander Brunst, nachdem der Magdeburger Keeper bei einem Abschlag Regensburgs Marco Grüttner angeschossen hatte und der Ball von dessen Rücken ins Tor getrudelt war.

Die Antwort folgte aber prompt durch die FCM-Lebensversicherung Christian Beck, der eine Flanke von Philipp Türpitz volley ins Jahn-Tor verlängerte (5.). Der Treffer verlieh den Gastgebern aber keine Sicherheit, stattdessen agierten sie hinten vogelwild und ermöglichten Regensburg so diverse Chancen. Die besten hatten Sebastian Stolze (18.) und Jann George (20.). Kurz vor der Pause dann die große Chance für die Magdeburger Führung: Nach einer Ecke von Nils Butzen köpfte Beck nur um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (41.).

Marco Gruettner (SSV Jahn Regensburg, vorne rechts) jubelt nach dem 1:0.
Regensburgs Marco Grüttner jubelt nach dem 1:0. Bildrechte: imago/Sascha Janne

Nackenschlag in der Nachspielzeit

Auch im zweiten Durchgang hatte Beck zunächst eine Riesenchance, als ein wunderschöner Lupfer von ihm auf die Latte knallte (58.). Seinen zweiten Treffer schaffte der Goalgetter dann doch noch nach einer tollen Vorarbeit von Marius Bülter, die der eingewechselte Felix Lohkemper auf Beck weiterleitete. Beck musste nur noch einschieben (67.).

Christian Beck (Magdeburg, 11) schieߟt Tor zum 1:1.
Christian Beck trifft zum 1:1. Bildrechte: IMAGO

Es sah nun alles nach dem ersehnten ersten Magdeburger Heimsieg in der 2. Bundesliga aus, doch das Kopfballtor von Marcel Correia nach einer Ecke von George verringerte diese Hoffnung (80.). Und es sollte noch schlimmer kommen für die Elbestädter, denn in der Nachspielzeit schloss der eingewechselte Hamadi Al Ghaddioui einen Konter ab, bei dem die Magdeburger Abwehr nicht gut aussah (90.+1). So stand der FCM am Ende sogar mit komplett leeren Händen da.

Magdeburger Fans bekennen sich zu Jens Härtel.
Magdeburger Fans bekennen sich zu Jens Härtel. Bildrechte: IMAGO

Das sagten die Trainer

Achim Beierlorzer (Regensburg): "Es war dann von uns erwartete Spiel. Magdeburg wollte unbedingt den Dreier und wir die 20-Punkte, die für uns die halbe Miete zum Klassenerhalt bedeuten würde. Wir sind auch gut ins Spiel hineingekommen, bekommen aber leider nach der Führung postwendend den Ausgleich. Das Spiel war insgesamt auf Messers Schneide und da steht es auf einmal 2:1. Da ist natürlich immer besonders schwer, wir hatten aber dann Glück, dass uns eine Standardsituation geholfen. Und dann noch die Situation zum 3:2 - das sind die Geschichten, die nur der Fußball schreibt. Gut für uns, aber auch besonders bitter für Magdeburg."

Jens Härtel (Magdeburg): "So glücklich, wie es Regensburg ist - umso bitterer für uns. Und nach dem unglücklichen Rückstand, schnell den Ausgleich erzielen. Wir hatten dann eine Phase, wo man schon gemerkt hat, dass das Nervenkostüm angeschlagen ist. Wir konnten uns nach der Pause stabilisieren und gehen auch in Führung. Diese geben wir leider wieder durch individuelle Fehler her. So ist es halt im Fußball: Die eine Mannschaft hat einen positiven Lauf und die andere einen negativen.. Von den nackten Zahlen hätte man das Spiel nicht verlieren dürfen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 11. November 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. November 2018, 19:13 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

59 Kommentare

13.11.2018 18:13 Dynamo-Fanarmy 59

oh die schönen ... ne Kriese , über Dynamo schimpfen , holt Uwe Neuhaus , den habt ihr doch auch verschimpft

12.11.2018 21:13 Amie 58

Heute sind wohl einige aus ihrer rosaroten,blauweis heilen Welt gerissen worden.
Auch in MD greifen die gleichen Mechanismen wie anderswo.

Wer soll es werden?
Ein Titz vielleicht, der es nicht mal mit einer ,keine Ahnung, 4 oder 5 mal so teuren Truppe hinbekommen hat ?

12.11.2018 20:04 Klausi 57

Hoffentlich fällt die Entscheidung zur Entlassung von Jens Härtel
"dem Gremium" (O-Ton S.B.) nicht auf die Füße .... !
Habe schon viele Trainerfrei-
stellungen erlebt, aber die aktuelle ist
aus meiner Sicht absolut falsch zum jetzigen Zeitpunkt !!

12.11.2018 15:22 Magdeburg74 56

Wir sind Aufsteiger ,nicht Aufstiegsfavorit !!! Solange die Mannschaft u. Fans hinter J.H. stehen darf der Trainer nicht in Frage gestellt werden .Einige von Euch wollten J.H. in seiner ersten Saison u. dann zwischen durch u. jetzt wieder entlassen. Die Mannschaft ist in Takt u. jetzt sollten wir mit J.H. die Saison zu Ende spielen.(Freiburg ist ein gutes Beispiel) Wir zahlen Leergeld u. auch das ist normal

12.11.2018 11:10 llmerker 55

warum gibt es denn jetzt eine Trainerdiskussion? gab es nicht auch in der 3. Liga immer wieder eine längere Schwach-Phase? nun haben wir die eben am Anfang mit viel Pech dabei. Außerdem finde ich auch, dass einige Spieler nicht für die 2. Liga taugen. Und was ist mit den Neuzugängen? Ja J.H. muss an sich arbeiten, seine Aufstellungen vielleicht mal überdenken und evtl. mit anderen diskutieren. Aber jetzt einen Trainer tauschen? Ich denke Herr Kallnik möchte nicht unnütz Geld rausschmeißen.
Ein treuer Fan und mittlerweile auch Mitglied.
Nur der FCM...

12.11.2018 11:01 kdm 54

Gestern im Stadion habe ich wenigstens einen FCM gesehen, der bedingungslos kämpfte. Spielerisch sah ich auch den ein oder anderen guten Zug. Bezüglich der großen Probleme im Rahmen der taktischen Ausrichtung und der sich ständig verändernden Aufstellung in der Verteidigung, die nicht immer mit Verletzungen und Gelb/Rot Sperren begründet werden können, dort hatte m.M.n. Achim Streich völlig Recht. Wenn JH weiter Trainer bleiben will, muß er endlich über seinen Schatten springen. Ein eingespieltes Team ist Grundlage jeden Erfolges. Härtel muß sich auch mal eingestehen, daß bestimmte Spieler, wie sein Liebling Butzen, z.Z. nur auf die Bank gehören. Seine Auswechselungen, wie die von Türpitz gestern, riefen bei den Fans in meiner Umgebung nur Verwunderung hervor. Es gibt viel zu verändern. In der Winterpause wünsche ich mir einen Regisseur im OM, der nicht nur auf der Bank sitzt. Ansonsten sehe ich z.Z. leider keine reale Chance, bis Weihnachten einen Sieg einzufahren.

12.11.2018 09:44 Wofi 53

Einschätzung zur Lage beim FCM: Die Mannschaft ist völlig verunsichert und hat Angst einen Fehler zu machen. JH rotiert weiter und sucht nach dem Spieler, der wie Phönix aus der Asche sich zeigt.Aber er findet ihn nicht, weil die Spieler ihre Grenzen haben und durch die Rotation des Trainers weiter an Selbstbewusstsein verlieren. Deutliche Mängel in der Spielgestaltung werden toleriert. So darf nur Handke die Einwürfe auf Beck in Tornähe ausführen. Hier wird Zeit verloren, die gegnerische Abwehr kann Beck mit 3 Spielern zustellen.Erfolg gleich Null. Bei Freistößen und Eckbällen ein gleiches Bild. Änderung gleich Null. Die Einkaufspolitik zeigt ebenfalls Grenzen. Dritt-bzw. viertklassige Spieler sind noch immer Kader und werden nicht verliehen(Chahed). Wo ist der Ausweg? Ich und andere wissen es auch!! Noch ist nichts verloren. BWG

12.11.2018 08:58 FCM68 52

Ja, der Trainer ist immer die ärmste S.u ! Und er ist NIE alleine an allem Schuld. Aber, warum immer die Van Gaal Philosophie "Müller (Butzen) spielt immer"? Warum kommt Regio-Einwurfhandke zum Einsatz? Und für mich gestern ganz krass, der Ausgleich fällt in der 80min. Noch eine Möglichkeit zum Wechsel. Das geschieht im Prinzip erst mit dem Schlusspfiff. Warum? Das liegt nicht In der Verantwortung von MK , MF, od. JS! So, jetzt kommt ein neuer Trainer. Erreicht er die Lieblinge von JH? Bringt er die Fans hinter sich? Reißt er in dieser schier aussichtslosen Lage ausgerechnet gegen Fürth, Bochum, Union und Köln was? Ja, der Trainer ist immer die ärmste S.a ! Vorwärts FCM

12.11.2018 08:51 Pombär 51

Zuerst einmal Sorry wegen des letzten Kommentars. Speziell an den "Machdeburjer". Hab da ziemlich überspannt und mich im Ton vergriffen.
Lag wohl noch an der Lähmung nach dieser totalen Pleite.

Jetzt zu euch.
Wir haben vor gar nicht langer Zeiit bei euch In den letzten Sekunden 2 Punkte liegen lassen. ( Elfer verschossen und dann gepennt). Ich kann also nachvollziehen, wie es jetzt in euch aussieht.
Aber ihr ( der Schacht und wir) sind keinesfalls schlechter als die anderen. Soll heißen, die Fehler-gerade in der Abwehr- abstellen und dann klappt es auch.
Hoffe , alle drei Ostmannschaften halten die Klasse!
Schwarz-gelbe Grüße aus dem Süden Sachsen Anhalts!

12.11.2018 08:24 BSG 50

Die Maxeburcher sind Absteiger Nummer 1.

Ansetzungen und Tabelle