Fußball | 2. Bundesliga Müller und Gnaka laden Beier ein – 1. FC Magdeburg verliert auch gegen Hannover deutlich

5. Spieltag

Nichts wurde es mit dem erhofften ersten Heimsieg – stattdessen kassierte der 1. FC Magdeburg auch gegen Hannover eine klare Niederlage. Ein kolossaler Doppelpatzer im eigenen Strafraum leitete früh die vierte Niederlage im fünften Spiel ein.

Amara Condé 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nicolo Tresoldi Hannover, 23 und Maximilian Beier Hannover, 14 jubeln nach dem Tor zum 0:1
Maximilian Beier kann sein Glück kaum fassen – soeben bekam der 96-Angreifer den frühen Führungstreffer von zwei Magdeburgern aufgelegt. Bildrechte: IMAGO/Eibner

Der 1. FC Magdeburg hat nach der Auswärtsniederlage beim FC St. Pauli gleich die nächste deutliche Schlappe kassiert. Der Aufsteiger verlor vor über 23.000 Fans auch sein drittes Saisonheimspiel – mit 0:4 (0:2) gegen ein bestens aufgelegtes Hannover 96.

 Tor zum 0:2 durch Luka Krajnc
Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Reimann verschätzt sich folgenschwer

Just als die Gastgeber in einer temporeichen Anfangsphase selbst die ersten offensiven Akzente setzten, unterlief ihnen im eigenen Strafraum ein kolossaler Doppel-Patzer, bei dem Maximilian Beier gar nicht anders konnte, als ihn zu bestrafen. Nur Sekunden zuvor hatte FCM-Keeper Dominik Reimann herausragend gegen Beier pariert – dann aber brachte Andreas Müllers plötzlicher Rückpass Silas Gnaka in Bedrängnis, der dem Torschützen zu allem Übel gedankenlos den Ball auf den Fuß legte (14.).

Davon beflügelt, erhöhte Hannover das Tempo weiter, presste früh in der Hälfte der Blau-Weißen, während die sichtlich verunsicherten Gastgeber wiederholt völlig orientierungslos Ballverluste fabrizierten und 96 zum Kontern einluden. Vor allem der frühere Cottbusser Beier und dessen erst 17-jähriger Sturmpartner Tresoldi sorgten für Angstschweiß in der FCM-Defensive. Immerhin bewahrte Reimann sein Team gegen besagten Tresoldi zunächst vor dem zweiten Gegentor (24.). Dagegen musste Ex-Nationalkeeper Zieler im Gästekasten lediglich gegen Bell Bells knackigen Versuch aus der zweiten Reihe und Krempickis Nachschuss eingreifen (39.).

Jubel nach dem 0:3 durch Sei Muroya Hannover
Sei Muroya dreht jubelnd ab, während FCM-Kapitän Amara Condé am Boden trauert. Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

Muroya mit der Vorentscheidung

Unmittelbar vor der Pause verschätzte sich Reimann im Fünfmeterraum folgenschwer – weswegen Luka Kranjc problemlos einköpfen durfte (44.). Von dieser Hypothek erholte sich das Titz-Team auch nach der Pause nicht mehr. Zu einfallslos und wenig zwingend blieb das Magdeburger Angriffsspiel, während 96 alsbald im Konter die Vorentscheidung erzielte: Sei Muroyas feine Direktabnahme nach Nielsens Vorlage landete im langen Eck (56.).

Ein einziges Mal noch schrammte der FCM am möglichen Hoffnungsschimmer vorbei: Zieler verkürzte gegen Joker Kwarteng aber den Winkel und parierte glänzend (69.). Dass der eingewechselte Cedric Teuchert auf Steilpass von Foti in der Nachspielzeit noch Müller entwischte und auch Reimann bezwang, bedeutete den Schlusspunkt dieses gebrauchten Abends.

---
mhe

Stimmen zum Spiel

Christian Titz 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Dominik Reimann 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Sport

Hansa Rostock vs. 1. FC Magdeburg - Stimmen Amara Condé
Bildrechte: MITTLDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Niederlage für den 1. FC Magdeburg bei Hansa Rostock. Nach dem Spiel analysierte FCM-Kapitän Amara Condé das 1:3 im Interview.

Sport im Osten Sa 17.09.2022 16:00Uhr 02:17 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Sport

Hansa Rostock vs. 1. FC Magdeburg - Stimmen Jens Härtel
Bildrechte: MITTLDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport

Hansa Rostock vs. 1. FC Magdeburg - Stimmen Kai Pröger
Bildrechte: MITTLDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (44)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. August 2022 | 16:00 Uhr

179 Kommentare

Bakoffer vor 5 Wochen

YES !!! War eigentlich ironisch gemeint weil man so sauer war. Selbstverständlich spielen die Frauen super Fußball ,vor allem mit Herz und viel Spaß. Sorry das war nicht meine Absicht so ein Bild zu hinterlassen
Glückwunsch zum weiterkommen...

Kab41OZ vor 5 Wochen

Das ist ja das Erschreckende. Bisher haben wir nur gegen allenfalls Mittelmaß der 2. Liga gespielt und dabei schon vollkommen versagt. Da kann auch der Sieg beim KSC nicht drüber hinweg täuschen. Da haben wir letztendlich das Ding auch nur noch über die Zeit gerettet und waren stehend k.o. Wenn ich daran denke, wie die Störche gestern beim SCP verprügelt wurden, den 96ern reichte eigentlich auch eine durchschnittliche Leistung, um uns zu demütigen, gegen Pauli auch in frühen Rückstand geraten und danach chancenlos geblieben,... u.s.w. Ich bin alles andere als optimistisch dass wir da kurzfristig noch die Kurve kriegen werden. BWG

Mario FCM-Fan 04758 vor 5 Wochen

Was sicherlich nicht nur für mich sehr enttäuschend ist , ist das WIE wir die Spiele verlieren, das stimmt mich sehr nachdenklich , zumal unsere Macher die Fehler die bei der Kaderplanung gemacht wurden nicht so richtig zugeben wollen ! Wenn ich die WE Ergebnisse betrachte u. auch die Spiele gesehen habe, dann bekomme ich kein gutes Gefühl für die Zukunft - ganz im Gegenteil!! St. Pauli war vorige Woche deshalb gut, weil wir so schwach waren, H 96 führt uns im HKS vor, die richtigen Kracher kommen noch ! Bin mal gespannt , wenn unsere Macher erwachen , wenn überhaupt etwas unternommen wird , so wird es jedenfalls nichts mit Sorgenfrei ,Herr Schork ! Aber irgendetwas stimmt nicht bei unserm FCM !! BWG aus Sachsen.

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga