Fabian Holland (32, Darmstadt) und Tom Baumgart (8, Aue).
Bildrechte: Picture Point

Fußball | 2. Bundesliga Aue verliert Saisonfinale in Darmstadt

34. Spieltag

Der FC Erzgebirge Aue ist zum Saisonabschluss leer ausgegangen. Beim SV Darmstadt stand am Ende eine knappe 0:1-Niederlage zu Buche. Knackpunkt im Auer Spiel war eine schwache erste Hälfte. Durch die Niederlage beenden die "Veilchen" die Spielzeit auf Tabellenplatz 14.

Fabian Holland (32, Darmstadt) und Tom Baumgart (8, Aue).
Bildrechte: Picture Point

Beide Teams, für die es nur noch um die sportliche Ehre sowie einen möglichst guten Tabellenplatz ging, begannen verhalten. Die erste Tor-Annäherung verbuchte Aue in der 5. Minute durch Robert Herrmann, der aus halblinker Position eine Direktabnahme neben das Tor setzte. Kurz darauf kamen die Gastgeber zur ersten Großchance, als Stark mit einem Kopfball FCE-Schlussmann Robert Jendrusch zur Glanztat zwang (11.). Vier Minute später hatten die "Lilien" mehr Erfolg: Nach einem weiten Diagonalpass schlenzte Tobias Kempe die Kugel aus zehn Metern überlegt an Jendrusch zur Darmstädter Führung ins lange Eck.

Tor für den SV Darmstadt. Tobias Kempe (11, Darmstadt) trifft zum 1:0.
Tor für den SV Darmstadt. Tobias Kempe (11, Darmstadt) trifft zum 1:0. Bildrechte: Picture Point

Nach dem Rückstand bemühte sich Aue um offensiveres Spiel, doch Präzision und Zielstrebigkeit fehlten. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Pascal Testroet auf dem Fuß, als der Auer Stürmer aus zehn Metern am glänzend reagierenden SVD-Keeper Daniel Heuer Fernandes scheiterte (23.).

Rizzuto sorgt für frischen Wind

In der zweiten Hälfte kam Calogero Rizzuto für Herrmann in die Partie. Das Auer Spiel bekam dadurch frischen Schwung. So konnte SVD-Schlussmann einen Rizzutto-Schuss aus der zweiten Reihe nicht festhalten, doch Testroet beförderte den Nachschuss freistehend über das Darmstädter Tor (50.). Auf der Gegenseite scheiterte Serdar Dursun mit einem Hackentrick aus Nahdistanz am glänzend reagierenden Jendrusch (53.). Eine weitere Gelegenheit für die Gastgeber auf 2:0 zu erhöhen, vergab Yannick Stark, der einen Schuss aus 18 Metern knapp am rechten Dreiangel vorbeischlenzte (56.).

Aue nutzt seine Chancen nicht

Mit zunehmender Spieldauer wurde Aue immer stärker. Testroet setzte einen 16-Meter-Schuss (58.) knapp am linken Pfosten vorbei. In der 61. Minute landete ein Kopfball von Clemens Fandrich ebenfalls neben dem Tor. Auch ein direkter 25-Meter-Freistoß von Philipp Riese vefehlte das Tor nur um wenige Zentimeter. Somit blieb es bei der knappen Auer Niederlage.    

Die Stimmen zum Spiel:

Daniel Meyer (Aue): "Wir haben eine indiskutable erste Halbzeit gespielt. In der zweiten Halbzeit waren wir zwar etwas besser und hatten sogar Möglichkeiten zum Ausgleich, aber insgesamt waren wir meilenweit weg von der Struktur unserer letzten Spiele."

Dimitrios Grammozis (Darmstadt): "In der ersten Halbzeit hatten wir zwar sehr guten Ballbesitz, haben uns aber teilweise darin verloren. In der zweiten Halbzeit hatten wir etwas Glück sowie einen guten Torwart und haben so den Sieg über die Zeit gebracht."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 19. Mai 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Mai 2019, 18:25 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

21 Kommentare

20.05.2019 15:44 Lila-Weiße Autobahnen 21

Danke, Steffen Ziffert!
Danke, Helge und Uwe sowie deren Cousin Wolfgang Leonhardt!
Danke, Robin Lenk!
Danke, Pavel Dotchev!
Danke, Domenico Tedesco!
Danke, Thomas Letsch!
Danke, Hannes Drews!
Danke, Daniel Meyer!
Danke, für den Nichtabstieg!
Danke, für weiterhin 2. Fußball-Bundesliga!

20.05.2019 14:01 Arbeitende Rentnerin 20

Die Bäume werden bei uns nie in den Himmel wachsen, das sind wir aber gewöhnt, andere sollten mit wenigen Mitteln aber erst mal so viel leisten. Liga 2 im Erzgebirge ist eine Riesensache, guckt Euch andere ehemals große Vereine an, die würden gern tauschen. Wir sind nun mal nicht Bayern oder RB, kann man auch nicht vergleichen.
Den fairen Fans aller Vereine einen schönen Sommer und Glück auf

20.05.2019 13:54 Wissender... 19

Und so ist alles wie immer,die SGD vorm Schacht .....Auf eine neue spannende Saison......

20.05.2019 12:10 Sr.Raul 18

... im Pokal, muss es heißen.

20.05.2019 11:41 Sr.Raul 17

Das mit Union sehe ich positiv, @ 3 (Aldi). Mit zuerst beim VfB, ist etwas machbar. Haben schließlich 2016 und 2018 den in ungeliebten Nachbarn 2 x knapp vor dem Rauswurf gehabt. War natürlich extrem schade gestern aber auch irgendwo die Kurzzusammenfassung ihrer Saison. Immer mal ein wenig versagt, wenn der große Sprung möglich war. Schöne Sommerpause in die Runde, gesund bleiben und Glück auf!

20.05.2019 10:52 DorGrinnhaaner 16

Erst mal Glück Auf und Glückwunsch zum Klassenerhalt!
Das letzte Spiel hat wieder gezeigt, wenn das Gespenst nicht im Nacken sitzt, mangelt es an Motivation das Spiel zu gewinnen. Die ganze Saison über konnte man das sehen und immer dann, wenn man sich sicher glaubte und von höherem träumte, kam die Klatsche. Das bleibt als Beigeschmack der Saison. Schon wie im letzten Jahr wurden unnötig Punkte weggeschenkt mit mangelnder Cleverness oder Einstellung. Daran muß man arbeiten. Aber trotzdem, Hut ab, was der kleine Verein leistet. Andere wären froh, in der zweiten Liga zu spielen und daran haben alle Verantwortlichen großen Anteil.

20.05.2019 10:51 revolvere 15

ich wollte euch sicherlich nicht belehren.
ich sagte eben nur, dass es mir manchmal so vorkommt, als würden teams aus dem sendegebiet den pokalspielen nicht die genügende Konsequenz beimessen.
über genaueres, was eure fussball-ostgeschicht angeht, bin ich klar im Nachteil - logo.

20.05.2019 10:14 Michael 14

Man hat gesehen, dass es um Nichts mehr ging. Trotzdem wäre auf Grund der zweiten Halbzeit ein Unentschieden gerecht gewesen. Der Trainer sollte aber auch gesehen haben, dass der zweite Anzug nicht passt. Vor allem auf den Außenbahnen muss nachgebessert werden. Es kommen viel zu wenige und wenn, dann nur ungefährliche Flanken im Strafraum an. Trotz allem können wir mit dem vorzeitigen Klassenerhalt mehr als zufrieden sein.

20.05.2019 09:46 Max Mustermann 13

Ein schwaches Saisonende.
Es zeigt , auch wenn das Spiel ohne Bedeutung gewesen ist ( aber doch ein
Punktspiel !) das die Bäume für Erz momentan
nicht in den Himmel wachsen Bis zum Beginn der Saison 2019/20 wartet viel Arbeit auf die Mannschaft.
Die Siege gegen Bochum und Regensburg
waren letztendlich entscheidend für den Verbleib in der zweiten Liga.
Über die gesamte Spielzeit verteilt waren die Leistungen instabil, breit gefächert vom
hohen 5:0 in Fürth bis zum 1:5 bei Holstein Kiel. Zu vieles blieb dem Zufall überlassen.
Das Saisonziel wurde erreicht ; das bleibt
als positiver Fakt. Glück Auf.

20.05.2019 06:09 Kumpel 12

Feines Testspiel für unsere Reserve, für mich trotzdem ein versöhnlicher Saisonabschluss.
Selbst mit einem Unentschieden hätten wir diesen Platz in der Tabelle gehabt und mehr war heute nicht drin.
GlückAuf und schöne Sommerpause