Aue gegen Ingolstadt
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 2. Bundesliga Aue kassiert bittere Heimpleite gegen Ingolstadt

21. Spieltag

von Lutz Tauscher & Bernd Friedrich (Aue)

Aue gegen Ingolstadt
Bildrechte: IMAGO

Erzgebirge Aue hat im Kampf um den Klassenerhalt einen herben Rückschlag einstecken müssen. Im Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten FC Ingolstadt kassierten die "Veilchen" eine verdiente 0:3-Niederlage.

Kittel schockt Aue

Die Gäste aus Oberbayern begannen druckvoll und versteckten sich nicht. Vor allem Thomas Pledl wirbelte die Auer Abwehrreihen immer wieder durcheinander. Die Bemühungen belohnte schließlich Sonny Kittel in der 14. Minute, als er nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus die Kugel in die Maschen setzte. Sechs Minuten später scheiterte Dario Lezcano mit einem Fallrückzieher an FCE-Schlussmann Martin Männel.

Auer Offensive enttäuscht

Von Aue war in der Offensive kaum etwas zu sehen. So dauerte es bis zur 23. Minute als der FCE die erste gefährliche Torannäherung verbuchte. Dabei verpasste Pascal Testroet eine Eingabe von Emmanuel Iyoha nur knapp. Auch im Anschluss taten sich die Gastgeber schwer. Die Abwehr wirkte alles andere als sattelfest. Bereits in der 40. Minute musste bei Aue Dennis Kempe verletzt vom Feld - für ihn kam Dominik Wydra in die Partie. 120 Sekunden später gab es dann die nächste gute Gelegenheit für die Gäste durch Björn Paulsen, der einen 22-Meter-Schuss nur knapp am Tor vorbei schoss. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es dann doch noch eine Chance für die Platzherren, als Malcom Cacutalua einen Freistoß von Jan Hochscheidt haarscharf verpasste.  

Erzgebirge Aue - FC Ingolstadt in Bildern

Trainer Daniel Meyer, Erzgebirge Aue
Für FCE-Trainer Daniel Meyer sollten in der Partie gegen den FC Ingolstadt weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt werden. Bildrechte: Picture Point
Trainer Daniel Meyer, Erzgebirge Aue
Für FCE-Trainer Daniel Meyer sollten in der Partie gegen den FC Ingolstadt weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt werden. Bildrechte: Picture Point
Trainer Jens Keller
Trainer-Kollege Jens Keller kam mit seibnem Team als Tabellenletzter ins Lößnitztal. Die Vorzeichen standen nicht gerade schlecht, denn die "Schanzer" hatten in der zweithöchsten deutschen Spielklasse noch nie gegen Aue verloren (vier Remis und zwei Niederlagen). Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Almog Cohen (8, Ingolstadt) und Ole Käuper (14, Aue).
Schnell wurde klar, dass Ingolstadt seine Erfolgsbilanz gegen die "Veilchen" auch an diesem Sonntag fortsetzen wollte, denn die Gäste begannen mit viel Druck. Hier kämpfen Almog Cohen (8, Ingolstadt) und Ole Käuper (14, Aue) um den Ball. Bildrechte: Picture Point
Björn Paulsen (4, Ingolstadt) und Emmanuel Iyoha (9, Aue).
Björn Paulsen (4, Ingolstadt) und Emmanuel Iyoha (9, Aue) im Laufduell. Die "Veilchen" taten sich von Beginn an gegen die engagierten Gäste schwer. In der Offensive lief beim FCE kaum etwas zusammen. Bildrechte: Picture Point
Sonny Kittel (li., 10, Ingolstadt) erzielt den Treffer zum 0:1.
Die Quittung für die Gastgeber folgte in der 14. Minute, als Sonny Kittel (li., 10, Ingolstadt) den Treffer zum 0:1 markierte. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Sonny Kittel (li., 10, Ingolstadt) erzielt den Treffer zum 0:1.
Der Auftakt nach Maß wurde von den Gästen gebührend gefeiert. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Dennis Kempe (15, Aue) musste in der ersten HŠlfte verletzt ausscheiden.
In der ersten Halbzeit verletzte sich Dennis Kempe. Er musste in der 40. Minute ausgewechselt werden. Für ihn kam Dominik Wydra in die Partie. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Jonatan Kotzke (25, Ingolstadt) erzielt den Treffer zum 0:2.
Kurz nach Wiederanpfiff die nächste kalte Dusche für die Gastegeber: Jonatan Kotzke (25, Ingolstadt) erzielt den Treffer zum 0:2. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Trainer Daniel Meyer
Für FCE-Trainer Daniel Meyer war es ein Nachmittag zum Vergessen. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Pascal Testroet (37, Aue) enttäuscht nach dem Spiel
Doch auch bei Pascal Testroet (37, Aue) war die Enttäuschung über die desolate Leistung groß. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Alle (10) Bilder anzeigen

Kotzke erhöht nach der Pause

In der Pause kam bei Aue Robert Herrmann für den enttäuschenden Ole Käuper in die Partie. Das Spiel der Gastgeber wurde aber auch danach nicht besser.

Jonatan Kotzke (25, Ingolstadt) erzielt den Treffer zum 0:2.
Jonatan Kotzke (25, Ingolstadt) erzielt den Treffer zum 0:2. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

Stattdessen legten die Ingolstädter in der 50. Minute mit dem 2:0 nach: Dabei setzte sich Lezcano nach einer Ecke im Luftduell gegen Männel durch, der Ball landete so bei Jonatan Kotzke, der die Kugel aus Nahdistanz ins Tor hämmerte. In der Folge gab es immer wieder viele Nicklichkeiten, die den Spielfluss unterbrachen.

Ingolstadt macht alles klar

Eine gelungene Offensivaktion für den FCE gab es erst in der 68. Minute, als Hochscheidt aus 25 Metern an Philipp Tschauner scheiterte. Besser machten es die Ingolstädter in der 77. Minute: Kittel setzte sich sehenswert bis zur Grundlinie durch – seine Eingabe beförderte Cacutalua unglücklich aus Nahdistanz zum dritten FCI-Treffer ins eigene Netz. Für Aue reichte es noch zu einem Abschluss durch Testroet, der aus 14 Metern aber über den Kasten schoss. Somit blieb es bei der bitteren 0:3-Heimpleite.

In der Tabelle tauschte Ingolstadt mit dem MSV Duisburg die Plätze und liegt mit 16 Punkten ebenfalls gleichauf mit dem Tabellen-16. SV Sandhausen. Aue bleibt 13. mit sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang und die Abstiegsplätze.

Stimmen zum Spiel:

Jens Keller (Ingolstadt): "Großes Lob für meine Mannschaft, die hier in Aue von Anfang bis Ende dominant aufgetreten ist und den Rückschlag von voriger Woche weggesteckt hatte. Es war für uns ein insgesamt perfektes Auswärtsspiel, so dass wir gerne diese drei Punkte mitnehmen."

Daniel Meyer (Aue): "Wir haben heute ein schlechtes Spiel abgeliefert, mit drei Spitzen wollten wir Druck entwickeln, was uns aber kaum gelang. Es wurde zu wenig agiert, und auch kaum aggressiv in die Zweikämpfe gegangen. Nach dem 0:2 war dann auch der Glaube weg, heute noch etwas zu holen. Nun müssen wir noch enger zusammen rücken, um da wieder rauszukommen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 10. Februar 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2019, 12:22 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

49 Kommentare

11.02.2019 20:02 Aldi 49

@Pombär: Fairer Kommentar. Danke dafür. Und euch heute Abend viel Glück in Hamburg. Grüße aus dem Schacht auch an deinen Kumpel SGDHarzer. ⚒️

11.02.2019 17:46 bolzplatz kind 48

@39 und schon Hausordnung gemacht mit dem lila Fetzen Grüße in die Platte

11.02.2019 15:43 Pombär 47

Nun ist mal wieder gut! Nach den Siegen gegen Fürth und Union nur Huldigungen und Loblieder und jetzt wird eingeprügelt. Klar ist es Sch... e, wenn man gerade zu Hause gegen einen Mitkonkurrenten verliert. Auch das wie war diskussionswürdig. Aber denkt mal nach, welche Voraussetzungen ihr habt. Klassenerhalt, und nur darum geht es. (So wie bei uns) . Es sind noch genug Spiele, das wieder gerade zu rücken. Also Schachter, Ärmel hoch krempeln und vorwärts.
So, jetzt langsam warm machen für heute Abend...
Schwarz gelbe Grüße!!!!

11.02.2019 13:29 Raul 46

Sind wir mal ehrlich : Aue hat so in der der 2. Liga nichts zu suchen! Dieser Kader ist maximal drittligareif. Schade drum.

11.02.2019 13:18 Jens 45

Das verstehe wer will: 3:0 gegen Union gewonnen und nun 0:3 gegen den Tabellenletzten verloren. Alles nur eine Frage der Einstellung. Hoffentlich steigt kein Ostverein ab.

11.02.2019 11:51 rainer 44

Danke Pappnase. Ich glaube der Namenlose versteht auch Dieter Nuhr nicht. Ich habe eigentlich nur auf die sonstigen Kommentare hin gewiesen. Einen aus der Rubrik Satire habe ich noch!Meine Dynamos verlieren heute in Hamburg!

11.02.2019 11:38 Schachter 43

Mit Niederlagen hat noch keine Mannschaft die Klasse gehalten!
In Aue wird aber alles intern geklärt. Und das ist gut so!
Glück auf!

11.02.2019 11:31 Bodo 42

Schade das alle anderen hinter Aue blind sind und ihre Chance nicht nutzen um am Schacht vorbei zu ziehen.

11.02.2019 11:25 Neutraler 41

Die BSG wird genauso absteigen wie unsere Freizeitkicker aus Zwigge. Ihr spielt wieder gegen Großasbach und wir gegen Meuselwitz. Das wird geil !!!!

11.02.2019 10:41 MLink-Berlin 40

Jo Aue das war wirklich grottenschlecht... da finde selbst ich als hoffnungsloser Optimist keine positiven Worte bei der schweren Kost... bekommt zeitnah die Kurve, sonst seit ihr bald mit dabei!!!

Für die weiteren Spiele viel Glück, ihr werdet es brauchen :-)

BWG aus der Mudderstadt

Ansetzungen und Tabelle