Fußball | 2. Bundesliga Dynamo-Aufholjagd wird nicht belohnt

27. Spieltag

Am 27. Spieltag der 2. Bundesliga hat sich die SG Dynamo Dresden nicht für eine fulminante Aufholjagd belohnen können und verlor mit 2:4 (0:2) gegen den FC Ingolstadt 04. Dabei zeigte die Mannschaft von Uwe Neuhaus vor allem im ersten Abschnitt eine miserable Vorstellung und konnte sich glücklich schätzen, dass der FCI so ineffizient mit seinen Großchancen umging. Erst im zweiten Abschnitt kam die SGD in Rollen und glich wie im Hinspiel auf 2:2 aus. Das bessere Ende hatten trotzdem die Bayern für sich.

SGD mit guten Standards

Nach mehreren Stunden intensivem Schneefall, stand die Auswärtspartie der Dresdner lange auf der Kippe. Doch dank der Hilfe von tatkräftigen freiwilligen Helfern konnte der Platz des Ingolstädter Sportparks aber noch gerade so freigeräumt werden. In den ersten Minuten traten die Dynamo-Kicker selbstbewusst auf und erarbeiteten sich die ersten aussichtsreichen Chancen. Nach zwei Ecken scheiterte erst Florian Ballas und kurze Zeit später Lucas Röser an der eigenen Zielgenauigkeit (2./5.).

Ingolstadt kommt ins "Rollen"

In den nachfolgenden Spielminuten sollten sich die Spielanteile aber kräftig drehen. Die Hausherren aus Ingolstadt kamen immer besser in die Partie. Vor allem Spielmacher Sonny Kittel trumpfte auf. Erst scheiterte Kittel aus spitzem Winkel an SGD-Keeper Markus Schubert (15.). Nur eine Minute später leitete er den SGD-Rückstand ein. Nach einem misslungenen Klärungsversuch von Marcel Franke schnappte sich Kittel den Ball und schickte Thomas Pledl perfekt in die Gasse. Dieser hatte nur noch wenig Probleme und netzte zur Führung ein (26.). Die Sachsen zeigten sich nach den ersten guten zehn Minuten spielerisch sehr limitiert und mit etlichen Abspielfehlern. Der FCI nutzte das erneut aus und legte durch Tobias Schröck das zweite Tor nach (28.). Wieder war es der Ex-Frankfurter Kittel, der den Assist lieferte. Die SGD-Abwehr um Franke zeigte sich auch bis zur Halbzeitpause nicht sattelfest. Mit dem 0:2 waren die Dresdner bis zur Pause gut bedient.

or und Jubel: Thomas Pledl (Nr.30,FC Ingolstadt 04) trifft zum 1:0, FC mit Moritz Hartmann (Nr.9,FC Ingolstadt 04), Tobias Levels (Nr.3, FC Ingolstadt 04), Sonny Kittel (Nr.10,FC Ingolstadt 04)
Jubel nach dem 1:0 für Ingolstadt. Thomas Pledl sorgte für das frühe 1:0 (16.). Bildrechte: IMAGO

SGD mit Sturm- und Drangphase

Die Sachsen waren nun gezwungen eindeutig aktiver zu agieren. Vor allem der eingewechselte Haris Duljevic sollte einen neuen Offensivschwung in die Partie bringen und das zahlte sich aus. Nach einem Foul von Marcel Gaus an Moussa Koné zeigte Schiedsrichter Manuel Gräfe auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte trat selbst an und erzielte den wichtigen Anschluss (58.). Auch danach ließen die Gäste den Fuß auf dem Gaspedal und versuchten wie im Hinspiel einen 0:2-Rückstand zu egalisieren. Und dies gelang auch durch Florian Ballas. Nach einer Ecke setzte sich Ballas stark im FCI-Zentrum durch und köpfte zum Ausgleich ein (79.).

Ingolstadt mit dem Schlusspunkt

Cheftrainer Uwe Neuhaus (Dynamo Dreden)
SGD-Trainer Uwe Neuhaus konnte mit der zweiten Hälfte weitestgehend zufrieden sein. Die Sachsen holten durch Tore von Koné und Ballas einen 0:2-Rückstand auf (58./79.). Leider sollte das noch nicht der Schlusspunkt der Partie sein. Bildrechte: IMAGO

Die Freude sollte auf Seiten der Dresdner solte aber schnell erlischen, denn der FC Ingolstadt war noch einmal Alles nach vorne und hatte damit Erfolg. Die Hauptrolle spielte mal wieder Kittel. Der "Edelkicker" kam nach einer Ecke frei zum Kopfball und erzielte die erneute Führung für die Hausherren (90.). Wenige Augenblicke später legte der "Man of the Match" den 2:4-Endstand auf. Der eingewechselte Alfredo Morales ließ alle Hoffnungen der SGD-Anhänger platzen und schob zum 2:4 ein (90.+2). Damit bleiben die Sachsen weiterhin im Dunstkreis der Abstiegsplätze gefangen und belegen derzeit den zwölften Tabellenplatz.

Das sagten die Trainer:

Stefan Leitl (Ingolstadt): "Was bemerkenswert war, ist die Leistung meiner Jungs in den letzten Minuten. Es war ein riesiger Glaube an den Sieg da. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, dass sie so zurückgekommen ist! Am Ende war es dann ein verdienter 4:2-Heimsieg."

Uwe Neuhaus (Dresden): "Zwei krasse Fehler in der ersten Halbzeit, wieder zurückgekommen, mit dem 2:2 belohnt. Dann absolut unerklärliche Fehler, verdiente Niederlage.“

tw

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 18. März 2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. März 2018, 18:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

71 Kommentare

20.03.2018 15:51 Zuckerbemme 71

Wenn ich mal die Beiträge in diesem Forum zusammenfassen darf:
Aue bleibt in der 2. Liga und Dresden geht maximal in die Relegation oder steigt gleich ab.
Richtig?

20.03.2018 12:14 schnibbler 70

@ dd
wenn der tabellenrechner jetzt schon die noch ausstehenden 63 spielergebnisse vorhersagen kann gib bitte mal die ergebnisse durch. ich würde dann bei tipico nochmal so richtig durchstarten wollen.

mal ehrlich sportsfreunde. bleibt auf dem teppich. für beide sächsische vereine ist noch gar nichts passiert und entschieden. auch der schacht wird mal wieder ein spiel verlieren und die sgd eins gewinnen. dann schlagen gleich wieder alle in die gegenteiligen jammereien und jubeleien um.

20.03.2018 12:10 Rino 69

Ron, wen meinst Du? Ulf Kirsten? Ralf Minge? Oder besser zwei Generationen davor … die würden den Rasen mit dem Rollator beackern … der Gegner wird vor Lachen auf dem Rasen liegen und Dynamo gewinnt 52:0. Die Vergangenheit ist vergangen und was zählt ist das Hier und Jetzt. Dieses ewige Ost-West-Gequatsche kann man sich nicht mehr anhören. Einfach mal die Mauer im Kopf einreisen … dann klappt’s vielleicht mit einem klaren Blick auf die Dinge. Der Kader kann mehr als er zeigt … die Frage ist, woran liegt es, dass die Jungs ihr Potential nicht ausschöpfen.

20.03.2018 11:42 Absteiger 68

Was musste ich mir schon alles anhören und gefallen lassen?!
Dresden steigt ab!!!
Beitrag 64 belegt es ebenfalls. Sogar mit Taschenrechner!
In Dresden ist etwas oberfaul. Die Mannschaft ist total verunsichert und bringt keine Leistung!
Aue dagegen spielt auf und hätte gestern viel höher gewinnen müssen.

20.03.2018 11:36 Aufpasser der Richtige 67

Never Change a Losing Team

20.03.2018 11:30 Ron 66

Also ich bin schon seit der berühmten Christrommel ein gelbschwarzer aber was in Dresden nicht mehr passt, ist der Trainer und die Kaderpolitik. Es ist eine Schande dass kein ehemaliger Dresden Crack hier mit hilft, diese Karre aus dem Dreck zu ziehen. Die biedern sich eher im Westen in der 3.liga an, als ihren Heimatverein endlich wieder in das Oberhaus zu führen. Vereine die früher zu DDR Zeiten nie über das Mittelfeld der Tabelle rauskamen, stehen mit Dresden auf gleicher Höhe oder deutlich besser da. Siehe Union. Neuhaus ist Mittelmaß und keiner der reif für höhere Ansprüche ist. Und die Nachwuchstalente sind woanders bevor überhaupt jemand deren Namen in Dresden kennt. Es ist eine Schande und ein Elend. Im Dynamostadion muss man jetzt mit Niederlagen rechnen was eigentlich undenkbar war und ist angesichts der Kulisse aber das liegt eben daran, dass weder herzblut noch Verbundenheit vorliegt. Es ist quasi der Einkauf bei Aldi statt im kdw...

20.03.2018 11:22 Rino 65

Von anderen für die Spielweise gelobt zu werden bringt keine Punkte. Für mich ist vollkommen unverständlich, weshalb das schwache Defensivverhalten schwach bleibt. Dafür gibt es simple Trainingsformen. Für mich fehlen einstudierte Abläufe … egal ob im Defensiv- oder Offensivverhalten. Und, dass dem Trainer dazu nix einfällt, lässt tief blicken. Fußball ist zu 50 Prozent Kopfsache und ich werde das Gefühl nicht los, die Köpfe der Jungs sind nicht frei. Irgendetwas brodelt hinter den Kulissen. Anders kann ich mir so manchen Leistungsabfall nicht erklären. Den Trainer nicht gleich bei jeder Krise in Frage zu stellen ist ein guter Ansatz, doch darf nach der Saison genau hingeschaut werden, ob der wichtigste Posten im sportlichen Bereich noch gut besetzt ist.

20.03.2018 11:04 dd 64

Hab mal den Tabellenrechner bemüht. Der sagt Abstieg. Die restlichen Spiele sind der Hammer. Aue schießt uns in Liga 3 und das nicht unverdient. Warum hat man mit Ballas verlängert, versteh ich nicht.

20.03.2018 10:08 Seikilos 63

@55. Paul S.: Testroet konnte nicht gebracht werden, da er nicht auf der Bank saß. UN hat sich laut Pressekonferenz vor dem Spiel schwer getan, wen er alles mitnimmt. Möglicherweise war es eine falsche Entscheidung, aber das weiß man halt immer erst im Nachhinein.

20.03.2018 07:38 Muzzi 62

Leute, zeigt ein bisschen Verständnis für diesen verbitterten alten Mann, welcher hier AUFPASSEN muss. Er lebt noch im Gestern und hat sonst augenscheinlich keine weiteren Freuden im Rentnerleben.
Back to Topic:
Das Spiel muss man keinesfalls verlieren, aber Uwe Neuhaus wirkt immer ratloser an der Seitenlinie. Schon nach 10 Minuten war zu erkennen, dass Ingolstadt extrem viel Platz im zentralen Mittelfeld hatte und von dort aus alles gesteuert wurde. Das MUSS man als Trainer reagieren und umstellen, sonst bekommt man den Druck auf die Abwehr nie weg und es passieren Fehle, die dann zu den Toren führen. Und den Wechsel von Hartmann 7 Minuten vor Schluss verstehe ich absolut nicht. Er wechselt in einer Phase im Spiel, wo das Momentum klar bei Dynamo lag und man am 3:2 geschnuppert hat. Dann der Wechsel und der Spielfluss war weg. So gewinnt man keinen Blumentopf. Jetzt heisst es gut trainieren und zu Hause gegen Nürnberg alles raushauen was drin liegt.