Charles Elie Laprevotte und Sven Michel im Zweikampf.
Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

Fußball | 2. Bundesliga Magdeburg baut seine Ungeschlagen-Serie aus

23. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat gegen den SC Paderborn zwar einen Sieg verpasst, konnte beim 1:1 (1:0) gegen das Spitzenteam aber immerhin einen Punktgewinn feiern. Damit bleibt der FCM im Jahr 2019 ungeschlagen.

von Christian Dittmar und Andreas Böhm (Magdeburg)

Charles Elie Laprevotte und Sven Michel im Zweikampf.
Bildrechte: IMAGO/Jan Huebner

Die beiden Mannschaften, die im Sommer zusammen aus der 3. Liga aufgestiegen waren, sind die Teams der Stunde in der 2. Bundesliga, der FCM hatte in diesem Jahr zehn Punkte aus vier Spielen geholt, Paderborn neun. Dazu kam das Weiterkommen im DFB-Pokal für den SCP. Das Hinspiel war mit dem 4:4 äußerst denkwürdig, so dass sich die 20.201 Zuschauer in der MDCC-Arena auf ein Fußballfest freuen konnten.

Michael Oenning 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Preißinger zielt aus 20 Metern genau

Davon war am Anfang aber wenig zu sehen, beide Teams brauchten eine Weile, um ins Spiel zu kommen. Die erste Chance hatte dann Paderborns Bernard Tekpetey, der sich über links durchtankte und am Ende noch von Tobias Müller entscheidend am Abschluss gestört wurde (11.). Das Tor fiel zwei Minuten später nach einer Magdeburger Balleroberung im Mittelfeld, Philip Türpitz passte zu Rico Preißinger und der schoss aus 20 Metern flach ins untere rechte Eck.

In der Folge schienen die Gäste ein wenig von der Rolle, von ihrer gefürchteten Offensivstärke war in den ersten 30 Minuten nicht viel zu sehen. Stattdessen hatte FCM-Torjäger Christian Beck eine Doppelchance: Erst versuchte er es per Direktabnahme aus 25 Metern, dann schoss er aus spitzem Winkel über den Kasten (35./40.). Mit einer verdienten Führung für die Hausherren ging es in die Pause.

Torjubel Rico Preissinger 21 (1. FC Magdeburg), Philip Tuerpitz 8 (1. FC Magdeburg), Timo Perthel 29 (1. FC Magdeburg).
Rico Preißinger bejubelt seinen Treffer zum 1:0. Bildrechte: imago/Eibner

Hünemeier mit dem sehenswerten Ausgleich

Nach Wiederanpfiff hätte Müller fast das 2:0 erzielt, nach einem Fehler des Ex-Magdeburgers Leopold Zingerle im Paderborner Tor, verpasste er den Kopfball am langen Pfosten nur knapp (46.). Die Partie wurde jetzt ausgeglichener, und auch der SCP kam zu guten Chancen. So hatte Kay Pröger nach einer Eingabe von links das 1:1 auf dem Fuß, schoss aber aus fünf Metern knapp am linken Pfosten vorbei (56.). Auch Sven Michel hätte eigentlich den Ausgleich erzielen müssen, knallte die Kugel nach dem Abpraller von FCM-Keeper Giorgi Loria jedoch aus fünf Metern über den Kasten (68.).

Zwei Minuten später fiel dann aber doch das 1:1. Sebastian Vasiliadis hatte mit dem Außenrist von links aus Uwe Hünemeier geflankt, der den Ball volley unhaltbar für Loria ins kurze Eck knallte. Die Gastgeber ließen sich immer weiter hinten reindrängen und konnten kaum für Entlastung sorgen. Ein Konter gelang mal in der 86. Minute, als der eingewechselte Marcel Costly erst schön gestartet war, dann aber zu steil für Felix Lohkemper in die Mitte passte. Am Ende blieb es beim 1:1, mit dem sicherlich beide Mannschaften ganz gut leben können.

Steffen Baumgart gibt Anweisungen
Der ehemalige Magdeburger und heutige Paderborner Coach Steffen Baumgart wie man ihn kennt: unter Strom. Bildrechte: imago/Jan Huebner

Stimmen zum Spiel:

Steffen Baumgart (Paderborn): "Wir freuen uns heute, dass wir am Ende noch unentschieden gespielt haben. Wir waren heute nicht so zielstrebig und spielten unsere Angriffe oft nicht richtig aus. Das können wir normalerweise deutlich besser. Aber ich freue mich, dass die Jungs immer an sich geglaubt haben und dafür zolle ich ihnen ein großes Kompliment. Insgesamt bin ich schon zufrieden mit dem Spiel."

Michael Oenning (Magdeburg): "Wir haben heute genau da weiter gemacht, wo wir bisher aufgehört hatten. Wir haben in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gemacht, haben Paderborn über weite Strecken von unserem Tor fern gehalten und hatten selbst auch in der zweiten Halbzeit unsere Möglichkeiten. Speziell in der 85. Minute, da war auch der Sieg für uns drin."

Aktuelle Berichte zur 2. Fußball-Bundesliga

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 24. Februar 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. Februar 2019, 19:10 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

42 Kommentare

26.02.2019 17:59 Hettstedt 42

Ich bin weit von Neid und Missgunst entfernt.
Ich hege keinen Groll gegen irgendjemanden.
Love and Peace all over the world!

Ich habe lediglich angemerkt, dass die Zuschauerzahlen vom fcm noch vor wenigen Jahren im Keller waren.
Die Reaktion von einigen hier war für mich überraschend, entweder wurde behauptet, dass dies nicht stimmt, und auch in den Niederungen der Regionalliga ein Schnitt von über 10Tausend bestand, oder mir wurden Statistiken oder wissenswertes vom hfc berichtet.
Ihr könnt doch alle froh sein über den Ist-Zustand, solltet aber die jüngere Vereinsgeschichte nicht einfach unter den Teppich kehren.
Viele neue Anhänger dazugewonnen, ob in Merseburg, Hettstedt oder sonstwo.
Die meisten kennen keinen einzigen Namen aus eurer 74er Mannschaft.
Ein bischen Demut stünde euch gut zu Gesicht.
Meine Meinung.

Mein gelöschter Beitrag beinhaltete keinerlei Beleidigung gegen den fcm, ich habe lediglich einen Vergleich angestellt, der dem mdr scheinbar nicht gefiel.

26.02.2019 15:58 Merseburg BlauWeiß 41

Na, Hettstedter, jetzt hast es uns aber gegeben.
Der Frust sitzt tief beim Halle Anhang.
Merken wir ja hier direkt.
FCM Fanclub in Weißenfels, immer mehr Blau Weiße in Merseburg.
Da kann man schon mal ausfallend werden *lol*.

26.02.2019 14:28 Machdeburjer 40

Und trotz „toter Hose“ ging die Aktion mit den Pfeilen ganz schön steil international :-) Wie wir das auch immer hinbekommen. Irre.

Normal, dass man unterklassig weitaus weniger Zuschauer hat.
Ist einfach ein Fakt.

Wie oft willst du diese Feststellung denn jetzt noch hier schreiben?

Der Etat vom HFC kommt zum Großteil aus öffentlichen Geldern. Ist auch eine Feststellung, und?

26.02.2019 14:21 Hettstedt 39

[Wegen des Verstoßes gegen unsere Richtlinien (http://www.mdr.de/service/kommentarrichtlinien100.html) wurde dieser Kommentar entfernt. Die MDR.de-Redaktion]

26.02.2019 13:27 Berliner Support 38

@30 Hettstedt

Da staunst'e was!? ;)

Mehr, als euer ganzes Dorf.

26.02.2019 13:06 Hettstedt 37

@36

Ich bin weder klein, noch verbittert.
Freue mich für euch, über eure Zuschauerentwicklung.
Vor ein paar Jahren war halt tote Hose. Das ist einfach nur eine Feststellung.
Ähnlich wie bei rb leipzig, sind eure Zuschauerzahlen eben auch gestiegen.

In Hettstedt ist ziemlich gemischtes Fußballvolk, sehe auch oft Gladbacher.

26.02.2019 10:37 Blau Weißer aus Hettstedt 36

Oh, lese ich da etwa einen verbitterten HFC Anhänger aus Hettstedt? Du armer kleiner Kerl. Gehörst zu einer immer seltener werdenden Gattung. Und das ist gut so :-)

Ja, der FCM ist im Aufwind.
PS: selbst 2015 war der Schnitt
Schon bei über 18000.
von 4000 im Jahr 2012 zu 18500 im Jahr 2015, ist es ja sogar noch gewaltiger.

Die Mitgliederzahlen knacken bald die 10 000. Herrlich ist das :-)
Die Leute strömen wieder gern zum Club. Da kann man im beschaulichen Halle nur doof aus der Wäsche gucken.

PPS: Zuschauer Halle 2011 ganze 1601(!!)
Jetzt sage und schreibe 7400.
Na ist ja auch was wa lol

25.02.2019 22:55 FCM 85 35

Dynamo Fan Army hat auch großen Sinn für Humor :)) der schwarz gelbe kahn geht langsam auf Elbgrund, und der Spezi redet hier so ein schmarn! Echt zum schießen welch IQ manche menschen doch besitzen. Das reicht gerade noch so um einer Orange die Schale zu entfernen :))

25.02.2019 22:49 FCM 85 34

BSG sollte mal lieber etwas Trost für diese schwarz gelben Elb aufwärts, und die lilaweißen Grubenhocker spenden bevor er hier mit getrübter Wahrnehmung quark redet.

Magdeburg bleibt zweitligist! Ob dir das passt oder nicht, es ist Tatsache und fertig.

25.02.2019 21:19 HKS Dauerkarte 33

Was denn, nur 29 Kommentare?
Sind eben alle glücklich! Können wir auch sein! Nach dem Führungstor die Paderborner ins Laufen gebracht. Ja beinahe schwindlig gespielt. So jedenfalls mein Eindruck durch die Fan-Brille und auch die einhellige Meinung der GDW um mich rum. Alle am Staunen. Hätte kaum einer für möglich gehalten, was in den paar Wochen nach „dem Großen Leiden“ so passiert ist. Ich war ja auch - wie die meisten Blau/Weißen - gegen die Trainerentlassung. Nun darf man auch mal sagen, dass die Verantwortlichen Herren: Kallnik, Franz und Oenning alles richtig gemacht haben. Alle Fans, mit denen ich gesprochen habe, sind felsenfest davon überzeugt, dass wir die Klasse halten werden!

Blau/Weiße Grüße an all die Größten Der Welt da draußen!

Ansetzungen und Tabelle

Aktuelle Meldungen zum 1. FC Magdeburg