Felix Lohkemper, 1. FC Magdeburg, erzielt das Tor zum 1:0 gegen Torwart Martin Männel (nicht im Bild, Aue).
Felix Lohkemper trifft zum 1:0 für Magdeburg. Bildrechte: Matthias Koch

Fußball | 2. Bundesliga FCM feiert gegen Aue ersten Heimsieg

19. Spieltag

Im zehnten Anlauf hat es für den 1. FC Magdeburg geklappt: Im Ostduell mit Erzgebirge Aue gelang der Mannschaft von Trainer Oenning ihr lang ersehnter erster Heimsieg. Beim 1:0 (1:0) gegen die "Veilchen" erzielte Felix Lohkemper das entscheidende Tor. Mit dem Sieg verließen die Magdeburger vorerst die Abstiegsplätze. Aue bleibt zunächst Zwölfter.

von Max Zeising, Lutz Hans Tauscher (Ticker) und Christian Stolze (Magdeburg)

Felix Lohkemper, 1. FC Magdeburg, erzielt das Tor zum 1:0 gegen Torwart Martin Männel (nicht im Bild, Aue).
Felix Lohkemper trifft zum 1:0 für Magdeburg. Bildrechte: Matthias Koch

Drei FCM-Neuzugänge in der Startelf

Beim FCM standen mit Torwart Giorgi Loria sowie Timo Perthel und Jan Kirchhoff drei Neuzugänge in der Startformation. Mit Steven Lewerenz saß zudem ein weiterer neuer Spieler auf der Bank. Bei den "Veilchen" verzichtete Coach Daniel Meyer dagegen auf Neuzugänge in der Startelf. Mit Louis Samson und Ole Käuper nahmen jedoch zwei Winter-Neulinge auf der Bank Platz.

Iyoha hat die erste Chance für Aue

Die Gastgeber hatten vor 18.757 Zuschauern im Magdeburger Stadion in den ersten Minuten mehr Ballbesitz, doch konnten sich gegen gut verteidigende Auer keine Chancen erarbeiten. Die "Veilchen" dagegen konterten gefährlich: Dennis Kempe setzte sich gegen mehrere Magdeburger durch und passte auf Emmanuel Iyoha, dessen Schuss aus 17 Metern an den rechten Pfosten ging (10.).

Magdeburg nähert sich an

Auf der anderen Seite hatte Philip Türpitz die erste Möglichkeit für den FCM mit einem abgeblockten Schuss aus zehn Metern (19.). Wenig später musste Aue-Torwart Martin Männel bei einem Distanzschuss von Marius Bülter, der noch von Charles-Elie Laprévotte abgefälscht wurde, mit der linken Hand eingreifen (22.).

Jubel nach Tor zum 1:0 für Magdeburg.
Die Magdeburger jubeln nach der 1:0-Führung. Bildrechte: imago/Matthias Koch

Beck auf Lohkemper - 1:0 für den FCM

Daraufhin nahm das Niveau der Partie etwas ab, beide Teams ließen die Zielstrebigkeit vermissen, weshalb weitere Chancen zunächst ausblieben. Der FCM hatte das Spiel jedoch nun besser im Griff - und das zahlte sich kurz vor der Halbzeitpause aus: Christian Beck steckte auf Felix Lohkemper durch, der davonzog und den Ball im linken unteren Eck versenkte (44.).

Beck mit der Chance zum 2:0

Die zweite Halbzeit begann ohne Wechsel. Magdeburg blieb dran: Nach einer Türpitz-Flanke von der linken Seite kam Beck im Fallen an den Ball, doch Männel hatte die Kugel im Liegen vor der Linie sicher (49.). Aue tat sich dagegen schwer, kam nicht ins gefährliche letzte Drittel, die FCM-Abwehr hatte alles im Griff.

Meyer stellt um, Aue nun offensiver

Aue-Trainer Meyer wechselte deshalb aus und brachte Offensivspieler Florian Krüger für Innenverteidiger Dominik Wydra, der wenige Minuten zuvor die Gelbe Karte kassiert hatte. Die "Veilchen" wagten nun etwas mehr, doch mehr als ein Distanzschüsschen von Clemens Fandrich, der am Tor vorbeikullerte (67.), sprang zunächst nicht heraus.

Jan Kirchhoff (Magdeburg, 4) am Ball.
FCM-Neuzugang Jan Kirchhoff stand beim Jahresauftakt gleich in der Startelf. Bildrechte: imago/Jan Huebner

Kirchhoff gegen Käuper - Elfmeter für Aue?

Dann jedoch wurde es plötzlich hektisch: Jan Kirchhoff ging gegen den ebenfalls eingewechselten Ole Käuper in den Zweikampf und traf auch den Ball, doch Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck entschied zunächst auf Elfmeter, bevor er die Entscheidung wenige Augenblicke später wieder zurücknahm (74.). Auf der anderen Seite spielte Niemeyer den völlig freistehenden Beck an der Strafraumgrenze an, doch sein Schuss wurde von Männel pariert (79.).

Magdeburg rettet knappen Vorsprung ins Ziel

In der Schlussphase machten die Gäste noch einmal Druck, aber die Magdeburger verteidigten die knappe Führung mit Mann und Maus bis ins Ziel und feierten den ersten Heimsieg dieser Zweitliga-Saison.

Jan Hochscheidt (Aue).
Jan Hochscheidt am Boden. Viel gelang Aue in der zweiten Halbzeit nicht. Bildrechte: imago/Matthias Koch

Stimmen zum Spiel:

Daniel Meyer (Aue): "Aus unserer Sicht war es eine völlig unnötige Niederlage. Wir haben schnell in das Spiel hineingefunden und hatten Spielkontrolle. Ab der 25. Minute haben wir dann aber das Offensivspiel eingestellt. Wir haben leider die Situationen nie zu Ende gespielt oder die Situation abgebrochen und hinten herum aufgebaut. Durch permanente Rückpässe haben wir dann den Gegner in unsere Hälfte geholt. Mit wilden Querpässen haben wir zudem Fehler gemacht. Das Gegentor fällt dann symptomatisch nach einem Einwurf und vier Abprallern – so etwas darf uns nicht passieren. Bis auf die Nachspielzeit, in der wir die große Situation durch Rizzuto hatten, der die Hereingabe aber auch nicht anbringen kann, hatten wir einfach zu wenig klare Abschlüsse. Aus unserer Scheinüberlegenheit konnten wir am Ende einfach zu wenig machen."

Michael Oenning (Magdeburg): "Ich freue mich, dass wir das erste Spiel zu Hause gewonnen haben – das war mehr als überfällig. Lohkemper hat ein sehr schönes Tor geschossen. Aus meiner Sicht hatten wir viele gute Torgelegenheiten und haben auch nicht viele Torchancen zugelassen. Wir waren heute sehr stabil. Was mir nicht gefallen hat, waren die letzten Minuten, in denen wir wieder in alte Muster verfallen sind. Wir haben uns da viel zu tief hereindrängen lassen und nur darauf gewartet, die Situation kurzzeitig zu klären. Da müssen wir auf jeden Fall ansetzen. Aber das Positive überwiegt. Ein 1:0-Sieg ist sowieso der schönste Sieg, den es gibt. Jetzt müssen wir uns schnell sammeln, da es am Freitag für uns gegen Ingolstadt geht."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 30. Januar 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. Januar 2019, 11:25 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

80 Kommentare

31.01.2019 23:07 blau-weiß 80

Respekt, für die vielen fairen Kommentare aus dem Schacht.
Ihr werdet mir immer sympathischer....;)

Im Ernst... alle hoffen auf den Klassenerhalt in dieser Liga. Umso schöner, wenn alle Ostmannschaften das schaffen.

Grüße ins Erzgebirge von den "GdW"

31.01.2019 22:58 revolvere 79

@ 77
ok, dann musst du das aber dem meyer sagen. ich kann eure unzufriedenheit z. t. gut verstehen.

31.01.2019 19:35 Glück auf 78

Eins vorab, wir haben verloren weil MD genau 1Tor mehr geschossen hat als wir. Man sollte nicht die sportliche Leistung des Gegners mit umstrittenen Schiri-Entscheidungen schmælern wenn die eigene Leistung nicht stimmt. Aussagen wie weit unsere fußballerische Ausrichtung genossen ist sollte man ebenfalls amTag nach dem Abend vollziehen. Das ist keine Kritik, das ist meine Meinung! Auf geht's gegen die Kölner und zeigt wer Wismut Aus ist! Keine großen Worte. Lasst Taten sprechen. MD und unserer Wismut eine erfolgreiche Saison 2018/2019! Glück auf!!!

31.01.2019 19:28 Blauer Hund 77

@76 unser Trainer hat eine Mannschaft, die zuletzt 2 Siege mit 8:0 Toren eingefahren hat, umgestellt.
Indem er nur noch mit 3 offensiven Spielern in Magdeburg aufgelaufen ist!
Er hat das System Anfang der Saison spielen lassen, wo nach vorne gar nichts ging! (0:1 in Union, 0:0 Magdeburg)
Sorry, das war ein weiterer taktischer Fehler.
Wenn man Abwehrspieler auf die Aussenbahnen setzt und sich dann wundert, das nach vorne wenig geht.
Statt offensiv gegen eine Mannschaft aufzutreten, die wesentlich schwächer als zuletzt Fürth und Union war, versucht der Meyer es doch tatsächlich wieder mit Hosenscheisser-Fussball.
Schade, das er absolut nichts aus den Spielen gelernt hat, die er bereits zu Beginn der Saison ohne Mut versemmelt hat.

31.01.2019 13:43 revolvere 76

oft kann man von angsthasen-fussball reden hören. na ja, man hat schon versucht dagegenzuhalten.
so war es nicht. der entscheidende fehler: die 1. hz hat man über die zeit bringen wollen und anfangen
zu betteln. das habe ich original gedacht. dann hat es nicht lange gedauert. das war für die zeit eine sehr unnötige einladung. die maggies haben sie dankend angenommen.
insofern hatte der trainer schon recht, meine ich.

31.01.2019 12:58 Wofi 75

Endlich haben die Spieler sich mit 3 Pkt. belohnt. Es war ein Zittern bis zum Schluss und warum? Weil die Konter nicht optimal ausgespielt wurden, Beck das 2:0 machen muss, Bülter, der ein starkes Spiel gemacht hat, im Zweikampfverhalten zu ungestüm ist. Sein Stoß im Strafraum gegen den Auer Stürmer hätte auch mit Strafstoß geahndet werden können. Das Tackling von Kirchhoff gegen Käuper war lehrbuchreif und niemals elfmeterreif Spfr. Männer. Ich habe immer den Leuchtturm in der Abwehr gefordert. Jetzt fehlt nur noch der Stratege im Mittelfeld und Mannschaft, Trainer und Fans können ihren Traum leben.

31.01.2019 10:16 Kumpel 74

Was gibt es schöneres als einen Sieg gegen die grosse WISMUT - ich freue mich für Euch Magdeburger.
Geniesst den Moment.
GlückAuf

31.01.2019 08:45 KeKo 73

Habe Pressekonferenz gesehen und frage mich welches Spiel Hr. Meyer analysiert. Hoffe, dass das Sprichwort "Hochmut kommt vor dem Fall" nicht eintrifft. Im Aufbauhilfe leisten waren wir ja schon immer stark.

31.01.2019 07:45 karsti 72

@56 und 57
fair und genau richtig kommentiert...
Grüsse an alle fairen Fans und Glückwunsch zum Sieg... einmal-immer !!!

31.01.2019 07:32 Bernd Weisglut 71

Männel ist ein Totalversager, ob seiner Größe top geeignet für den Bergbau, aber nicht für das Fussballtor!
Eine Memme vorm Herrn!!

Ansetzungen und Tabelle