Tobias Schröck und Rico Preißinger
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 2. Bundesliga Magdeburg verschenkt gegen Ingolstadt zwei Punkte

3. Spieltag

Klar die bessere Mannschaft gewesen und dennoch nicht gewonnen: Der 1. FC Magdeburg hat gegen den FC Ingolstadt trotz vieler Chancen nur einen Punkt geholt - was auch am Schiedsrichter lag.

von Christian Dittmar und Andreas Böhm (Magdeburg)

 Tobias Schröck und Rico Preißinger
Bildrechte: IMAGO

Die Magdeburger drängten die Gäste vor 18.913 Zuschauern in der MDCC-Arena von Beginn an hinten rein. Zwei Mal lag der Ball in der Anfangsphase im Ingolstädter Tor, doch beide Male verweigerte Schiedsrichter Thorben Siewer die Anerkennung. Beim ersten Mal hatte Christian Beck nach einem Freistoß bei der Kopfballverlängerung im Abseits gestanden (3.). Beim zweiten Mal soll Philip Türpitz nach einer Eck von Nils Butzen den FCI-Keeper Marco Knaller behindert haben (12.).

Magdeburg hat kein Schiri-Glück

Der Schiri meinte es weiter nicht gut mit dem FCM: In der 19. Minute wurde Beck von Benedikt Gimber im Strafraum klar mit dem Arm im Gesicht getroffen, aber es gab keinen Elfer. Das Tor für die Gastgeber fiel dann doch noch. Ein Freistoß von Butzen landete bei Dennis Erdmann, der sich erst per Kopfball selbst vorlegte und dann mit einem satten Linksschuss abschloss (29.).

v.l. Dennis Erdmann (Magdeburg, 13), Philip Türpitz (Magdeburg, 8)
Dennis Erdmann (li.) und Philip Türpitz feiern das 1:0 für den FCM. Bildrechte: IMAGO

Kurz vor der Pause dann der erste Torabschluss der "Schanzer" und gleich der Treffer. Einen fragwürdigen Freistoß von halblinks brachte Sonny Kittel in den Strafraum, kein Spieler kam mehr ran und auch Jasmin Fejzic im FCM-Tor nicht. Allerdings standen zwei Ingolstädter im Abseits, was nicht geahndet wurde. Mit einer Rudelbildung nach einer Tätlichkeit von Stefan Kutschke gegen Björn Rother (Gelb für beide) und einem für die Gäste schmeichelhaften 1:1 ging es in die Pause.

Partie verflacht in der zweiten Hälfte

Im zweiten Durchgang begannen die Oberbayern etwas stärker, dann bot sich wieder das gleiche Bild: der FCI stellte sich hinten rein, und Magdeburg hatte Abschlüsse ohne Ende - allerdings fehlte immer wieder die Genauigkeit. So verflachte die Partie zusehends, bis zum Abpfiff gab es keine nennenswerten Chancen mehr.

Jubel bei Sonny Kittel, Phil Neumann, Lucas Galvao
Schiri Thorben Siewer stand öfter im Mittelpunkt. Bildrechte: IMAGO

Stimmen zum Spiel:

Stefan Leitl (Ingolstadt): "Ich denke, das Spiel hat so begonnen, wie wir uns das erwartet haben: Mit viel Druck von Magdeburg. Da hat man bei uns die Verunsicherung vom Pokalspiel gemerkt. Wir kommen dann nach 30 Minuten durch einen Standard das 0:1 und kommen unsererseits wiederum durch eine Standardsituation den etwas glücklichen Ausgleich. In der zweiten Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel mit viel Intensität auf beiden Seiten, sodass ich denke, dass der Punkt am Ende nicht unverdient ist."

Jens Härtel (Magdeburg): "Wir hatten uns heute viel vorgenommen, um den ersten Sieg zu landen und waren nah dran. Wir haben es auch über weite Strecken sehr gut gemacht und gehen auch folgerichtig verdient in Führung. Dann bekommen wir durch einen Freistoß, der meiner Meinung nach keiner war, den bitteren Ausgleich. Die Mannschaft war zur Pause sehr frustriert, hatte aber in der zweiten Halbzeit viel investiert und hatten auch da unsere Möglichkeiten, zum Beispiel durch Ingnjovski. Insgesamt denke ich, dass wir heute gezeigt haben, dass wir in dieser Liga konkurrenzfähig sind."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Sport im Osten | 25. August 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. August 2018, 16:53 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

83 Kommentare

26.08.2018 23:52 MLink-Berlin 83

@82
Wie nicht anders von dir zu erwarten, mal wieder ein fairer Kommentar! Dafür meinen Respekt!!!
Nur leider wird sich nichts ändern! Die Lobby von MD, DD und Aue ist dem DFB/ DFL einfach nicht wichtig genug!

Bleibt einfach nur solche Tore zu schießen, die unstrittig sind und wie das über die gesamte Saison möglich sein soll ist mir ein Rätsel ;-(

Wir werden wohl alle drei am Saisonende weit in der unteren Tabellenhälfte rumkrebsen! Wie weit hängt von der Unfähigkeit der anderen Vereine ab!!!

BWG aus der Mudderstadt

26.08.2018 20:42 Pombär 82

Eigentlich wollte ich mich nicht zum Spiel äussern. Wir haben ja eigentlich genug mit uns zu tun.
Aber was hier einige, auch Dynamos, ablassen, ist unter aller Sau.
Ich bin ja nun wahrlich kein Anhänger der Erntehelfer, aber wie man gestern seitens der sog." Unparteiischen" mit denen umgesprungen ist, das war keine Frechheit! Das war eine bodenlose Frechheit!!!
Ähnlich wie damals die Schachter verschaukelt wurden gegen Darmstadt.
Deshalb hoffe ich, trotz aller Rivalität, dass MD,Aue und wir die Klasse halten.

Schwarz gelbe Grüße in meine LHS!

26.08.2018 20:41 Pappnase 81

Jetzt eben das nächste Level: Cleverer sein, und WIE DIE ANDEREN AUCH, einfach mal dem Gegner in die Fresse hauen, oder im Abseits vor dem Tor tanzen. Sowas wird ja toleriert und gehört zum Guten Ton in der 2. Liga.

26.08.2018 20:37 Pappnase 80

Das war ein echt peinlicher Auftritt des Schiri-Gespanns. Mann oh mann, Leute: Wenn, dann müsst Ihr das schon so machen, dass es keiner merkt! ;-) Also üben, Schiris!
Wenn der Arm hoch in der Luft ist und der Ball von hinten dran kommt und man das ja nicht sehen konnte, dann gilt das auch als "Körperfläche vergrössern" und es gibt Elfer. Ganauso gilt das auch, wenn man damit einem Gegner "aus Versehen" in die Fresse haut.
Ich hätte mal einen Vorschlag für den DFB: Nicht bloß bekannt geben, welcher Schiri pfeifft und wer die Assis sind, sondern auch, warum genau diese und nicht andere. Und das für jedes Spiel der BuLis. Bei einigen müsste dann sicher mal als Begründung stehen, "den können wir der 1. Liga nicht zumuten", "wir haben keinen besseren" usw.
Ähnlich war es aber auch mal in der 3. Liga, als laufend Elfer gegen und gepfiffen wurde, und JH öffentlich zu äußern gewagt hatte, dass man sich doch auch mal cleverer anstellen müsse, eben mal leichter fallen lassen.

26.08.2018 20:22 Mausolli 79

Nachdem sich so viele Fussball Fachmänner zu Wort gemeldet haben din ich auch mal dran.Zuum Spiel:Der FCM hatt ein Klasse Spiel abgeliefert das konnte jeder sehen.Es gab von Spiel zu Spiel eine steigerung die moch und den waren Fan hoffen lassen.Natürlich sah der Torwart beim Gegentreffer sehr unglücklich aus aber jeder der schon mal im Tor stand wird wissen das Spieler die in eine Flanke springen sehr störend sind.Deshalb war es ein eindeutiges Abseits Tor.Jasmin hat in den drei Spielen die es gab noch nicht so oft die Chance gehabt sich auszuueichnen weil die Abwehr sicher stand,also gebt ihn noch eine Chance.Bedenkt alle das wir Aufsteiger sind und die Mannschaft noch lernen muss(auch der Trainer).Haltet die Füsse still und gebt der Mannschaft Zeit dann wird es schon. Dee FCM lebt und auch kein Schiedsrichter kann uns aufhalten.......nur der FCM

26.08.2018 19:47 Europapokalsieger1974 78

@70: Stimmt, grandioser Kantersieg gegen gegen eine Truppe im Chaos und ohne richtigen Trainer. Was für eine Leistung. Lachnummer! BWG aus der 2. Liga an den kleinen HFC!

26.08.2018 19:41 Otto der Letzte 77

Die Blau-Weißen werden sich schon noch an Niederlagen gewöhnen. Das gestern war ja mehr als eine gefühlte Niederlage. Die Schuld beim Schiri zu suchen ist ziemlich erbärmlich !

26.08.2018 19:39 BSG 76

Hap ich doch gesakt.
Die Maxeburcher können nischts.
Euer Rewier ist die 3.Liga.
Es grüßt die große BSG aus dem kleinen Erzgebirge im Vogtland.
Und absteiken tut ier mit den Dresdnern.

26.08.2018 17:55 pittiplatsch 75

@MDR bei allem Respekt, aber Ihre Bilder-Gallerie nebst Bildunterschriften ist ein einziger Witz.

26.08.2018 16:51 Habetuff 74

Ich kann den Kommentaren zu unserem Keeper nur beipflichten. Keine Ahnung warum JH den in den Kasten stellt. Ansonsten habe ich auch eine gute 1. HZ gesehen, aber eben nur die 1.HZ. Wenn wir das h über 95 Minuten abrufen, dann sehe ich schwarz.

Tabelle und Ansetzungen