Philipp Zulechner gegen Jannik Müller
Bildrechte: imago images / Picture Point

Fußball | 2. Bundesliga Gegner, Personal, Ziele - Dynamo und Aue vor dem Start

1. Spieltag

Dynamo Dresden startet mit einem Heimkracher gegen den 1. FC Nürnberg in die neue Spielzeit. Vor dem Start verblüffte Cristian Fiel mit vier Kapitänen, Erzgebirge Aue startet mit einem XXL-Kader und reist zum Auftakt nach Fürth.

Philipp Zulechner gegen Jannik Müller
Bildrechte: imago images / Picture Point

Die Gegner

Samstag, 27. Juli, 13:00 Uhr: Dynamo Dresden – 1. FC Nürnberg im Live-Ticker

Nach dem Abstieg aus der Bundesliga herrscht in Nürnberg Aufbruchsstimmung. Die wurde nach dem 1:1 gegen Paris Saint-Germain noch euphorischer. Man könnte auch sagen: Punktsieg Nürnberg. Dynamo hatte das Testspiel gegen PSG bekanntlich 1:6 verloren. Das Ziel direkter Wiederaufstieg steht bei den Franken, die sicherlich zu den Favoriten gehören, nicht vordergründig auf der Agenda. Die Mannschaft wurde umgebaut und soll sich stabilisieren. Die Bilanz der Samstagskontrahenten ist ausgeglichen. Von vier Duellen endeten zwei Remis, einmal gewann Dresden, einmal Nürnberg.

Sonntag, 28. Juli, 15:30 Uhr: Greuther Fürth – Erzgebirge Aue im Live-Ticker

Jugend forscht, heißt das Motto des Auer Auftaktgegners. Die Fürther starten mit einer der jüngsten Mannschaften in die Liga. Unter den Neuzugängen ist auch Marvin Stefaniak, der bei Dynamo Dresden ausgebildet wurde und später sein Glück beim VfL Wolfsburg suchte. Der Durchbruch in Liga eins blieb ihm nicht vergönnt. Jetzt startet er in Fürth unter Trainer Stefan Leitl einen neuen Anlauf. Große Problemzone des Auer Auftaktgegners war im vergangenen Jahr der Abschluss. 37 Treffer an 34 Spieltagen bedeuteten die zweitschlechteste Bilanz.

Daniel Meyer (Trainer, FC Erzgebirge Aue) li. und Cristian Fiel (Trainer, SG Dynamo Dresden, re.)
Am Wochenende geht es wieder los für die Teams von Daniel Meyer (Aue, li.) und Cristian Fiel (SGD, re.). Bildrechte: imago images / Eibner

Die Trainer über die Wochenendaufgaben

Cristian Fiel (Dynamo): "Das Spiel gegen Nürnberg ist für uns eine große Herausforderung. Es gilt, das auf den Platz zu bringen, was wir uns in den fünf Vorbereitungswochen erarbeitet haben".

Daniel Meyer (Aue): "Greuther Fürth hat einige interessante Transfers gemacht und sich bisschen beim VfL Wolfsburg umgeschaut. Stefan Leitl hatte etwas mehr Zeit den Spielern, seine Philosophie einzuimpfen. Fürth tritt sicher anders auf, als im letzten Jahr. Es wird wie alle Spiele in der 2. Bundesliga nicht einfach, dennoch ist es unser Anspruch, dort zu gewinnen."

Blick auf die Personallage

Dynamo Dresden: Als einziger Dynamo wird Marco Hartmann den Saisonauftakt definitiv verpassen. Hartmann, wer sonst?! Der Kapitän hat das Verletzungspech gepachtet, leidet gerade an einer Muskelquetschung, die er sich im Training vor drei Wochen zugezogen hatte. In der vergangenen Saison bestritt der Innenverteidiger nur 14 Saisonspiele. Zum Saisonauftakt wird Niklas Kreuzer die Mannschaft auf das Feld führen. Er ist einer von vier Kapitänen, die Fiel bestimmte. Neben Hartmann und Kreuzer gehören noch Jannik Müller und Patrick Wiegers zum Quartett.

Moussa Koné hatte sich beim Test gegen Paris St.-Germain eine Innenbanddehnung im Knie zugezogen, näherte sich zu Wochenbeginn aber wieder der Belastung im Mannschaftstraining. Es bleibt ein Fragezeichen, wie weit der torgefährlichste Angreifer der Vorsaison am Samstag tatsächlich sein wird. Was die aktuellen Personalsorgen im Angriff noch verschärfte, war die unerwartete Freistellung von Haris Duljevic kaum 24 Stunden vor dem Anpfiff der FCN-Partie. Der bosnische Nationalspieler steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Olympique Nimes in die französische Ligue 1.

Erzgebirge Aue: Dennis Kempe, Malcolm Cacutalua und Louis Samson sind schon seit Wochen verletzt und fehlen in Fürth. Auch Steven Breitkreuz (Knie) wird nicht auflaufen können. Neuzugang Erik Majetschak wird aufgrund von Trainingsrückstand nach einer Verletzung aus der Saisonvorbereitung noch keine Option für die Partie sein. Alle anderen sind fit und heiß, das Gerangel ist groß und Meyer hat die Qual der Wahl. Interessant dürfte sein, welcher Neuzugang es in die Startelf schafft. Aktuell sieht es danach aus, dass es nur Sören Gonther in die Top-Elf schafft.

Vorbereitung und Saisonziel

Dynamo Dresden: Die Vorbereitung war intensiv. Cristian Fiel bereitete die Profis zum ersten Mal auf eine Saison vor und setzte neue Duftmarken. Beine und Köpfe der Spieler schmerzten und qualmten in den letzten Wochen. Die Ergebnisse in den Testspielen sorgen jedoch nicht gerade für Euphorie. Auch die Generalprobe gegen Liga-Kontrahent Greuther Fürth (2:3) ging in die Hose. "Wir wollen eine bessere Saison spielen. Damit meine ich nicht die Platzierung. Aber wenn wir uns verbessern, wird auch die Platzierung besser", gab Fiel als Zielstellung aus.

Erzgebirge Aue: Aue hätte beim 2:3 wohl gern spioniert, durfte aber nicht. Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die "Veilchen" selbst setzten insbesondere gegen beide Berliner Bundesligisten Hertha BSC (4:1) und 1. FC Union (1:1) Achtungszeichen. Wie gut Aue für den Saisonstart gerüstet ist, lässt sich nach der Vorbereitung dennoch schwer einschätzen.

Meyer monierte immer wieder die Zielstrebigkeit. Er fordert mehr Verantwortung und eine Grundspannung. "Bisher war es doch häufig so: Sobald wir ein Polster zu den Abstiegsrängen hatten, haben wir durchgeatmet - bis wir fertig mit Ausatmen waren, hatten wir schon wieder zwei Spiele verloren und waren im Stress." Diesmal soll der Klassenerhalt früher klar sein.

Die Torhüter Kevin Broll, Patrick Wiegers und Tim Boss (v.li.n.re.) bei einer Trainingseinheit am Vormittag im Trainingslager von Dynamo Dresden in Längenfeld.
Welchem Keeper schenkt SGD-Trainer Cristian Fiel das Vertrauen am Samstag: Kevin Broll, Patrick Wiegers oder Tim Boss (v.li.n.re.). Bildrechte: imago images / Steffen Kuttner

Das ist noch wichtig

Dynamo Dresden: Nach dem Wechsel von Markus Schubert, letzte Saison die klare Nummer 1, hält sich Fiel bei der Wahl des neuen Torwarts bedeckt. "Die Antwort gibt es am Samstag", so der Coach. Neuzugang Kevin Broll streitet mit Patrick Wiegers und Tim Boss um den Platz zwischen den Pfosten.

Erzgebirge Aue: Erzgebirge Aue hat einen proppenvollen 30-Mann-Kader. Wenn alle Spieler da sind, wird es eng auf dem Trainingsplatz. Dennoch hält der Verein noch Ausschau nach einem Torhüter und einem Mann für die Außenbahn. Gerade für Perspektivspieler dürfte es angesichts der großen Konkurrenz mit viel Spielzeit eng werden. Derweil wird Torhüter Martin Männel die "Veilchen" auch in der kommenden Saison als Kapitän anführen.

sst

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 27. Juli 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Juli 2019, 16:20 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

8 Kommentare

27.07.2019 08:54 Schachter 8

Is gieht wieder lus…!
Allen ehrlichen und ernsthaften Fans ihrer Vereine viel Erfolg und Freude.
Unserer Wismut viele erfolgreiche Spiele in unserer 14.(!!!!) Zweitligasaison - Dino des Ostens!
Schön wäre ein Saisonauftakt mit Punkt(en) und ein Klassenerhalt zu einem etwas früherem Zeitpunkt.
Dieser Wunsch ist zwar in jedem Jahr gleich, aber in jedem Jahr um so schwieriger zu erfüllen.
Auf geht`s - KÄMPFEN UND SIEGEN!
Glück auf!

27.07.2019 07:03 Maik 7

Es werden Festspiele, kommende Saison! Dann kann ich mit meinen Freunden aus Dresden gemûtlich ein Radi auf dem Hauptmarkt trinken! Und das in der Mitte von Zwickau.

26.07.2019 20:43 SGDHarzer66 6

zu 3. Pombär, generell hast du Recht. Vermutlich hat Ralf Minge 2 Stürmer an der Leine. Vermutlich....
Grüße an dich aus dem Harz und nicht verzweifeln, morgen gebe ich alles, ich hoffe der "Rest" auch....

26.07.2019 15:21 Kunde 5

Ich wünsche beiden sächsischen Vereinen alles Gute für die Saison! Das Dynamo Duljevic abgibt, ist sportlich kein Verlust. Viel hat er in seiner Dresdner Zeit eh nicht gerissen. Aber der Zeitpunkt ist denkbar ungünstig, zumal die Personaldecke in der Offensive gerade sehr dünn besetzt ist. Da sollten noch 2 Stürmer verpflichtet werden, wenn die Saison gut laufen soll! Gegen Nürnberg wirds schwer ohne Angreifer. Schau mer mal...

26.07.2019 13:27 Rino 4

Die Formkurve von Haris zeigte in den letzten Monaten nach oben und ich hatte das Gefühl, er kann noch mal wertvoll werden. In jedem Fall verlässt uns Qualität die es zu ersetzen gilt. Solange das Transferfenster offen ist gilt es abzuwarten. Marie müsste ausreichend vorhanden sein, um noch zwei wirkliche Verstärkungen zu engagieren. Ich glaube, die Jungs werden morgen den Club überraschen und mindestens einen Punkt holen. Zudem bin ich überzeugt, so Fielo es schafft die Schwankungen aus der Mannschaft zu bekommen, wir eine richtig gut Saison spielen.

26.07.2019 12:04 Pombär 3

Haris noch schnell abgegeben...
Was geht in den Köpfen unserer Führung nur so rum!?
Ohne Worte...

26.07.2019 11:57 Wolle1 2

Die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele interessiert kein Mensch. Die Spiele fanden unter ganz anderen Gegebenheiten statt. Dennoch der Glubb gegen PSG lies aufhorchen.
Aber am Samstag werden die Karten neu gemischt.
Selbst wenn wir gegen den FCN verlieren, aber man sieht wie sich alle reinknieen, ist das zwar aergerlich aber trotzdem ok. Der FCN ist ja auch nicht grad der Sandhaufen.
Also alles geben und viel Glueck Dynamo

26.07.2019 08:54 erwin 1

Die Zielstellung des Trainers ist schon grandios,man will sich in der Tabelle verbessern!!!
Nein :Ziel muß sein im ersten Spiel die Nürnberger deutlich zu besiegen und somit ein Zeichen in Richtung 1. Liga zu setzen.hoffe,daß die Vorbereitung nicht zu intensiv war,ansonsten ist die Luft nach 10 Min. raus

Ansetzungen und Tabelle

Artikel auf MDR.de