Fußball | 2. Bundesliga Aue feiert lockeren Testspielauftakt gegen Bamberg

Erzgebirge Aue hat den ersten Test in Vorbereitung auf die kommende Saison souverän über die Bühne gebracht. Gegen Fünftligist Eintracht Bamberg drehten die Veilchen vor allem in der zweiten Hälfte auf und schossen am Ende einen 5:0 (1:0)-Sieg heraus.

In der ersten Standortbestimmung für die neue Saison setzte Aues Trainer Aliaksei Shpileuski unter anderem auf Neuzugang Anthony Barylla in der Startelf. Zudem durften sich Probespieler Meris Skenderovic von der TSG Hoffenheim II und U19-Akteur Luc Elsner von Beginn an beweisen.

Aue spielfreudig und mit leichten Abstimmungsproblemen

Gegen den Fünftligisten begannen die Sachsen mit viel Schwung. Elsner sorgte nach sechs Minuten per Kopf für die erste gefährliche Aktion. Kurz darauf klingelte es ein erstes Mal im Bamberger Kasten. Nach einem Eckball nagelte Jan Hochscheidt den Ball per Nachschuss aus kurzer Distanz ins Netz (14.). Shpileuski sah auch in der Folge eine spielfreudige Auer Mannschaft, die Ball und Gegner klug laufen ließ. Skenderovic traf mit seinem Schuss von der Strafraumkante aber nur Aluminium. Dennoch hätte der Gastgeber nach Abstimmungsproblemen in der Hintermannschaft der Veilchen beinah ausgeglichen, doch John Patrick Strauß klärte in letzter Sekunde (22.). Bis zur Pause verflachte das Geschehen, auch weil Bamberg defensiv deutlich sicherer stand.

Aliaksei Shpileuski, Erzgebirge Aue
Aliaksei Shpileuski konnte mit dem ersten Testspielauftritt seiner Mannschaft zufrieden sein. Bildrechte: Picture Point

Neuzugang Kühn dreht in Hälfte zwei auf

Mit Wiederanpfiff wechselte Shpileuski seine Elf einmal komplett aus und brachte unter anderem die neuverpflichteten Soufiane Messeguem, Ramzi Ferjani und Nicolas Kühn ins Spiel. Letzter machte direkt mit zwei starken Aktionen auf sich aufmerksam. Zunächst leistete der 21-Jährige mit einem feinen Dribbling die Vorarbeit für Dimitrij Nazarovs 2:0 (62.), kurz darauf holte er einen Strafstoß heraus, den erneut Nazarov verwandelte (65.). Aue tauchte in der Folge im Minutentakt im gegnerischen Strafraum auf. Antonio Jonjic markierte mit einem tollen Flachschuss aus 18 Metern das 4:0 (75.), Ben Zolinski nach erneut guter Vorarbeit von Kühn den fünften Treffer (79.).

Testhighlights gegen Magdeburg und Wolfsburg

Am Wochenende steht für Aue zunächst ein Blitzturnier gegen Greuther Fürth II und den gastgebenden VfB Auerbach an. Kommenden Dienstag wartet mit dem Champions-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg dann ein deutlich anderes Kaliber. Am darauffolgenden Samstag (10. Juli) kommt der 1. FC Magdeburg ins Lößnitztal, ehe Aue am Sonntag (25. Juli) die neue Spielzeit mit der Auswärtspartie beim 1. FC Nürnberg einläutet.  

---
jsc

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Story Aue
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (53)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 01. Juli 2021 | 21:45 Uhr

0 Kommentare