Fußball | Testspiel 1. FC Magdeburg führt Erzgebirge Aue phasenweise vor

Okay, Testspiele haben oft nicht die allergrößte Aussagekraft, doch das, was der 1. FC Magdeburg am Sonnabend beim FC Erzgebirge Aue abieferte, war großes Kino. Aue wirkte dagegen oft kraft- und auch planlos.

Florian Krüger weg, Pascal Testroet auch - damit steht der FC Erzgebirge Aue in der neuen Saison ohne sein Top-Angriffs-Duo da. Die harmlose Offensive war am Samstag beim Testspiel gegen den gut aufgelegten 1. FC Magdeburg nicht das einzige Problem. Bei der verdienten 1:2-Niederlage waren die "Veilchen" über weite Strecken unterlegen und mit der knappen Niederlage noch gut bedient.

Leonhardt: "Es zählt zum Saisonstart"

Präsident Helge Leonhardt nahm den Auftritt (noch) gelassen: "Es zählt erst in 14 Tagen beim Saisonstart." Man werde jetzt wegen den Stürmern "nicht rumheulen", sondern auf dem Transfermarkt aktiv werden und einen Stürmer suchen, der ins Spielsystem passt. Testroet tat das nicht und entschied sich deshalb nach einem Gespräch mit dem Trainer für einen Wechsel nach Sandhausen. "Er ist nicht mehr der Jüngste und wir müssen schauen, nach und nach jüngere Spieler zu integrieren", so Aue-Trainer Aliaksei Shpileuski. Laut Leonhardt hat Aue schon einen interessanten Mann an der Angel, der - wenn alles glatt läuft - kommende Woche vorgestellt werden soll.

FCM deutlich überlegen

Mehr Durchschlagskraft wird Aue in der 2. Bundesliga brauchen. Gegen Magdeburg kreierten die "Veilchen" vor allem in der ersten Halbzeit nicht eine brandgefährliche Offensivaktion. Stattdessen spielte der FCM phasenweise wie im Rausch, kombinierte sehenswert und erarbeitete sich eine gute Chance nach der anderen. "An der Chancenverwertung müssen wir arbeiten und das Gegentor in der Schlussminute ärgert uns auch", sagte FCM-Trainer Christian Titz, der aber vor allem mit der spielerischen Leistung zufrieden sein durfte. Mit Amara Condé (23.) und Mittelstürmer Luca Schuler (44.) trafen zudem zwei sehr agile Neuzugänge.

Shpileuski: "Es wird am Anfang zäh sein, definitiv"

Nach dem Wechsel hatte vor allem Baris Atik beste Chancen, für die Magdeburger zu erhöhen. Als der Rhythmus nach vielen Wechseln flöten ging, durften die Auer Fans, die erstmals seit vielen Monaten wieder ins Stadion durften, jubeln: Ben Zolinski traf zum 1:2 (90.) "Es war kein gutes Spiel von uns. Die Spieler haben jetzt drei Wochen Input von mir bekommen. Das ist ein Prozess und braucht Zeit. Es wird am Anfang zäh sein, definitiv. Ich will das Spiel nicht überbewerten", so der neue Auer Coach nach dem Abpfiff.

Tor für Magdeburg zum 0:2. v.l.: Torschütze Luca Schuler (26, Magdeburg) , Torwart Martin Männel (1, Aue) und Baris Atik (23, Magdeburg).
Martin Männel sitzt enttäuscht Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Sport

Aue - Magdburg - Tor zum 1:0 Condé 1 min
Aue - Magdeburg - Tor zum 1:0 Condé Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Magdeburger Überlegenheit in Aue, hier sehen Sie vdas 0:1 von Condé zur verdienten Führung des FCM.

Sa 10.07.2021 14:29Uhr 01:17 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-aue-magdeburg-tor-fcm-conde-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Sport

Aue - Magdeburg - Tor zum 2:0 Schuler 1 min
Aue - Magdeburg - Tor zum 2:0 Schuler Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Magdeburg schickt Aue mit einem 0:2-Rückstand in die Pause. Hier das Tor von Schuler zum 0:2.

Sa 10.07.2021 14:51Uhr 00:51 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-aue-magdeburg-tor-fcm-schuler-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Sport

Erzgebire Aue, Trainer Aliaksei Shpileuski 4 min
Erzgebire Aue, Trainer Aliaksei Shpileuski Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport

FCM-Trainer Christian Titz 4 min
FCM-Trainer Christian Titz Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Drittligist 1. FC Magdeburg gewinnt 2:1 gegen Erzgebirge Aue - Trainer Christian Titz freute sich über den Sieg und ärgerte sich dennoch: Über die ausgelassenen Chancen und das späte Gegentor.

Sa 10.07.2021 16:38Uhr 04:06 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-fc-magdeburg-trainer-christian-titz-interview-nach-aue-testspiel100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

sst

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Story Aue
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (53)

Dieses Thema im Programm: MDR+ | Sport im Osten | 10. Juli 2021 | 14:00 Uhr

38 Kommentare

Schwarzwasser vor 9 Wochen

FCE, stimmt. Aber 2 Wochen vor Nürnberg sollte wenigstens System, Spielfreude, Kampfgeist zu erkennen sein. Ich habe nichts dergleichen gesehen! Du etwa??? Glück auf!!!

schorschi vor 9 Wochen

Äähm, nee, da muss ich dich berichtigten. Weder bin ich der Einzige hier in Blau-Weiß, noch habt ihr den FCM aus dem Korsett geschossen. Erinnere dich bitte an die letzten Zweitliga-Spiele gegen uns. Unterschieden in Aue , Sieg für uns im HKS. Und den Ball hat gestern nur deine Truppe flach oder gar nicht gehalten. Es war nur ein Testspiel, trotzdem war es schön, wiedermal live dabei gewesen zu sein. BWG aus dem Erzgebirge an alle Blau-Weißen und fairen Fans und Glück auf an alle Veilchenfans. Vielleicht sehen wir uns bald in einer Liga wieder. Einmal 🔵⚪-Immer 🔵⚪

BSG der Echte vor 9 Wochen

Bezeichnend vom Titz die Aussage, gegen Hannover hoffen wir auf einen Gegner, der sie voll fordern wird....Aber andererseits, mit Spielern wie Jeck oder Härtel , die in Auerbach nicht auffallen würden, kannst du natürlich nicht in der zweiten Liga oder gegen gute Drittliga Truppen antreten. Das ist klar. Und wenn Testroet dem Trainer zu schlecht ist, dann frag ich mich, was bei Zulechner ist. Oder bei jedem anderen älteren. Die müssten ja dann auch alle weg. Die besten Trainer und auch unser Präsident sagen immer, es gibt nur gute und schlechte Spieler. Den eingeforderten Generationswechsel mit dem Weggang der Besten einzuleiten erschliesst sich niemand. Nicht das wir in 3 Jahren gegen Chemie Leipzig spielen. Mit einem dann gelungenen Generationswechsel . In der Regionalliga.