Fußball | Testspiele Dynamo dreht Spiel - Zwickau, Jena und Erfurt verlieren

Dynamo Dresden hat sein Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching gewonnen. Dabei konnte vor allem ein Probespieler überzeugen. Der FSV Zwickau vergeigte dagegen seine Drittliga-Generalprobe gegen Plauen. Carl Zeiss Jena stand im Mediencup dem VfL Bochum gegenüber, erzielte sogar zwei Tore, was in der Endabrechnung aber nicht reichte. Rot-Weiß Erfurt hielt die Niederlage gegen Erstligist Hertha BSC im Rahmen.

Dresden reichen fünf Minuten

Dynamo Dresden hat sein letztes Testspiel im Rahmen des Vorbereitungstrainingslagers gewonnen. Der Zweitligist setzte sich am Samstag gegen die SpVgg Unterhaching trotz eines zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Rückstands noch mit 3:2 durch.

Vor 1.000 Zuschauern im Waldstadion zu Sandharlanden hatten Dominik Stahl (26.) und Stephan Hain (36.) den Drittliga-Aufsteiger in Führung gebracht. Nach der Pause drehten der äthiopische Probespieler Binyam Belay (46./47.) per Doppelpack und Marcel Hilßner (50.) die Partie binnen fünf Minuten für Dynamo. Am kommenden Samstag empfangen die Sachsen den Bundesligisten VfL Wolfsburg zur Generalprobe in Dresden, ehe es eine Woche später zum Zweitligastart zu Hause gegen den MSV Duisburg geht.

Testspiel Dynamo gegen SpVgg Unterhaching, im Bild: Dresdner Testspieler und zweifacher Torschütze Binyam Beley (links)
Dresdens Probespieler Binyam Beley (links) schnürte einen Doppelpack. Bildrechte: IMAGO

Zwickau vergeigt Generalprobe

Der FSV Zwickau hat im letzten Testspiel vor dem Drittliga-Auftakt eine überraschende Niederlage einstecken müssen. Im Duell beim Oberligisten VFC Plauen mussten sich die Westsachsen mit 0:1 geschlagen geben.

Schuss von Ronny König (Zwickau) , links Nils Bauer (Plauen).
Zwickaus Ronny König (rechts) kommt vor Nils Bauer zum Schuss. Bildrechte: imago/Kruczynski

Zwar dominierte der Favorit aus Zwickau klar das Spielgeschehen, konnte seine Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Besser machten es die Vogtländer, die durch Daniel Rupf mit einem sehenswerten Treffer in der 84. Minute die FSV-Niederlage besiegelten. Am kommenden Sonntag muss Zwickau am ersten Drittliga-Spieltag beim Chemnitzer FC antreten.

Jena unterliegt Zweitligist Bochum

Timmy Thiele (Jena) erzielt das Tor zum 1:0 gegen Inter Leipzig.
Timmy Thiele netzte zum 1:4 ein. (Archiv) Bildrechte: imago/Christoph Worsch

Zum Auftakt des Thüringer Mediencups traf Drittliga-Aufsteiger FC Carl Zeiss Jena auf den Zweitligisten VfL Bochum und verlor mit 2:5 (0:2). In den ersten zwanzig Minuten passierte im Geraer Stadion der Freundschaft nicht allzu viel. Jena war vor 1.312 Zuschauern durchaus im Vorwärtsgang, doch die Versuche wurden von den Bochumern schnell unterbunden. Dann zog der VfL die Zügel an und ging in der 21. Minute durch einen Treffer von Peniel Mlapa in Führung. Eine Viertelstunde später erhöhte Tim Hoogland auf 2:0.

In Hälfte zwei lief für Bochum außer Keeper Felix Dornebusch eine komplett neue Mannschaft aufs Feld. Jenas Coach Mark Zimmermann brachte insgesamt sieben Mal neues Personal. Die Kicker aus dem Ruhrgebiet forcierten das Tempo und bauten ihren Vorsprung durch Treffer von Thomas Eisfeld (57.) und Johannes Wurtz (64.) aus. Das wollten die Jenaer dann doch nicht auf sich sitzen lassen und verkürzten postwendend durch Timmy Thiele, der die Kugel ins lange Eck schlenzte. Maximilian Wolfram legte in der 67. Minute sogar noch das zweite Tor für den FCC nach. Bochums Tom Weilandt (77.) war es dann vorbehalten, den Endstand zu erzielen. Nach dem Spiel gab FCC-Trainer Zimmermann eine kurze Einschätzung ab: "Mit der ersten Halbzeit war ich zufrieden. Allerdings haben wir zu einfache Tore kassiert. Nach der Pause konnte meine  Mannschaft das Niveau aus dem ersten Durchgang nicht halten."

Erfurt hält Niederlage gegen Hertha im Rahmen

Auch der FC Rot-Weiß Erfurt muss sich im Thüringer Mediencup beweisen und trat im ersten Spiel gegen Hertha BSC an. Gegen den attraktiven Gegner aus dem Fußball-Oberhaus verkauften sich die Schützlinge von Stefan Krämer recht ordentlich und verloren mit 0:3 (0:2). Der Europa-League-Teilnehmer aus Berlin rückte ohne Confed-Cup-Sieger Marvin Plattenhardt sowie die U21-Europameister Mitchell Weiser und RBL-Neuzugang Davie Selke an.

Vor 3.891 Zuschauern im Steigerwaldstadion dominierten die Hauptstädter erwartungsgemäß die Partie. Vedad Ibisevic hatte in der neunten Minute die erste große Chance, schoss jedoch freistehend vorbei. Zwanzig Minuten später machte er es besser und traf im Nachschuss aus Nahdistanz zur Hertha-Führung. Solomon Kalou erhöhte mit einem Schuss in den Winkel auf 2:0 (38.). Nach der Pause nahm RWE-Coach Krämer einige personelle Änderungen vor. Daniel Brückner, Christopher Bieber und Carsten Kammlott blieben draußen. Dafür kamen Jon Mogge, Elias Huth und Morten Rüdiger. Hertha wechselte komplett durch und kam auch mit der zweiten Garnitur noch zu einem Treffer. Valentin Stocker traf in der 57. Minute zum 3:0-Endstand.

Torwart Philipp Klewin (Erfurt) ist machtlos, Tor zum 0:1 durch Vedad Ibisevic (Hertha)
Vedad Ibisevic trifft zum 1:0 für Hertha. RWE-Keeper Philipp Klewin ist machtlos. Bildrechte: Karina Heßland-Wissel

Das Thema im Programm Über die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele berichten unter anderem SPORT IM OSTEN im Fernsehen sowie das Nachrichtenradio und die Fernsehausgaben von MDR AKTUELL.

red

Zuletzt aktualisiert: 14. Juli 2017, 20:27 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

21 Kommentare

17.07.2017 09:41 FAN aus Bayern 21

An die Verantwortlichen des MDR:

Ist dann wenigstens ein Livestream vom Spiel CFC vs. FSV geplant! Es kann doch nicht angehen, dass ein Derby nicht übertragen wird. Sie können vielleicht nichts dafür, aber das Ganze stinkt doch zu Himmel und ist für alle FANS die das Spiel nicht Live im Stadion verfolgen können eine riesige Enttäuschung.

[Hierzu ein Statement der Hauptredaktion Sport: Wir haben die 3.Liga als MDR in den vergangenen Jahren gemeinsam mit unseren Vereinen zu einem für die Fans attraktiven Paket entwickelt. Nun ist mit der Telekom ein neuer Mitspieler dazugekommen. Alle Spiele werden produziert und als Stream gesendet. Jeden Samstag wird der MDR weiterhin ab 14:00 im TV in Sport im Osten ein Spiel der 6 Vereine aus der Region live übertragen. An den ersten beiden Spieltagen sind es die Partien Wiesbaden gegen Aufsteiger Jena und Magdeburg gegen Erfurt. Die Highlights aller anderen Spiele wird es wie gewohnt ab 16:30 in Sport im Osten geben. Liveübertragungen von Sonntagsspielen sind nicht mehr möglich. Aber auch hier gibt es alle Highlights ab 16:30 in Sport im Osten.]

16.07.2017 21:39 Eski 20

@14 Stimme ihnen voll zu. Solche Vollpfosten braucht niemand. Trotz aller Rivalität unter einigen Vereinen sollte es doch trotzdem sportlich fair zugehen und auch mal die Leistung anderer Vereine anzuerkennen. Es wird wieder für alle eine harte Saison und auch Überraschungen geben, wie Zwickau in der 2. Halbserie zum Beispiel. Allen Ostvereinen in der neuen Spielzeit viel Glück und den Klassenerhalt oder den Aufstieg wenn sich die Chance ergibt.
Sportliche faire rot weiße Grüße aus dem Südharz.

16.07.2017 17:24 CdG 19

Lieber mdr,

habe gerade gesehen, dass am kommenden Wochenende das Jena-Spiel übertragen wird, aber nicht das Sachsenderby zwischen dem CFC und dem FSV. Letzteres ist sehr schade. Meine Frage: werden jetzt sonntags gar keine Spiele (auch keine Derbys) mehr gezeigt, weil die ARD ja nur das Recht an 120 Spielen hat und dann die Partien gezeigt werden müssen, die in der ARD-Sportschau am Sonnabendabend gezeigt werden? Also quasi ein Telekom-Monopol für Freitag- und Sonntagspiele?

[Lieber cdG,
in der Regel wird es so sein, dass die Livespiele in den dritten Programmen am Samstag gezeigt werden. Das bedeutet aber nicht, dass es nicht auch mal Livespiele an den anderen Tagen geben kann. Trotzdem wird diese Variante eher ein Ausnahme darstellen. Für den 1. Spieltag ist die Rechtelage so, dass wir das Sonntagsspiel nicht zeigen können, obwohl wir dies gerne getan hätten.
Freundliche Grüße aus der MDR.de-Redaktion]

16.07.2017 15:46 FCC WEISCHLITZ 18

Kurze Info, der Fokuhilakollege ist mit Sicherheit kein Jenafan. Er stammt aus dem rotweissen Lager 40 km westlich von Jena und freut sich ein zweites Popoloch, wenn er dann Wutreden auf dem FCC liest. Der MDR müsste es eigentlich wissen, da er sich vor einiger Zeit schon mal geoutet hat. Aber die löschen lieber andere Postings. Bin mal gespannt, ob dieses durchgeht. In diesem Sinne auf eine spannende Drittligasaison.
Alle für Zeiss.

16.07.2017 14:15 TYPISCH PL-FUHRE-ANDY: PLAUENS PATRIOT, ANTI-PLAUEN-HASSER 17

Da es hier etwas um den VFC Plauen geht, hoffe ich natürlich auf eine grandiose Saison, bei der mehr als die 702 Zuschauer kommen, was schon in der jetzigen Situation Bände spricht! Mit unserem Trainerfuchs Nico Quade sollte sportlich viel drinnen sein! Marian Unger, Robert Paul, Stefan Schumann und Florian Grossert halten mit den anderen den Laden dicht! Philipp Röhr, Patrick Grandner, Daniel Rupf, Silvano Varnhagen und Co. ziehen die Fäden im Mittelfeld, spielen die Oberliga schwindelig! Patrick Schlegel und Sebastian Hauck hauen die Dinger mit aller Macht vorn rein! Es sollte jetzt doch mal was wachsen in unserer schmucken Spitzenstadt und Vogtlandmetropole! Wie das geht, haben diese Leute u. a. beim FSV Zwickau, FC Carl Zeiss Jena, FC Rot-Weiß Erfurt, Karlsruher SC usw. bewiesen! Da ist doch Plauen (Vogtland) ein paradiesischer Ort! Mag jeder sehen, wie er will, aber mir geht´s um Respekt auch mal vor uns! Gäbe es ihn damals, wären die Genannten verschont geblieben, wenn nicht fies

16.07.2017 14:05 TYPISCH PL-FUHRE-ANDY: PLAUENS PATRIOT, ANTI-PLAUEN-HASSER 16

Ich freue mich schon riesig auf die neue Oberliga-Saison, in der wir hoffentlich zumindest die obere Tabellenhälfte erreichen! Das Ziel muss Staffelsieg und Aufstieg sein! Wir haben die namhafteste Truppe! Auch, wenn Bischofswerda, International Leipzig, Rudolstadt, Merseburg und Carl Zeiss Jena II mit nach oben zu zählen sind! Wismut Gera will ich da oben nicht haben! Die brauch ich nicht! Unseren westsächsichen Nachbarn aus Zwigge alles Gute für die Drittliga-Saison! Ebenso Jena, Erfurt, Halle und vor allem Rostock! Den allen sogar noch mehr! Vokuhila, tritt mal auf die Bremse! Ihr seid gerade erst zurück und in der Regionalliga lief es gegen den FSV alles andere als rund! Mitteldeutsche Derbysiege solltet ihr euch setzen! Das hoffe ich für den FCC! Zwickau ist ja ein Plauener Lokalrivale trotzdem! Deswegen halte ich mehr zu den anderen Mitteldeutschen und Ostdeutschen, wo ja nur meine Lieblinge außerhalb der Heimatstadt im Hohen Norden sind! Außer den Mackeburschen und Chemnitzern!

16.07.2017 13:58 TYPISCH PL-FUHRE-ANDY: PLAUENS PATRIOT, ANTI-PLAUEN-HASSER 15

Das war schon eine Werbung gewesen! Könnt ihr glauben! Auch, wenn es nur ein Testspiel war, ist das eine Riesensensation! Marian Unger und Robert Paul sind ein Riesengewinn für uns! Was sie dahinten dicht gehalten haben! Da muss ich auch sagen: MDR, in Hälfte 2 hatten meine Plauener gegenüber den Zwickauern Chancenvorteile! Zwar hatte der FSV mehr Ballbesitz, aber der VFC agierte nach vorne energischer! Daniel Rupf, unser Hammerrückkehrer! Hoffentlich wirst du weitere Traumtore dieser Art schießen, mein lieber Rupfer! Ich hab das Vogtlandstadion vor Freude zusammengebrüllt! Derbysieg! Mal gucken, wie unsere Gäste sich das erklären und was gegen den Chemnitzer FC im folgenden Westsachsenderby gelingen soll! Wann aber hat mein sooo geliebter VFC Plauen mal wieder gegen den FSV Zwickau geführt, seit der Regionalliga gespielt hat! Ob das in ein paar Jahren auch hier einen Machtwechsel bewirkt? Nicht nur gegen den VfB Axxxxxxx! Vor 10 Jahren waren wir Spitzenstädter viel besser als beide!

16.07.2017 13:53 Felix-FCC 14

Warum gibt es in jeder Saison einen neuen Idioten der unter einem überspitzten Pseudonym (in dem Falle "Vokuhila Freunde Jena") meint so einen Stuss schreiben zu müssen. Lieber MDR, warum lassen sie so etwas noch zu und veröffentlichen solch einen Post, der eindeutig von einem Scherzbold ohne ernsten Hintergrund formuliert wird? Erst Fuhre-Andy, dann dieser Wacker-"Fan" mit dem ständigen "Hämmer kreuzen" und jetzt dieser Typ. Greifen sie doch mal durch.

16.07.2017 12:35 Sachsenring 13

Zu Kommentar Nr.1
Das Wort Fairness kennen Sie nicht. Jena wird es auch schwer haben, die Liga zu halten, denn da wird anders gespielt als in der Regionalliga. Diese Erfahrung musste auch Zwickau machen. Aber Hochmut kommt vor dem Fall. Für immer der FSV Zwickau

16.07.2017 12:09 Weber Jo 12

Diese Spiele zählen doch gar nicht,wichtig ist das dann bei den Punktspielen alles gut geht!