Fußball | Testspiele Zolinski und Nazarov treffen bei Auer Testerfolg - auch Lok und Halberstadt erfolgreich

Zweitligist Erzgebirge Aue hat sich im vorerst letzten Testspiel vor Saisonstart gegen Drittligist Türkgücü schadlos gehalten. Auch die beiden Regionalligisten Halberstadt und 1. FC Lok Leipzig setzten sich durch.

Nico Gorzel, Alexander Sorge, Florian Ballas, Dirk Carlson
Aues Florian Ballas gewinnt das Kopfballduell im Strafraumgetümmel. Bildrechte: Picture Point

Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat am Freitagnachmittag sein vorerst letztes Testspiel vor dem Saisonstart mit 2:0 (1:0) gegen Drittligist Türkgücü München gewonnen.

Zolinski und Nazarov treffen / Jonjic verletzt

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit im bayerischen Feucht brachte Ben Zolinski die Veilchen früh in Führung (5.). Dimitrij Nazarov traf nach Wiederanpfiff vom Elfmeterpunkt (59./FE). Trainer Aljaksej Shpileuski wechselte vor allem im Verlauf der zweiten Halbzeit fast komplett durch. Ingesamt kamen 21 Profis zum Einsatz. Lediglich Kapitän Martin Männel spielte durch.

Antonio Jonjic (9, Aue) musste in der ersten Hälfte verletzt ausgewechselt werden. links; Physiotherapeutin Marie Koch (Aue).
Antonio Jonjic musste verletzt ausgewechselt werden. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

Der polnische Probespieler Konrad Wrzesinski, der bereits bei Karat Almaty unter Shpileuski aktiv war, durfte sich ab der 68. Minute auf der rechten Außenbahn vorstellen. Ein Wermutstropfen für die eh noch nicht vollständige FCE-Offensive: Antonio Jonjic musste bereits in der 27. Minute mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden.

Halberstadt und Lok gewinnen

Eine Woche vor Saisonstart in der Regionalliga stand auch für Germania Halberstadt die Generalprobe an. Dabei gewannen die Vorharzer gegen Oberligist FC Rot-Weiß Erfurt 3:1. Tim Heike sorgte für die Führung (38.), der Schweizer Testspieler Noussayr Batbout (71.) und Paul Grzega (77.) legten nach. Kay Seidemann gelang nur noch das 1:3 für die Erfurter (80.), die vor der Pause mit einem Elfmeter an Germania-Schlussmann Lukas Cichos gescheitert waren.

Der 1. FC Lok Leipzig bezwang Nord-Regionalligist VfV Borussia Hildesheim nach einer überlegenen Vorstellung 2:0 (1:0). Die Elf von Almedin Civa ließ zunächst Gelegenheiten liegen, ehe Maik Salewski kurz vor der Pause den Bann brach (44.). Mit einem 20-Meter-Schuss erhöhte Edvardas Lucenka (80.). Erzrivale BSG Chemie hatte am Sonntag gegen Hildesheim 0:1 verloren.

---
red

Dieses Thema im Programm: Sport im MDR AKTUELL Nachrichtenradio | 16. Juli 2021 | 21:40 Uhr

4 Kommentare

rejo vor 8 Wochen

Glückwunsch nach Halberstadt. Erfurt muss man auch so erstmal schlagen.

Hoffe die Germanen haben eine gute Saison und bleiben drinn.
BGW GRÜßE AUS DEM PARADIES

Loko 66 - der ECHTE Leipziger vor 8 Wochen

Siehste Schämie so wird das gemacht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

lothar neupert vor 8 Wochen


Ok ,Frage beantwortet. Nächste Katastrophe bitte.