Patrick Weihrauch, Jan Hochscheidt und Manuel Prietl
Bildrechte: Picture Point

Fußball | 2. Bundesliga Gelingt Aue der dritte Streich?

3. Spieltag

Was war das für ein Saisonstart für Erzgebirge Aue! Die Lila-Weißen, Jahr für Jahr ein Abstiegskandidat, haben durch Siege in Fürth und gegen Aufsteiger Wehen-Wiesbaden die maximale Punkteausbeute erreicht. Das Team ist bereit, am Sonnabend in Bielefeld trotz personeller Not in der Defensive den nächsten Streich hinzulegen.

von Maik Winkler

Patrick Weihrauch, Jan Hochscheidt und Manuel Prietl
Bildrechte: Picture Point

Der Gegner

Andreas Voglsammer (21, Bielefeld) erzielt den Treffer zum 1:0 und jubelt.
Aue-Coach Meyer lobt Arminia-Offensive um Andreas Voglsammer. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

Arminia Bielefeld ist ähnlich wie Aue eine feste Größe in Liga zwei, die sich ebenso zunächst auf den Klassenerhalt fokussiert. Gerade die Offensivabteilung um Andreas Voglsammer schätzt Aues Chef-Trainer Daniel Meyer "mit einer großen Körperlichkeit und Wucht" als unangenehm ein. Die Arminia kommt bislang auf zwei Zähler. Zum Auftakt gab es ein 1:1 gegen St. Pauli. In Bochum  holte man ein 3:3.  Gegen Aue soll nun vorheimischer Kulisse der erste Sieg her.

Der Trainer über die Wochenendaufgabe

In Anbetracht der personellen Situation vor allem im Defensivbereich spricht Meyer von einem "offenen Gefecht". "Wir sind vorne im Moment brutal gefährlich". Deshalb gibt er seinen Mannen folgendes simples Konzept mit auf den Weg: "Wir werden das Ziel haben, mehr Tore zu schießen, als zu bekommen." Nach zwei Siegen will man dort weitermachen, wo man aufgehört habe und werde mit voller Konzentration in die Partie gehen. "Wir freuen uns auf Bielefeld. Das ist ein geiles Stadion. Letztes Jahr haben wir dort einen sehr guten Auftritt hingelegt und dennoch verloren. Im Zweifel wollen wir am Sonnabend punkten", so Meyer weiter.

Daniel Meyer (Trainer Erzgebirge Aue ) Andre Meyer (Co-Trainer FC Erzgebirge Aue, rechts
Meyer: "Sind vorne im Moment brutal gefährlich" Bildrechte: imago images / Zink

Blick auf die Personallage

Mit Selbstvertrauen ist Aue also ausgestattet. Dennoch bereitet die Personallage vor allem im Defensivbereich Meyer einige Kopfschmerzen: "Wir haben die Langzeitverletzten Malcolm Cacatalua, Steve Breitkreuz, Dennis Kempe und Louis Samson. Dominik Wydra ist zuletzt auch noch ausgefallen. Jetzt gibt es auch bei Sören Gonther noch Fragezeichen." Den Kopf in den Sand stecken wird Meyer nicht: "Wir werden uns etwas einfallen lassen."

Helge Leonhardt und Sören Gonther
Fragezeichen bei Sören Gonther (re.). Bildrechte: FC Erzgebirge Aue

Das ist noch wichtig

Positive Nachrichten an der Personalfront: Pascal Testroet und Philipp Riese haben ihre Verträge beim FC Erzgebirge Aue bis 2023 verlängert. Präsident Helge Leonhardt sagte stolz: "Damit bekommen wir weitere Stabilität in den Kader. Beide haben gezeigt, dass sie zu uns passen. Ich wünsche uns gemeinsam weitere Erfolge."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 17. August 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. August 2019, 13:26 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

8 Kommentare

17.08.2019 13:02 M. K. aus L 8

Glück Auf,
wenn alle bis an's Limit gehen, die Tor-Chancen konsequent genutzt werden und alle 90 Min. hellwach bleiben, könnte es für einen 3er reichen. Könnte. Ich bin mir sicher, das in Bielefeld etwas zu holen ist. Und wenn's ein Remis ist. Sollten Kloß und Voglsammer aus dem Spiel durch konsequente Manndeckung genommen werden, ist mehr als nur 1 Punkt drin. Na ja schauen wir mal. Ich bin mal mutig und sage: 2:1 am Ende für unsere Veilchen. Sollte dies der Fall sein, dann ist die Brust noch breiter und Stuttgart am nächsten Freitag gewarnt.
In diesem Sinne ein erfolgreiches WE allen Veilchen-Fans.

17.08.2019 12:05 Erzgebirger 7

Ein Unentschieden in Bielefeld würde den positiven Lauf keinesfalls stoppen. Wichtig ist, dass die Richtung weiterhin stimmt. Deshalb: gute Balance zwischen Anspruch und Vermögen. Aus der Ferne macht der FCE Aue einen in jeglicher Hinsicht gefestigten Eindruck wie schon lange nicht mehr. Weiterhin viel Erfolg! Ihr seid m.E. auf einem guten Weg.

16.08.2019 23:16 Erzgebirge 6

Bitte bitte jetzt nicht überheblich werden. Holt den oder die Punkte!!

16.08.2019 20:06 Aldi 5

@Harzer: Ein Remis auf der Alm unterschreibe ich sofort. Dann hätten wir nach drei Spieltagen 7 Punkte auf dem Konto. Ich hoffe, es wird nicht die erste Niederlage, weil, die Arminia ist stärker als ihr derzeitiger Tabellenplatz. Und unsere Abwehr ist derzeit recht verletzungsgebeutelt. Morgen sind wir schlauer. Harzer, Euch am Sonntag viel Erfolg gegen Heidenheim. Streckt euch, ihr braucht die Punkte. Grüße aus dem Schacht. ⚒️

16.08.2019 18:25 Erzzwerg 4

Da sind wir mal gespannt was der krämerladen abliefert , ne die sind ja nicht mehr dabei gegen wen spieln wir nochmal Strahlemann hat auch den Durchblick verloren BSG

16.08.2019 17:23 Vogtländer 3

Was wäre in Dresden möglich gewesen, wenn solche Spieler wie Duljevic, Berko und Schubert geblieben wären und Kone endlich zu seiner Form zurückgekehrt wäre? Denn diese Probleme hat Aue nicht. Und dann kommt eben so ein Saisonstart raus. Aue wird bereits zum Jahreswechsel den Klassenerhalt feiern können. In Dresden muss erstmal sich eine Stammformation finden und einspielen. Hoffentlich ist Dynamo bis dahin nicht abgeschlagen Letzter ...

16.08.2019 15:27 Schachter 2

Es wäre zu schön, um wahr zu sein und zudem der beste Saisonstart seit 2004.
Alles raushauen, was geht, denn "Alles Denkbare ist machbar!"
Trotz der derzeitigen Personalmisere in der Abwehr haben wir eine konkurrenzfähige Mannschaft.
Prima, dass Paco und Philipp bis 2023 verlängert haben.
Glück auf!

16.08.2019 14:09 SGDHarzer66 1

Es wird ein Remis, die Arminia ist sehr heimstark.

Grüße an Aldi aus dem Harzer Land.

Ansetzungen und Tabelle