Jubel über das Tor zum 4: 1 durch Timmy Thiele (Jena). Energisch jubelt sein Kumpel Manfred Starke mit.
Manfred Starke (Mitte) wird Stammzellenspender und hilft damit einem todkranken Patienten. Bildrechte: imago/Christoph Worsch

Jena-Profis werden Stammzellenspender Wenn Fußball zur Nebensache wird …

Es liest sich wie ein Wunder: Einen Tag nach Manfred Starke wurde bekannt, dass auch eine Spielerin vom USV Jena in Kürze Stammzellspenderin sein wird. Beide leben in Jena, beide spielen auf hohen Niveau Fußball und beide hoffen mit ihrer Spende, Leben zu retten.

Jubel über das Tor zum 4: 1 durch Timmy Thiele (Jena). Energisch jubelt sein Kumpel Manfred Starke mit.
Manfred Starke (Mitte) wird Stammzellenspender und hilft damit einem todkranken Patienten. Bildrechte: imago/Christoph Worsch

Einen geeigneten Stammzellenspender zu finden, ist wie ein Sechser im Lotto. Von doppeltem Glück muss man jetzt in Jena reden. Annalena Breitenbach vom USV Jena und Manfred Starke vom FC Carl Zeiss Jena kommen als passende Spender infrage. Als dies bekannt wurde, zögerten beide keine Sekunde.

"Es kann jeden von uns treffen"

Annalena Breitenbach, FF USV Jena
Annalena Breitenbach kann dem USV Jena im Abstiegskampf nicht helfen. Bildrechte: Jürgen Scheere/FFUSV

"Ich denke die Chance, dem Empfänger zunächst neue Hoffnung zu schenken und im besten Fall ihm auch das Leben zu retten, ist einmalig und etwas Besonderes, denn es kann jeden von uns treffen", sagte die 20-jährige Abwehrspielerin vom USV. Das Auswärtsspiel am Sonntag in Hoffenheim wird Annalena Breitenbach, die bereits auf die Stammzellenspende vorbereitet wird, verpassen. Dafür hat sie volle Rückendeckung und Bewunderung vom Team. "Ich finde das großartig. Es gibt wirklich Wichtigeres als Fußball. Lena hat ein großes Herz. Sie hat es wieder in die Startelf geschafft und verzichtet auf ein Bundesligaspiel, um Leben zu retten. Sie hat mein vollstes Verständnis und riesigen Respekt", so USV-Trainer Katja Greulich. Die Thüringerinnen sind mit sieben Punkten Schlusslicht in der ersten Bundesliga. Bei noch vier ausstehenden Spielen ist der Klassenerhalt aber noch realistisch.

Starke verpasst Thüringer Pokalfinale

Tagszuvor war bekannt geworden, dass Manfred Starke von FC Carl Zeiss Jena ebenfalls eine Knochenmarkspende leistet und dadurch ein Menschenleben retten könnte. Der 27-Jährige wird bereits vorbereitet und verpasst deshalb auch das Pokalfinale am 21. Mai gegen Wismut Gera. "Es gibt wichtigere Dinge als Fußball. Dafür verzichte ich auch gern auf das Landespokalfinale. Ich bin aufgeregt und glücklich über diese einmalige Möglichkeit, helfen zu dürfen", sagte der Offensivspieler.


Die ersten Untersuchungen hat Starke bereits hinter sich. Die nächsten Tage werden für den Profi anstrengend. Er muss sich kurz vor der Spende ein Medikament spritzen, dass die Produktion der Stammzellen anregt. Da sich durch das Medikament die Milz vergrößert, ist das Risiko weiter zu spielen zu hoch. Starke muss etwa sechs Wochen aussetzen und wird in dieser Saison nicht mehr für Jena auflaufen. "Zum Trainingsbeginn der neuen Serie wird er wieder da sein", sagte Mannschaftsarzt Stefan Pietsch. Trainer Mark Zimmermann steht voll hinter seinem Spieler: "Es gibt wichtigere Dinge im Fußball. Ich trage das zu 100 Prozent mit. Wir hoffen das Beste für den Empfänger."

sst

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 05. Mai 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Mai 2018, 14:17 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

17 Kommentare

05.05.2018 15:03 Schappio5 17

Ich bin auch typisiert und finde es gut das Personen des öffentlichen Lebens es auch machen und gleichzeitig dafür Werbung betreiben. Wenn sich dadurch einige Leute angesprochen fühlen und sich auch typisieren lassen wurde alles richtig gemacht!

05.05.2018 09:48 Holger 16

@sabina und @rot-weißer : was für armselige Kommentare. Es geht darum , daß die Möglichkeit besteht, einem Menschen das Leben zu retten. Daß Annalena und Manni nun im Licht der Öffentlichkeit stehen , ist doch nichts schlimmes.
Ich sehe es eher wie @fuchsi FCC ! Durch die Öffentlichkeit entscheiden sich vielleicht noch mehr Menschen, sich typisieren zu lassen. Bin ich übrigens auch . Ich finde es auf jeden Fall super von Annalena und Manni ! Nur der FCC!
Und jetzt holen die Jungs den Pott für Manni !

05.05.2018 08:36 rot_weißer 15

Es gibt tausende andere die das auch machen,über die wird nicht berichtet.Frage mich was das soll,braucht da einer Aufmerksamkeit?

05.05.2018 06:34 Sport frei ( Sektion Mittelfranken ) 14

Ganz große Nummer von den beiden Spielern. Ein Pokalfinale zu verpassen ist nicht so wichtig wie einem Menschen das Leben zu retten und ihm dazu zu verhelfen zweimal im Jahr Geburtstag zu feiern. Natürlich ist das Interesse an Personen die im öffentlichen Leben stehen wesentlich größer, als dass derer die private Spender sind. Auch ihnen gehört der größte Respekt. Nur hier auf die Mitleidsschiene machen so wie es @5 tut kann ich nicht verstehen. Ich spende auch oft, egal ob in der Fußgängerzone, am Bahnhof oder für die Kleider Kammer, ich brauche dafür kein Danke, dies tut meiner Seele gut und ich mache es weil es von Herzen kommt. Sabine, ein Zitat für dich......"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar"......In diesem Sinne wünsche ich allen anonymen Spendern, egal welcher Art ein schönes Wochenende. Ihr seid alle Helden .......

04.05.2018 23:29 ARI 13

Ich find's gut....

04.05.2018 23:20 G. 12

@11, Kein Mensch riskiert seine Gesundheit wenn er Stammzelllen spendet!!!!! So ein Unsinn!!!!! Natürlich ist das eine "tolle Sache". Werbung für so etwas ist auch angebracht. Jedoch hier jemand, in Verbindung zu einem Verein hervorzuheben ist unangebracht!

04.05.2018 20:06 rusi 11

@5 ...an die große Glocke häbgen.
Selten so dummes Geschwafel gehört. Ich helfe jemanden über die Strasse oder gebe einen Obdachlosen 5 Euro....Eine Stammzellen Spende ist da wohl eine ganz andere Sache. Da riskiert jemand seine Gesundheit um anderen Menschen zu helfen. Aber Sie denken 5 Euro geben ist ne GROSSE SACHE. Lächerlich!

04.05.2018 20:02 Sachse43 10

Ich habe mich schon vor vielen Jahren typisieren lassen und stand auch kurz davor Spender zu werden, einige Merkmale haben dann aber nicht so gut gepasst.
Es ist traurig, daß die DKMS auf Spenden angewiesen ist, schäme Dich Merkel BRD!

04.05.2018 19:24 MLink-Berlin 9

@ 5
Selten so ein dummes Zeug gelesen! Noch mehr so ignorante egoistische Menschen wie Sie und das Leben wird doch gleich viel leichter, wenn man sich nur um sich selbst kümmert!
Sie müssen ein einsamer Mensch sein!

04.05.2018 17:34 Fuchsi FCC 8

@5: statt schlechte Stimmung zu verbreiten, sollten sie sich lieber freuen, dass vermutlich zwei Menschen das Leben gerettet werden kann. Ist doch klar das bei personen die im öffentlichen Leben stehen an die große Glocke gehangen wird. Das hat den vorteil, dass es nun viele nachmachen wollen und sich auch typisieren lassen.als fcc fan macht es mich natürlich besonders stolz, ich würde mich aber genauso freuen wenn ein Spieler von rwe, fcm oder dem cfc ein Leben retten hätten können. Wie es schon in der Überschrift steht ist der fußball so nur noch Nebensache, zum glück. In diesem Sinne ein schönes Fußbalwochende.