Fußball | 3. Liga Abschwung trifft Aufwind oder FCM vs. CFC

24. Spieltag

Die einen hingen lange ganz unten drin, die anderen hingen lange Träumen von der Rückkehr in die 2. Liga nach: In den vergangenen Drittliga-Partien näherten sich das formstarke Chemnitz und das formschwache Magdeburg immer mehr an. Am Samstag kann der CFC zum Überholvorgang ansetzen. Im MDR können Sie ab 14 Uhr live dabei sein.

Unser MDR-Live-Spiel am Samstag (15. Februar, ab 14 Uhr im MDR Fernsehen, Stream und Liveticker auf sport-im-osten.de) ist eines mit emotionaler und tabellarischer Brisanz: Und natürlich ist die Drittliga-Partie 1. FC Magdeburg gegen den Chemnitzer FC auch ein Ost-Derby zweier großer Traditionsvereine.

Pele Wollitz
Der direkt von Regionalligist Cottbus gekommene "Pele" Wollitz (re.) sollte den Sechs-Punkte-Abstand zu den Aufstiegsrängen eigentich wett machen. Nun muss er mit seinem Team nach unten schauen. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Zuletzt gingen beide völlig unterschiedliche Wege: In den vergangenen fünf Partien erwies sich Chemnitz als das drittbeste Team der gesamten Liga, es gab satte zehn Zähler. Magdeburg dagegen holte ganze zwei - und ist damit das drittschlechteste. Da überrascht es dann kaum noch, dass der Zweitliga-Absteiger FCM am Wochenende Gefahr läuft, vom Drittliga-Aufsteiger CFC überholt zu werden. Ein Dreier in der MDCC-Arena und es wäre so weit.

15-Treffer-Mann Hosiner fehlt dem CFC

Angehen muss Chemnitz die 90 Minuten aber ohne den Mann der Stunde: Torjäger Philipp Hosiner, erst während der Saison geholt, schoss sich mit schon 15 Treffern an die Spitze der Torjägerliste der 3. Liga. Zuletzt gelangen dem Österreicher gleich vier (!) Doppelpacks in Folge. Umso ärgerlicher, dass er beim Erfolg über Halle seine fünfte Gelbe Karte sah: "Sehr bitter, ich hätte so gerne in Magdeburg gespielt. Dort ist eine tolle Stimmung."

Rother: Wollen CFC-Lauf stoppen

Seit 2017 spielt Björn Rother in Magdeburg. Er kennt die Stimmung sehr genau. Weiß aber auch um die Schwierigkeiten, die eine erwartungsfrohe "Heim-Crowd" so mit sich bringt: "Wenn Spieler merken, dass das Publikum unruhig wird, wenn es mal nicht so läuft, dann kann das schon ein bisschen hemmen, aber das darf nicht passieren." Er hofft vielmehr, dass die FCM-Fans ihre Wucht entfalten - vielleicht angefixt von einem Tor oder auch einer per Grätsche gewonnen Zweikampf. Zur CFC-Serie meint der Mittelfeldakteur: "Chemnitz ist ein schönes Beispiel zu sehen, wie es sein kann. Sie hatten eine schwierige Phase in der Hinrunde. Und jetzt kamen sie in einen einen Lauf herein. Und unser Ziel muss es sein, sie da wieder rauszuholen und selber den Schwung mitzunehmen."

Björn Rother 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 13.02.2020 16:41Uhr 00:38 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-382288.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Björn Rother 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 13.02.2020 16:41Uhr 00:38 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-382288.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Noch kein Wollitz-Effekt beim FCM

Zuletzt war der Schwung bei den Elbestädtern völlig verloren gegangen: Seit sechs Spielen ist man sieglos, Negativrekord in der 3. Liga. Auch der Trainerwechsel zu Claus-Dieter Wollitz hat noch nicht viel gebracht: Zwei Heimpleiten in zwei Spielen stehen im neuen Jahr zu Buche, noch gibt es keinen Effekt des Wechsels von Krämer zu Wollitz. Eine dritte Niederlage würde die Lage bei den Sachsen-Anhaltern verschärfen.

Patrick Glöckner
CFC-Coach Patrick Glöckner Bildrechte: imago images/Picture Point

Glöckner brachte Chemnitz auf Kurs

Ganz anders Chemnitz, das nach schwachem Saisonstart Michael Ballacks Kumpel Patrick Glöckner als Trainer holte: Zuletzt gab es nur eine Niederlage aus sieben Partien. In den vergangenen 13 Begegnungen trafen die Sachsen zwölf Mal, also fast immer. Für Hosiner könnte Tarsis Bonga wieder beginnen. Der Ex-Zwickauer ist bei Glöckner eigentlich gesetzt, stand gegen Halle aber nicht in der ersten Elf.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 15. Februar 2020 | 14:00 Uhr

22 Kommentare

Thoralf vor 32 Wochen

Ich möchte Ihnen danken für die sehr anschaulichen Analysen der CFC Mannschaft. Form schlägt Klasse, ein anderer Vergleich ist mir halt nicht eingefallen. Ich hoffe aber auf ein aufregendes und gutes Spiel. Ist für mich halt immer noch ein tolles Ost Derby! Ein Unentschieden hilft niemanden, das ist hoffentlich beiden "Teams" klar. Grummeln tut es bei mir aber auch. Nicht vor Aufregung, sondern vor Wut.

Schneekoenigin vor 32 Wochen

Im Prinzip hast Du ja Recht, aber gerade von Bozic, von dem ich viel halte, kommt bisher zu wenig. Das liegt auch sicher an der veränderten Spielweise. Ihm fehlen die langen Grothe-Pässe in die Tiefe. Trotzdem, mit Tallig zusammen starten, könnte passen. Ich bin gespannt wie Bolle, wie Glöckner offensiv aufstellt, nach den Erkenntnissen der letzten Woche. Tuma stark im Spiel, Bonga Weltklasse, als er von der Bank kam.
Schopenhauer stellt sich ja fast von selbst auf ... da grummelts schon etwas bei mir.

flaeming_der_alte vor 32 Wochen

Ich sage mal 2 Fehler sollten wir unbedingt vermeiden.
1. Die ersten 30 Minuten Sturm laufen und verausgaben.
2. und vermeiden übermotiviert von Platz gestellt zu werden.
Das alles hätte wir uns ersparen können, ab jetzt beginnt es dreckig zu werden. BWG

Ansetzungen & Tabelle

Artikel auf MDR.de