Fußball | 3. Liga Nach Chemnitz: Auch Zwickau bekommt grünes Licht vom DFB

Nach Wiederaufsteiger Chemnitzer FC hat auch der FSV Zwickau grünes Licht für die kommende Drittliga-Saison erhalten. Beide Klubs hatten Bedingungen zu erfüllen. Carl Zeiss Jena wartete am Dienstag noch auf das Okay.

Jubel vom FSV Zwickau nach dem Abpfiff.
Bildrechte: IMAGO/Eibner

Der FSV Zwickau hat die Bedingung für die Zulassung zur 3. Liga 2019/2020 erfüllt. Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund dem FSV am Dienstagnachmittag mit.

Der DFB wird nun dem internen Zulassungsbeschwerdeausschuss die Empfehlung aussprechen, dem FSV Zwickau die Zulassung für die die kommende Spielzeit 2019/2020 in der 3. Liga zu erteilen. Im Vorfeld dieser finalen Entscheidung hatte der FSV aber zunächst noch umfangreiche "Hausaufgaben" zu erledigen. Wie in den Jahren zuvor hatte der DFB den Westsachsen, die Lizenz für die kommende Saison zunächst unter Bedingung und Auflagen erteilt. Um die endgültige Spielberechtigung für die kommende Spielzeit zu erhalten, mussten bis zum heutigen Stichtag (28.05.19) die Bedingung erfüllt werden und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Vereins insbesondere durch den Zufluss von liquiden Mitteln in der kommenden Saison 2019/2020 nachgewiesen werden. "Dieses positive Signal aus Frankfurt ist der Lohn für unsere intensive Arbeit der letzten Wochen und Monate. Gemeinsam mit unseren Partnern rund um unseren Verein wurde unser Motto 'ALLES FÜR ZWICKAU' tatsächlich auch so gelebt“, zeigte sich FSV- Geschäftsführer Christian Breiner über diese Nachricht erfreut.

(v.l.n.r.) mit Toni Wachsmuth, Christian Breiner (FSV-Geschäftsführer) sowie David Wagner
FSV-Geschäftsführer Christian Breiner (Mi.) mit dem neuen Sportdirektor Toni Wachsmuth (li.) und dem alten Sportdirektor David Wagner Bildrechte: FSV Zwickau / Daniel Sacher

Aufsteiger Chemnitzer FC erfüllte ebenfalls die Bedingungen

Zuvor war der Chemnitzer FC der Lizenzerteilung einen großen Schritt näher gekommen. Wie der Meister der Regionalliga Nordost in einer Presseerklärung bekanntgab, hat der Verein die Bedingungen für die Zulassung zur Drittliga-Saison 2019/20 erfüllt.

Diese frohe Kunde kam am Dienstag von der Zentralverwaltung der Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Damit ist das Thema Lizenz theoretisch durch, auch wenn die Zentralverwaltung dem internen Zulassungsbeschwerdeausschuss noch die Empfehlung aussprechen muss, dem Chemnitzer FC Fußball GmbH die Lizenz zu erteilen. Das ist allerdings eher ein formaler Akt. Den finalen Zulassungsbescheid vom DFB erwartet der CFC Anfang Juni.

Geschäftsführer Thomas Sobotzik reagierte erleichtert und glücklich, "dass sich die Anstrengungen der letzten Wochen und Monate gelohnt haben". Man habe Tag und Nacht gearbeitet haben, um die Auflagen des DFB zu erfüllen.

Ein besonderer Dank gilt unseren Mitarbeitern in der Geschäftsstelle sowie unseren Gesellschaftern, die Tag und Nacht gearbeitet haben, um die Auflagen des DFB zu erfüllen.

Thomas Sobotzik, Geschäftsführer der Chemnitzer FC Fußball GmbH

CFC-Insolvenzverwalter Siemon war "vorsichtig optimistisch"

Am Montag war CFC-Insolvenzverwalter Klaus Siemon auf Anfrage von "Sport im Osten" in Sachen Lizenz "vorsichtig optimistisch". Er sprach von "harten Auflagen", die der Verein erfüllen musste. Aus der Regionalliga hatten neben Chemnitz nur noch Hertha BSC II die Lizenz für die 3. Liga beantragt. Der CFC war sportlich souverän in die 3. Liga aufgestiegen.

Jena wartet noch

Auch Carl Zeiss Jena musste nachbessern und Bedingungen bzw. Auflagen erfüllen. Letztmöglicher Abgabetermin dieser Unterlagen war der heutige Dienstag (28.05.2019).

sst/dpa/pm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 28. Mai 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Mai 2019, 09:52 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

35 Kommentare

30.05.2019 20:29 Nur mal so 35

@ 33 ich bin nicht armselig. Hab nix erreicht im Leben und hier kann ich mal über andere herziehen. Sonst bin ich der über den man lacht.

30.05.2019 19:11 Jakob 34

Alle Ziele sind erreicht, die Lizenz ist da, was wollen wir mehr?
Genau wie dr Fahnseeguggr freu ich mich auf ein spannendes neues Fußballjahr mit vielen ostdeutschen Begegnungen und wünsche allen Nachbarvereinen, dass sie die Klasse halten. Den Skeptikern sei 's nochmal gesagt: Ohne Visionen wären wir nie so weit gekommen, ohne den hausgemachten Ärger wäre uns so manche Pleite erspart geblieben. Daher die Bitte an alle fußballbegeisterten Fans: Lasst Euch nicht provozieren und bleibt FAIR im Interesse des Vereins! Lasst die Hasstiraden und die Politik aus dem Spiel! Alles andere schadet dem Verein.

30.05.2019 17:43 Kindermann 33

@5 Musst du in jedem Forum und gegen jeden Verein giften ? Das ist mehr als armselig.

30.05.2019 15:15 Südharzfront 32

Diese Nachricht hat mich dermassen geärgert, dass ein Dutzend Kurze fällig waren!!! Ein Schlag ins Gesicht aller seriös wirtschaftenden Vereine wie bei uns im Südharz!!!

29.05.2019 20:00 Aufmerksamer Beobachter 31

Man bin ich angefressen. Hat Chemnitz dieses Jahr alles gewonnen und spielt nä Saison im DFB Pokal. Und ich dachte das wird nix. Man hab ich eine Wut!! Naja Hacke ich ab jetzt auf Schämiie rum. Die gewinnen Gott sei dank nix!!

29.05.2019 17:45 Neutraler 30

Wenn die Südhartzfront das liest.
Rußchams bekommt die Lizenz.
Da sind wohl einige Nordhäuser Spezialitäten fällig.
Nächste Saison wieder über die Dörfer tingeln mit einem überteuerten und abgehalfterten Kader.
Am Schluss wird es wieder nur > Dank Scholle < der dritte Platz.
Vielleicht knackt Nordhausen mal den Besucherschnitt für Ihre AKS-Bruchbude.
825 Zuschauer pro Spiel kann schon mal anstreben.
Natürlich nur wenn Übermannschaften wie Altglienicke oder Optik Rathenow aufschlagen.
Schöne Schulferien Südhartzfront.

29.05.2019 17:19 Fernsehgucker 29

Also die Kommentare sind ja wieder mal unterhalb der Gürtellinie. Da hat die Saison 2019/2020 noch gar nicht begonnen und die Hasskommentare laufen schon über. Mir gefällt es wenn viele Zuschauer aus Rostock, Magdeburg, Jena, Halle und Chemnitz in unser Stadion in Zwickau kommen. Bei anderen Mannschaften aus den Altbundesländern sah es meist ärmlich aus. Stimmung ist so garantiert und nun hoffe ich ganz einfach auf faire Spiele mit wirklich unparteiisch pfeifenden Schiris auf dem Platz und an der Seitenlinie. Schaut wer alles in Liga 3 vertreten ist und freut euch und macht nicht schon wieder vorher fest wer nicht da rein gehört und wer nicht.

29.05.2019 17:16 Aufmerksamer Beobachter 28

Mal sehen, wie lange sich diese Harakiri-Vereine finanzell über Wasser kalten können. Ab wann diese Konstrukte (Vereine sindie ja schon nicht mehr) ihren Angestellten noch regelmäßig die vertraglich vereinbarten Bezüge bezahlen können. Die tönerden Füße können schnell wegbrechen.

29.05.2019 13:32 TYPISCH PL-FUHRE-ANDY: PLAUENS PATRIOT UND ALL IHRER GEMEINDEN UND INSTITUTIONEN IM LANDKREIS 27

Der MDR sollte unbedingt seine real-kritische und objektiv hinterfragende Berichterstattung zu solcherlei Clubs beibehalten.

29.05.2019 12:18 Unfassbar 26

1. Wie hoch ist das Budget des FSV Zwickau für die kommende Saison?
2. Wird das Budget vom FSV wieder eigenmächtig um 600 000 € erhöht? Ohne entsprechende Deckung?
Bitte MDR, recherchieren Sie.