Fußball | 3. Liga Ballacks Vater kandidiert für den Aufsichtsrat des Chemnitzer FC

Stephan Ballack, Vater des früheren Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack und Geschäftsführer einer Planungs- und Bauträger-Gesellschaft, ist einer von vorläufig acht Kandidaten der Liste zur Wahl des neuen Aufsichtsrates des Chemnitzer FC.

Michael Ballack und Vater Stephan Ballack
Stephan Ballack (re.) und Sohn Michael Ballack auf der Tribüne des Stadions an der Gellertstraße beim Sachsenpokalfinale 2019. Bildrechte: imago images/HärtelPRESS

Ballack einer von bislang acht Bewerbern

Bei Drittligist Chemnitzer FC könnte bald ein "Ballack" Einfluss auf die Entwicklung des Klubs nehmen. Stephan Ballack, der Vater des früheren Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack, steht auf der vorläufig achtköpfigen Kandidatenliste für die neue Wahl des Aufsichtsrates am 7. Dezember. "Wir wollen unseren Mitgliedern die Möglichkeit geben, sich rechtzeitig mit den Kandidaten für den Aufsichtsrat auseinanderzusetzen. Eine finale Liste, so wie sie dann auf der Mitgliederversammlung zur Abstimmung steht, wird Anfang nächster Woche feststehen", teilte der Verein mit.

Ballack senior ist Geschäftsführer einer Planungs- und Bauträger-Gesellschaft. Dessen heute 43-jähriger Sohn Michael Ballack hatte seine Karriere bei den Himmelblauen gestartet. Über den 1. FC Kaiserslautern ging er zu Bayer Leverkusen, Bayern München und zum FC Chelsea in die Premier League. Für den DFB bestritt Ballack 98 Länderspiele, wurde 2002 Vize-Weltmeister und 2006 WM-Dritter.

Löster, Kermer und Müller treten wieder an

Zudem treten Norman Löster, der bis zu seinem Rücktritt im vergangenen März schon einmal Mitglied im Kontrollgremium der Himmelblauen war, Tino Kermer und Knut Müller erneut an. Dieses Trio stand bereits auf der Liste bei der vor gut einem Vierteljahr gescheiterten Aufsichtsratswahl. Die aktuell vier weiteren Anwärter sind der ehemalige CFC-Profi Jörg Illing sowie Grit Hoffmann, Uwe Hildebrand und Mario Kempt. Laut Vereinsatzung muss der Aufsichtsrat aus mindestens fünf Mitgliedern bestehen - maximal dürfen sieben Personen in das Gremium gewählt werden.

---
dpa/mhe

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 26. November 2019 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

Himmelblau vor 43 Wochen

Vernünftige AR-Liste. Ballack, Löster und Hildebrand für mich die Top Kandidaten!