Fußball | 3. Liga Warten hat ein Ende: Halles Papadopoulos clever gegen "Rote Teufel"

11. Spieltag

Wenn mit Terrence Boyd der Torschütze vom Dienst den Kasten verfehlt, ist es Gold wert, wenn beim Halleschen FC andere treffen. Antonios Papadopoulos hat am Samstag (21.11.2020) gegen den 1. FC Kaiserslautern sein Premieren-Tor in der 3. Liga gefeiert.

1:1-Endstand. Beim Schlusspfiff will Halles Papadopoulos am liebsten seinen Kopf in den Rasen stecken. Im MDR-Interview sagte der 21-Jährige: "Es war ein hartes Stück Arbeit. Aber ich finde es bitter, dass wir nur einen Punkt geholt haben anstatt drei." Der Mann, der der Aufstellung zufolge eher für die Defensive zuständig ist, sorgte dafür, dass der HFC gegen die "Roten Teufel" nicht mit leeren Händen dastand. "Ich war wach und habe gut umgeschaltet und gesehen, dass der Ball durchrutscht", schilderte er die Zehntelsekunden nach dem Eckball.

Papadopoulos-Treffer nach langer Wartezeit

Für Papadopoulos war es der erste Treffer im Profifußball überhaupt. In seiner vierten Saison und nach 2.229 Spielminuten ließ auch er das Tornetz zappeln. Erleichtert sagte Papadopoulos: "Das fühlt sich gut an. Ich habe mich jetzt belohnt. Die letzten Wochen war ich ganz, ganz knapp dran. Umso schöner ist es, dass es heute geklappt hat." Stürmer und Torjäger Boyd herzte ihn beim Torjubel ganz besonders.

Halles Spieler jubeln nach dem Tor zum 1:1 gegen Kaiserslautern
Terrence Boyd bei Torschütze Antonios Papadopoulos Bildrechte: imago images/VIADATA

Das fühlt sich gut an. Ich habe mich jetzt belohnt.

Antonios Papadopoulos

Entwicklungsschritt bei der Spielfortsetzung

Auch Cheftrainer Florian Schnorrenberg lobte: "Papadopoulos macht es wirklich gut im Moment. Er ist ein Mentalitätsspieler, der vor keinem Zweikampf Angst hat." Zudem hob er einen Entwicklungsschritt hervor: "Was er zuletzt richtig gut gemacht hat, ist die Spielfortsetzung nach Balleroberung. Es freut mich ungemein, wenn die Jungs Sachen umsetzen, die für uns wichtig sind." Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel hatte der HFC-Coach noch einmal betont, dass nicht nur Boyd fürs Toreschießen verantwortlich ist.

Antonios Papadopoulos
geboren am 10.09.1999 in Bad Cannstatt
ausgebildet bei Waiblingen und VfR Aalen
Vertrag beim HFC von 2019 bis 2021
aktuelle Drittliga-Saison: 3x in der Startelf, 5x eingewechselt, 1x Gelbrotsperre

HFC-Trainer Florian Schnorrenberg 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sa 21.11.2020 16:38Uhr 03:57 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/hfc-schnorrenberg-video-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Papadopoulos oder Titsch Rivero?

Papadopoulos schaffte es zuletzt auch in die Startelf, weil der erfahrene und sonst gesetzte Marcel Titsch Rivero (31 Jahre) mit Knieproblemen passen musste. Wen Halles Trainer Schnorrenberg lieber an der Seite von Kapitän Jonas Nietfeld sieht, war aber nicht herauszubekommen. Der Coach erklärte: "Ich finde alle meine Spieler gut."

Videos und Audios zur 3. Liga

Ein Trainer nach dem Spiel im Interview
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Spieler nach dem Spiel im Interview
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (211)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 21. November 2020 | 16:30 Uhr

3 Kommentare

peter1. vor 6 Tagen

Freut mich sehr für Papa. Hat eine gute Leistung gezeigt in den letzten zwei Spielen. Mal sehen was nun weiter passiert wenn T-R wieder "fit"ist?
Hat es sogar in die Auswahl zum Volltreffer der Woche geschafft. Muß sich dort nur gegen zwei von Dynamo durchsetzen !!!
Übrigens, seit Linde wieder dabei ist nach seiner Verletzung, haben wir nicht mehr gewonnen, leider.
👀

revolvere vor 7 Tagen

mir schiesst auch unsere linde viel zu wenig. es wird zeit das sich das wieder änert, mein gutster..

revolvere vor 7 Tagen

mensch papadopouli, du siehst aus wie so ein Papua.
mach weiter so! wir setzen auf dich.