Fußball | 3. Liga Bayern-Reise endet ohne Punkte für Magdeburg

15. Spieltag

Trotz einer spielerisch guten Leistung ist der 1. FC Magdeburg beim FC Bayern München II leer ausgegangen. Vor 3.613 Zuschauern im Grünwalder Stadion präsentierte sich die Elf von Stefan Krämer auf Augenhöhe, scheiterte beim 1:2 (0:2) aber an der eigenen Chancenverwertung. Keine Probleme beim Toreschießen hatte Bayerns Doppeltorschütze Sarpreet Singh.

Doppelter Singh lässt Bayern II jubeln

Stefan Krämer hatte schon vor der Partie vor den spielstarken Bayern gewarnt, und seine Vorahnung sollte sich bewahrheiten. Der Ball lief in der Anfangsphase wunderbar durch die Reihen der "kleinen" Bayern. Immer wieder tauchten sie vor dem Tor von Morten Behrens auf. Richtig gefährlich wurde es aber erst, als Christopher Richards einen Kopfball knapp links am FCM-Kasten vorbeisetzte (17.). In dieser Szene hatte Magdeburg noch Glück, doch kurz darauf war das aufgebraucht: Sarpeet Singh kam an der Strafraumgrenze an den Ball und traf per Flachschuss zum 1:0 (21.).

Das reichte Singh noch nicht, in der 30. Minute schnürte er den Doppelpack. Magdeburg steckte nicht auf und kam ebenfalls zu Möglichkeiten. Immer wieder stand Christian Beck dabei im Mittelpunkt, doch dem Sechs-Tore-Mann fehlte es in Halbzeit eins am nötigen Zielwasser. Das stellte ein satter Lattentreffer eindrucksvoll unter Beweis. Mit 2:0 ging es in die Pause.

Jubel über das Tor zum 1:0 durch Sarpreet Singh, Bayern München
Doppeltorschütze Sarpreet Singh. Bildrechte: imago images/foto2press

Bertram-Treffer reicht nicht

Vom Tempo der ersten Halbzeit war nach dem Seitenwechsel zunächst nichts mehr zu sehen. Beide Teams spielten nun eher vorsichtig und gingen kaum ein Risiko ein. Das behäbige Tempo kam den Bayern, die so ihre Führung sicher verwalten konnten, sehr gelegen. Magdeburg gefiel das allerdings gar nicht, so versuchte die Krämer-Elf nach und nach den Druck zu erhöhen. Spielerisch gelang das kaum, da fasste sich Sören Bertram aus der zweiten Reihe ein Herz und erzielte per Sonntagsschuss den Anschlusstreffer (69.). Der FCM hatte Blut geleckt und spielte weiter nach vorn. Vor allem Bertram und Beck waren von der Bayern-Defensive kaum in den Griff zu kriegen. Aber es nützte nichts. Die in der zweiten Halbzeit enttäuschenden Bayern hielten dem Druck stand und brachten das 2:1 über die Zeit. Mit der Niederlage rutscht der FCM auf Rang elf der Drittliga-Tabelle ab. Bayern II ist nun Neunter.

Jürgen Gjasula und Sören Bertram nach dem Gegentor enttäuscht
Der einzige FCM-Treffer von Sören Bertram reichte nicht. Bildrechte: imago images / foto2press

Das sagen die Trainer

  • Stefan Krämer (Magdeburg): "Torchancen hatten wir genug, aber wir haben bei den Gegentoren nicht gut verteidigt. Wir müssen unsere Chancen klarer nutzen und werden jetzt weiter an den offensiven Aktionen arbeiten. Auch defensiv müssen wir noch griffiger sein, vor allem gegen solche Mannschaften."

ten

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 10. November 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. November 2019, 17:59 Uhr

19 Kommentare

FCM1965 vor 3 Tagen

Herr Krämer.....in der 90 Minute zu wechseln bringt einfach nichts wenn man 2:1 hinten liegt.das Spiel wurde unnötig verloren aber wir brauchen einen Stürmer der auch Tore schießen kann.immer nur sich auch C.B. zu verlassen und man ist verlassen.

FCM1967 vor 3 Tagen

In den ersten 30 min haben wir zurückhaltend agiert und durch individuelle Fehler folgerichtig gegen einen starken Gegener zurückgelegen. Trotzdem versucht das Ding noch zu drehen und Dank Sören den Anschluss erziehlt. Bei mir entsteht der Eindruck, das er derzeit der Einzige ist, der treffen kann. Was wir liegen lassen reicht am Ende gegen solche Gegner dann eben nicht. Beckus kannst du derzeit auch vor das leere Tor stellen und er würde nicht treffen. Es muss in der Winterpause und ich habe das schon in meinen letzten Kommentaren immer wieder gesagt, ein Vollstrecker her, der die Ruhe und die Kaltschnäuzigkeit besitzt, eiskalt zu vollenden. Wird da nicht nachgebessert wird auch der Chancenwucher nicht enden. Das Ding hätten wir nicht verlieren müssen!! Möglich war es trotz anfänlichem 0:2 allemal, da die Mannschaft es bis zum Schluss versucht hat und nicht eingebrochen ist. Darum, weiter gehts und macht es im nächsten Spiel besser. Fussball kann so einfach sein.
BWG

Bossi69 vor 4 Tagen

Warum macht die beste Abwehr der Liga,solche Abwehrfehler,alles rennt auf den Ball und dann ist der Gegner frei und versenkt die Kugel,solche Fehler macht man
in der F-Jugend.S.K.bitte die Abwehr stabiliesieren und M.K. im Sturm nachlegen und einen Knipser holen. B.WG aus W`haven

Ergebnisse & Tabelle