Fußball | 3. Liga Magdeburg trotzt den Personalproblemen und gewinnt auch bei Dortmund II

8. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat bei Borussia Dortmund II seine aktuelle Topform bestätigt. Der FCM siegte verdient mit 2:0 (0:0), obwohl man viele Ausfälle verkraften musste und grüßt weiter von der Tabellenspitze.

Borussia Dortmund II - 1. FC Magdeburg 1 min
Borussia Dortmund II - 1. FC Magdeburg Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Magdeburger hatten vor der Partie mit riesigen Personalproblemen zu kämpfen, zu den verletzten und positiv auf Covid-19 getesteten Spielern gesellte sich auch noch Nico Granatowski, der kurzfristig im Krankenhaus am Blinddarm operiert werden musste. Auf der FCM-Auswechselbank saßen so nur noch sechs Akteure, in der Startelf begannen mit Florian Kath, Tim Sechelmann und Jason Ceka drei Neue im Vergleich zum 1:0 gegen Kaiserslautern vor einer Woche.

Doch zu Beginn war von den personellen Kalamitäten beim FCM nichts zu sehen. Direkt nach Anpfiff hatte Luca Schuler einen guten Abschluss (1.), im Anschluss hätte der Ex-Hallenser Antonios Papadopoulos nach Doppelpass zwischen Ceka und Baris Atik fast ein Eigentor fabriziert, sein Schuss wurde aber noch von der Linie gekratzt (2.). Danach wurde die Partie nach und nach immer ausgeglichener, Magdeburg hatte zwar weiter die besseren Chancen, doch Dortmund II kam über seine schnellen Konterspieler gefährlich vors Tor der Gäste. Die beste Gelegenheit vor der Pause hatte der FCM durch eine Dreifach-Chance: BVB-Keeper Stefan Drljaca parierte erst die Schüsse von Tobias Knost und Schuler, am Ende köpfte Kath über Kasten. Mit einem insgesamt gerechten 0:0 ging es in die Halbzeit.

Baris Atik
Baris Atik bejubelt seinen Treffer zum 2:0. Bildrechte: imago images/Eibner

Atik wieder mit einer Vorlage und einem Treffer

Der zweite Durchgang begann dann perfekt für den FCM: Atik passte optimal auf Schuler, der Ball mit viel Gefühl über Drljaca ins Tor hob (50.). Und es lief weiter traumhaft für Magdeburg. Sechs Minuten später zirkelte Atik einen Freistoß fast von der Eckfahne zum 2:0 ins lange Eck - ein Sonntagsschuss am Sonnabend. Danach hatten die Elbestädter die Partie im Griff und hätten sogar noch auf 3:0 erhöhen können. Doch Ceka verpasste in der 81. Minute erst per Kopfball und dann per Nachschuss an den Pfosten die Entscheidung. Der eingewechselte Maximilian Franzke hatte sechs Minuten später ebenfalls das 3:0 auf dem Fuß, vertändelte aber einen Konter fahrlässig. Es reichte auch so für den sechsten Magdeburger Sieg im achten Spiel und der Verteidigung der Tabellenführung.

Spio_Dortmund_II-FCM 18 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 11.09.2021 16:00Uhr 18:22 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Spio_Dortmund_II-FCM 18 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 11.09.2021 16:00Uhr 18:22 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Stimmen zum Spiel

Christian Titz (Trainer Magdeburg): "Wir wussten, dass Borussia Dortmund eine Mannschaft ist, die von hinten eine gute Spieleröffnung hat. Und wenn man da nicht konsequent unterbindet, kann es gefährlich werden, weil sie in der letzten Linie schnelle Spieler haben. Das haben meine Spieler gut gemacht. Mir tut es leid für unsere verletzten Spieler und ich hoffe auch, dass sie schnell zurückkommen. Aber wir haben auch einige Jungs hinten dran, die mit den Füßen gescharrt haben. Wir hatten eine gute Trainingswoche und auch die eingewechselten Spieler haben es gut gemacht. Sie haben sich eingefügt und ihre Leistung abgerufen. Wir beschäftigen uns jetzt mit der Tabellenführung nicht in dem Maße, sondern mit der Art, wie wir spielen wollen. Wir freuen uns über die drei Punkte, die wir hier geholt haben und das dürfen die Jungs auch mal ein paar Tage genießen."

Baris Atik (Torschütze Magdeburg): "Ich glaube, dass wir die Punkte verdient mitnehmen dürfen. Aber man muss auch sagen, dass der BVB viele talentierte Spieler hat, die natürlich noch ein bisschen brauchen und manchmal noch etwas kaltschnäuziger sein müssen. Wir geben von der ersten Minute an immer Vollgas und wollen unser Spiel durchsetzen. Deswegen müssen wir gleich ein Zeichen setzen, dass wir die Herren auf dem Platz sind und das ist uns heute wieder gelungen. Bei meinem Tor wollte ich den Ball eigentlich auf den zweiten Pfosten ziehen. Dass er dann so einschlägt, hätte ich auch nicht gedacht. Nichtsdestotrotz gehört im Fußball auch ein bisschen Glück dazu. Das hatte ich in dem Fall."

---
cdi

Videos und Audios zur 3. Liga

Ziegler im Interview.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (205)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 11. September 2021 | 16:00 Uhr

49 Kommentare

Rychlik vor 1 Wochen

An vielen Orten engagieren sich in ganz unterschiedlichen Einrichtungen neben-, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen in in der Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus. 2020 gründete sich der Arbeitskreis. Als Netzwerk bündelt er heute die Aktivitäten der Einrichtungen und schafft Öffentlichkeit – beispielsweise für die Belange von Verfolgten oder Angehörigen von Opfern der Terror- und Gewaltherrschaft.

flaeming_der_alte vor 1 Wochen

Ich habe das so unter den Begleiterscheinungen nicht erwartet und bin natürlich hoch zufrieden. Träumen ist erlaubt, aber ich halte mich da noch zurück. Zu Kallnik nur soviel. Viele hier haben nach den Grottenjahren nichts anderes verlangt, als das er endlich Profis zu Hilfe zieht und unter großen Druck ist er dem auch nachgekommen. Ich würde ihm nach der Korrektur seiner Fehler nun in Ruhe lassen aber auch nicht gerade als den Heilsbringer feiern. BWG

duke241276 vor 1 Wochen

Nicht das du mir noch zum Trinker wirst grins , jedenfalls herzlichen Glückwunsch läuft bei euch , mal schauen ob ich heute einen genauso schönen Tag habe , wenn wir heute gegen 1860 was mit nehmen trinke ich natürlich auch gerne eins oder vielleicht auch zwei , wünsche auf jedenfall einen schönen Sonntag .