Fans auf der Südtribüne im Chemnitzer Stadion.
Nicht komplett gefüllt - der Fanblock des CFC. Geschätzte 500 Zuschauer blieben dem Spiel aus Protest über die aktuellen Entwicklungen beim Chemnitzer FC fern. Bildrechte: Picture Point

Fußball | 3. Liga Chemnitz vergibt ersten Sieg

5. Spieltag

Trotz der Unruhe im Umfeld und dem Boykott einiger Zuschauer hat der Chemnitzer FC gegen den 1. FC Magdeburg eine kämpferisch ansprechende Partie hingelegt, vergab aber zu viele Möglichkeiten, um den ersten Sieg einzufahren.

Fans auf der Südtribüne im Chemnitzer Stadion.
Nicht komplett gefüllt - der Fanblock des CFC. Geschätzte 500 Zuschauer blieben dem Spiel aus Protest über die aktuellen Entwicklungen beim Chemnitzer FC fern. Bildrechte: Picture Point

Der Chemnitzer FC wartet weiter auf den ersten Saisonsieg. Gegen den 1. FC Magdeburg mussten sich die Hausherren am Freitagabend mit einem 0:0 begnügen. Damit waret der CFC weiter auf den ersten Sieg der Saison. Der FCM bleibt mit nun sechs Punkten aus fünf Spielen im Mittelfeld stecken.


Chemnitz überlasst Magdeburg zunächst das Spiel

Beide Teams gingen gegenüber dem DFB-Pokalspiel in der Vorwoche nahezu unverändert an den Start. Einzig Stefan Krämer wechselte im Tor. Alexander Brunst begann für Morten Behrens beim FCM. Vor allem für den Chemnitzer FC galt es, angesichts der sowohl sportlich, finanziell als auch personellen Unruhe im Umfeld, ein Ausrufezeichen zu setzen. Nicht unbedingt hilfreich war da der Boykott einiger stimmungsgewaltiger Fans, die damit ihren Unmut über die aktuelle Entwicklung ihres Vereins zum Ausdruck bringen wollten.

Zurück auf den Rasen. Magdeburg hatte zunächst mehr vom Spiel. Die erste Gelegenheit ließ Sören Bertram ungenutzt, als er sich durch die komplette CFC-Abwehr dribbelte, aber an Jakub Jakubov aus zehn Metern scheiterte (7.). Auch danach überließen die Hausherren den Gästen das Kommando, die jedoch bis auf einen Freistoß von Kvesic aus 30 Metern (29./gehalten) nicht zu zwingenden Aktionen kamen.


Bonga sorgt für Belebung beim CFC

Nach etwa 30 Minuten kam der CFC besser ins Spiel. Vor allem Tarsis Bonga sorgte für Belebung. Sein Dribbling (32.) blieb jedoch erfolglos, ebenso wie seit Schuss aus 20 Metern (33./gehalten). Bis zur Pause blieb die Partie umkämpft. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, sodass es nach 45 Minuten mit einem 0:0 in die Kabinen ging.


CFC vergibt drei "Riesen"

Nach der Pause sahen die 5.598 Zuschauer zehn Minuten Leerlauf, ehe der Chemnitzer FC sich mehrere Großchancen erspielte. Doch Pascal Itter aus 15 Metern nach starker Vorarbeit von Bonga (55.), Davud Tuma freistend aus acht Metern (64.) sowie Bonga per Kopf aus zwei Metern (70.) scheiterten jeweils am FCM-Keeper Brunst. Auch bei einem vermeintlichen Foul von Sören Bertram an Tuma blieb der Elfmeterpfiff aus (58.). Bis zum Ende blieb die Partie umkämpft. Matti Langer hatte nach 87 Minuten dann doch noch das 1:0 auf dem Kopf. Sein Versuch landete jedoch auf dem Querbalken. Es blieb beim 0:0.

v.l.: Charles Elie Laprevotte (23, Magdeburg) und Tarsis Bonga (32, Chemnitz)
Taris Bonga (re./CFC) sorgte immer wieder für Belebung in der Offensive des CFC. Bildrechte: PICTURE POINT / Gabor Krieg

Das sagten die Trainer

Stefan Krämer (Magdeburg): "Mit dem Punkt sollten beide Teams leben können. Wir hatten in der ersten Hälfte viel Ballbesitz, auch nach dem Wechsel. Jedoch haben wir da viele Bälle hergegeben, sodass Chemnitz zu klaren Chancen gekommen ist. Wir hatten dann keine Durchschlagskraft. Es war gegen das tiefstehende 5-4-1-System von Chemnitz nicht einfach, durchzukommen. Da brauchen wir mehr Abschlüsse aus der Distanz, mehr Positionswechsel und mehr Eins-gegen-Eins-Situationen."

David Bergner (Chemnitz): "Wir waren am Anfang zu passiv. In der zweiten Hälfte haben wir einige Umstellungen vorgenommen. Die zweiten 45 Minuten gingen klar an uns. Wir haben diszipliniert verteidigt und zwei Großchancen gehabt. Leider haben wir das Tor nicht getroffen. Tuma ist Linksfuß, vielleicht hätte er eine Flanke von der anderen Seite verwertet. Er hat ein gutes Spiel gemacht, ebenso wie Bonga. Zudem hätte es einen Elfmeter geben müssen. Das Spielglück war heute nicht auf unserer Seite. Gute Besserung an David Sturm, er hatte unfassbare Schmerzen und wird uns jetzt erstmal fehlen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 17. August 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. August 2019, 22:18 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

59 Kommentare

18.08.2019 12:51 Machdeburjer 59

Ich will am Samstag gegen 1860 endlich Fußball sehen!!
Kommt dort wieder so ein Gegurke, wird man sich nicht mehr hinter hohlen Phrasen verstecken können.
Eier!! Eier!!!

:-)
BWG an alle fairen Fans und Gruß an SLKler :-p

18.08.2019 10:39 Aufpasser der Richtige 58

@51 wenn sie mich hier schon so nett Anreden und dann von Anstand und Niveau reden, oh oh was läuft bei ihnen schief. Aber Mal für sie und all die anderen tollen Namen, ein bisschen Realität wäre angebracht, den wenn das so weitergeht und nicht Mal gegen vermeintlich schwache Gegner gewonnen wird ist bald Land unter. Achso noch eins Kommentar 52 ist nicht, ich betone nicht von mir. Nur Mal des Anstands wegen.

18.08.2019 09:52 fläming 57

@FCM68 genau das meine ich. Hast du die Pfiffe in Rostock gehört? Der von einigen hier immer noch so hochgehandelte Härtel sitzt dort inzwischen auch auf wackligen Stuhl. Wieviel Enttäuschungen sind denn erlaubt bevor wir kritischer werden dürfen? Ich war selbst zu erfolgreichen Zeiten immer schon kritisch, was @Aufpassers Argument ad absurdum führt. Im Grunde wollen wir alle das selbe, eine höhere Anzahl an Glücksmomenten gegen über der Anzahl von Enttäuschungen. BWG

18.08.2019 08:57 BSG 56

zu30. Dalgen.

17.08.2019 23:57 FCM68 55

Es kann keine zwei Meinungen geben. Die ersten 5 Ligaspiele sind enttäuschend, ernüchternd und einfach nur schwach. Der Kardinalfehler liegt im kommunizierten 3-Jahresplan von Mario Kalnik. Ein Alibi im Vorfeld für alle Beteiligten, für zwei Jahre in denen man großen Schaden für sehr viele weitere Jahre anrichten könnte. Eine Weiterentwicklung des Vereins ist auf diese Art und Weise kaum bis gar nicht zu realisieren. Es gibt aber auch einen zweiten Fehler den ich schon öfters anmahnte. Es kommt kein Druck von uns Fans. Das bedingungslose hinter dem Team stehen ist im Kern richtig, lässt aber die nötigen Prozente an und über die Grenzen zu gehen fehlen. Die Ergebnisse haben wir seit Sommer 2018. Ändert sich auch da nichts bleibt es so wie es ist. Aber vielleicht ist auch bei den 3 Jahren ein gepflegter Abstieg in die Regionalliga mit eingepreist. Das hier im Forum nicht mehr entschuldigt wird ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Kredit,wie lange noch? Vorwärts FCM

17.08.2019 22:30 Olinad 54

Der CFC hätte auf Grund der Hochkaräter in der 2. Halbzeit den Sieg verdient gehabt. Schade! Zudem haben wir leider wieder einen Langzeitverletzten. Der Herr Beck sollte sich mal an die eigene Nase fassen, ehe er die CFC-Taktik kritisiert. Mir fiel er nur durch unzählige Diskussionen auf. Wer hochklassig spielen und bestehen will, muß mit allen Spielsystemen klar kommen! Ein Lob an die zum Spiel gekommenen Zuschauer. In Halbzeit 2 war das KIasse. Ich hoffe, dass bei der Mitglieder-versammlung die Vernunft siegt und der weitere Fortbestand der CFC e.V. und CFC GmbH ohne weitere Streitigkeiten und negative Schlagzeilen erfolgt. Es muß mal Ruhe einkehren! Die Insolvenz ist ja (hoffentlich) auch einmal beendet! Auch die Mannschaft hat weiteren Fußball in Chemnitz verdient. Alles Gute den Magdeburgern! Beim CFC ist eine Steigerung erkennbar. Auch ohne Daniel Frahn muß und wird es weiter gehen. Für Bosic z. B. würde ich mir auch mal Hoppe wünschen! Weiter fleißig arbeiten! NUR DER CFC!

17.08.2019 22:26 Pombär 53

Wenn man jetzt auch unzufrieden ist, vll ist der Punkt ja mal wichtig!?
Jeder setzt voraus, dass man als Absteiger den Aufsteiger in der Liga weg bügelt. Dem ist aber nicht so...
Diese Erfahrung mussten schon einige machen...
Mund abputzen und weiter geht's Erntehelfer!!!
Alles Gute für die nächsten Spiele aus dem Süden Sachsen-Anhalts!!!

17.08.2019 22:04 Aufpasser der Richtige 52

" Derby Sieger MD" welch ein Witz.

17.08.2019 21:20 Derbysieger MD 51

@47 Aufpasser der Nichtige

Gern wäre ich zu einer Unterredung bzw. zu einer Diskussion bereit. Lediglich setze ich dafür Niveau und Anstand voraus. Beides fehlt leider in großer Anzahl bei Ihnen... .
Trotzdem großen Dank an dem wöchentlichen Interesse an DGDW.

Allen fairen Fan's ein schönes Restwochenende....

17.08.2019 20:45 FCM50 50

Wenn wir den Weg von Paderborn noch vor 5 Jahren-nämlich durchgereicht von Liga 1in 2014 und danach jedes weitere Jahr bis zur Regionalliga- einschlagen wollen, sollte man das den Fans und der Region mitteilen. Das was gestern geboten wurde war Arbeitsverweigerung von allen Seiten. Das Magedburger Publikum und seine Fans wollen Spieler auf dem Rasen sehen, welche nicht ihre Rückennummer spazieren tragen, sondern sich für diesen Club den A..... aufreisen. Für diesen Club zu spielen muss Berufung sein und nicht nur einfach ein Verein, der den Gehaltsscheck ausstellt. Noch so eine Vorstellung und es könnte verdammt unruhig werden bei unserem FCM. BWG und allen ein schönes WE

Ergebnisse und Tabelle