Fußball | 3. Liga Magdeburg meldet sich gegen München zurück

9. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg lebt noch! Die Elbestädter setzten sich gegen Bayern München II mit 2:1 (0:0) durch und schafften dabei den zweiten Saisonsieg. Die Tore machten ausgerechnet zwei Ex-Bayern.

In der ersten Hälfte war die Verunsicherung bei den Magdeburgern zu spüren. Offensiv kamen kaum Akzente und hinten ließ man zumindest ein paar Szenen zu. In der 8. Minute passte Leon Dajaku auf Nicolas Kühn, der mit seiner Direktabnahme an FCM-Keeper Morten Behrens scheiterte. 14 Minuten später zirkelte Top-Talent Fiete Arp einen Freistoß an der Mauer, aber auch knapp am rechten Pfosten vorbei. So ging es ohne Tore in die Pause.

FCM bringt Führung mal über die Zeit

Aus der kamen die Elbestädter mit mehr Elan und schafften durch eine schöne Einzelleistung von Maximilian Franzke, der ins lange Eck geschlenzt hatte, die Führung (49.). Elf Minuten später legte Raphael Obermair zum 2:1 nach, nachdem er sich im Zweikampf gegen Dennis Waidner konsequent durchgesetzt hatte - das zweite Tor eines Ex-Bayern gegen den alten Verein an diesem Nachmittag. Doch die Münchner kamen noch einmal zurück durch den verwandelten Strafstoß von Timo Kern (80.), nachdem Dominik Ernst seinen Gegenspieler im Strafraum gehalten hatte. So wurde es noch einmal spannend, doch im Gegensatz zu den vergangenen Partien brachte der FCM die Führung diesmal über die Zeit. In der Tabelle können die Magdeburger zumindest zwischenzeitlich die Rote Laterne abgeben.

v.l. Thore Jacobsen Magdeburg, 22, Angelo Stiller Bayern Muenchen, 38 Zweikampf.
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Trainerstimmen:

Holger Seitz (München): "Der Sieg für Magdeburg war verdient, weil wir es von der ersten Minuten nicht geschafft haben, unser Spiel durchzudrücken. Es gab zu viele Ungenauigkeiten. Das hat den Gegner aufgebaut und uns nach unten gezogen."

Thomas Hoßmang (Magdeburg): "Wir waren auch in dieser Woche positiv. Wir haben gesagt, wir brauchen Entlastung und Ballbesitz. Das hat man heute gesehen. Wir haben spielerische Lösungen gesehen. Wir waren in der 1. Halbzeit nicht konsequent im letzten Drittel. Das haben wie in der Halbzeit angesprochen und das hat in der 2. Hälfte besser geklappt mit Maximilian Franzke und Raphael Obermair. Ich habe mich immer für die Mannschaft gefreut. Um meine Person geht's nicht. Ich bin ein Teil dieses Vereins."

der Trainer jubelt über das Tor. 1 min
Bildrechte: imago images/Jan Huebner
der Trainer jubelt über das Tor. 1 min
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Videos und Audios zur 3. Liga

Ein Trainer nach dem Spiel im Interview
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Spieler nach dem Spiel im Interview
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (211)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 07. November 2020 | 16:30 Uhr

76 Kommentare

Thoralf vor 2 Wochen

Und trotzdem kaufen sie für ihre A Mannschaft Talente aus dem Ausland. Wer setzt sich denn durch? Wer setzt sich den bei uns durch? Was der Kühn bei den Bayern Amateuren sucht, das frage ich mich. Jede Zweit- oder Drittliga Mannschaft nimmt den mit Kusshand! Der BVB ist im Übrigen auch so eine Truppe! Lauter Talente aus GB! Na ja lassen wir das.
Meine Meinung dazu: Bayern und jetzt auch RB bilden junge Spieler aus, die vielleicht anderen Vereinen in Zukunft helfen können. Man sieht es jetzt auch bei Franzke und Obermaier. Ich hoffe das unser NLZ auch irgendwann Früchte erbringt, dafür müssen wir aber eben über kurz oder lang in Liga 2. Sonst haben wir darauf keine Chance.

MLink-Berlin vor 2 Wochen

Zähl auch schon seit 20 Jahren nicht mehr zum aktiven Kern! Mit 70 hab ich mir meinen Sitzplatz verdient! Soll die Jugend hüpfen und Spaß haben! Das gehört zum Fußball dazu! Wir waren schon immer eine homogene verrückte Truppe! Auch die Jungen sind auf einem guten Weg 👍

BWG aus der Mudderstadt

MLink-Berlin vor 2 Wochen

Nur kauft sich Bayern die besten Talente mit viel Kohle aus den anderen Leistungszentren raus! Da von eigener guter Nachwuchsarbeit zu sprechen ist schon sehr abenteuerlich!
Stand heute ein guter Bericht in der tz zu den wohl beiden gemeinten Spieler! Gut einer scheint wirklich deren Jugend zu sein! Dann haben Sie da scheinbar beim Aussortieren nicht richtig hingeschaut!

Dennoch hat Bayern als Verein insgesamt sich den Erfolg schon immer mit viel Geld erkauft! Man denke nur an die Einkaufstour beim BVB! Stand auch in dem Artikel, wenn Bayern auf Shoppingtour geht machen die anderen die Rollläden zu! Erfolg kann man sich doch kaufen!

Meine Meinung