Fußball | 3. Liga Halle schafft ersten Drittliga-Sieg gegen Magdeburg

1. Spieltag

Im Sachsen-Anhalt-Derby hat es zum Saisonauftakt gleich ein historisches Ergebnis gegeben. Der Hallesche FC setzte sich gegen den 1. FC Magdeburg mit 2:0 (2:0) durch und holte damit den ersten Drittliga-Dreier an der Elbe überhaupt.

Die Magdeburger begannen vor gut 5.000 Zuschauern dominant, konnten sich aber keine wirklichen Topchancen erspielen. Stattdessen ging der HFC in der 23. Minute durch ein Eigentor von Jürgen Gjasula in Führung. Marcel Titsch-Rivero hatte nach einer Ecke den Ball einfach in den Strafraum geschlagen und der Magdeburger Defensivmann konnte nicht mehr ausweichen.

Verdiente Hallenser Halbzeitführung

Das Tor verlieh den Gästen Auftrieb, beim FCM lief nun nicht mehr viel zu zusammen. Allerdings hätten die Elbestädter bei einer Ecke, bei der Christian Beck von Jonas Nietfeld gehalten wurde, einen Strafstoß bekommen müssen. Kurz vor der Pause erhöhte der HFC sogar auf 2:0 durch eine schöne Einzelaktion von Julian Derstroff, der auf links erst Brian Koglin aussteigen ließ und dann überlegt ins lange Eck abschloss (44.). Mit einer insgesamt verdienten Hallenser Führung ging es in die Pause.

Torjubel beim HFC
Torjubel beim HFC nach dem 1:0. Bildrechte: imago images/Jan Huebner

FCM am Ende auch noch in Unterzahl

Fast wäre dem FCM kurz nach Wiederanpfiff der schnelle Anschluss gelungen, doch Kai Eisele im HFC-Tor wehrte den Volley-Schuss des eingewechselten Kai Brünker aus zehn Metern sensationell ab (49.). Aber das war es dann schon mit der Magdeburger Herrlichkeit, die Gastgebern fiel in der Folge nicht mehr viel ein. Stattdessen hatten die Hallenser eine Reihe an Kontermöglichkeiten, mehrmals wehrte FCM-Keeper Morten Behrens stark ab - etwa gegen den eingewechselten Laurenz Dehl (78.) oder gegen Dennis Mast (79.).

Nach der Gelb-Roten Karte gegen Adrian Malachowski, der erst gefoult und dann den Schiedsrichter beleidigt hatte, war die Partie endgültig gegessen (86.). Nachdem auch Daniel Steininger aus fünf Metern nicht das Hallenser Tor getroffen hatte (90.+2) war das Spiel vorbei. Für Magdeburg war es ein kapitaler Fehlstart, der HFC konnte dagegen schon mal etwas Wiedergutmachung für die verkorkste Saison betreiben.

Zweites Tor für den HFC
Auch beim zweiten Tor war FCM-Keeper Morten Behrens machtlos. Bildrechte: imago images/VIADATA

Das sagten die Trainer

Florian Schnorrenberg (Halle): "Wir wollten schon die Räume nutzen, die man gegen Magdeburg bekommen kann. Wir haben am Anfang ein bisschen Probleme gehabt, die Wahnsinnswucht der Magdeburger bei Standardsituationen zu verteidigen. In Summe ist das 2:0 auswärts natürlich ein sehr guter Start und macht uns sehr glücklich. Beim letzten Derby waren wir auch schon nah dran und deswegen freue ich mich riesig, dass wir heute zum Saisonstart den Dreier einfahren konnten. In der zweiten Halbzeit haben wir noch zwei, drei hochkarätige Chancen liegenlassen, Magdeburg ist dann nicht mehr so viel eingefallen. Am Ende sind wir so völlig verdiente Sieger."

Thomas Hoßmang (Magdeburg): "Wir sind richtig gut ins Spiel gekommen. In der ersten Viertelstunde hatten wir gute Chancen, dann kriegen wir ein dummes 0:1 und ein dummes 0:2 und dann sind wir auch mental völlig weggebrochen. Wir haben nicht mehr den Mut gehabt, unser Spiel durchzuziehen und haben keine gute Positionierung gehabt. Wir haben in der Halbzeitpause nochmal etwas verändert und hatten dann noch die ein oder andere Möglichkeit. Wenn du das dann nicht in die richtige Richtung drehst, sieht es so aus, wie es nach der 60. Minute ausgesehen hat, wo Morten uns noch zwei, drei gute Bälle gehalten hat. Wir sind in einer Entwicklung und müssen schauen, dass wir klar darüber sprechen, warum das passiert ist."

cdi

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. September 2020 | 15:30 Uhr

100 Kommentare

8574 vor 4 Wochen

Gut bedient gewesen? Wir haben am Sonntag nur unseren Torwart auf dem Platz gehabt, dafür sind 2 Tore defintiv zu wenig, genau genommen nur eins, das erste Tor war ja mehr ein Unfall ;) Im Rückspiel haben wir dann hoffentlich eine eingespielte Mannschaft auf dem Platz, um die verlorenen Punkte zurückzuholen. BWG

Banne vor 4 Wochen

Möchte auch noch etwas zum spiel sagen.Ich glaube das es keine zwei Meinungen geben Kann!Dieser Sieg ging absolut i O.Wir waren das bessere Team,in allen Belangen!Hätte noch höher ausfallen können.Der fcm ist mit den 2 Toren gut bedient gewesen!Ein Kompliment an unser Team.Wider erwarten(für mich) eine starke Mannschaftlich geschlossene Leistung.Auch die "neuen"haben sich ohne Problem eingereiht in das Team .Noch kurz was zu Herrn Seguin-Einfach nur Überheblich -Arrogant und Respektlos !!!!Solche Worte hätte ich von ihm nicht erwartet!!Damit hat er sich keinen guten Dienst gemacht. Nun freun wir uns aber auf Samstag -endlich wieder mal ins Stadion und diese Jungs anfeuern .RWG

Heinz K. vor 4 Wochen

Genau so ist ein Großteil der Spieler vielerorts heute " gestrickt" .
Sehr gut formuliert.
1974 sollte aber trotzdem, gerade auch für unsere Generation, in Ehren gehalten werden. Andernorts hält man an Erfolgen fest, welche 100 Jahre her sind.