Fußball | 3. Liga Magdeburg neuer Drittliga-Spitzenreiter nach Sieg gegen Kaiserslautern

7. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg grüßt zumindest für eine Woche von der Tabellenspitze der 3. Liga. Am Samstagabend rangen die Elbestädter im Duell der Traditionsvereine den 1. FC Kaiserslautern nieder.

1. FC Magdeburg 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1. FC Magdeburg 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der 1. FC Magdeburg hat den Sprung an die Tabellenspitze der 3. Liga geschafft. Nach einem 1:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern am Samstagabend kletterte die Elf von Christian Titz an Viktoria Berlin vorbei. Der Aufsteiger hatte sich am Nachmittag beim SC Verl mit einem 3:3 begnügen müssen.

Schuler in der Anfangsphase kaum zu halten

Magdeburg legte im Duell der Tradititonsvereine los wie die Feuerwehr und brachte die Gäste in der Anfangsphase immer wieder in die Bredouille. Besonders der wieder ins Team gekommene Angreifer Jan-Luca Schuler war kaum zu halten. Erst zirkelte er die Kugel aus der Drehung wunderschön zur führen Führung (7.) in den Winkel, dann ließ der von Schalke 04 verpflichtete Mittelstürmer sogar noch das 2:0 gleich zweimal aus. Einmal ging die Kugel nach einer Vorarbeit von rechts nur an die obere Lattenseite (10.), dann bugsierte er den Ball aus 14 Metern knapp drüber (16.). Wieder hatte sich der FCM als Schnell-Starter gezeigt. Es war bereits das fünfte Tor in der Anfangsviertelstunde. FCK-Trainer Marco Antwerpen schickt sein Team schon nach zehn Minuten zum Warmmachen.

v.li.: Luca Schuler FCM, 26 jubelt nach seinem Tor zum 1:0 mit Amara Condé FCM, 29, Tobias Knost FCM, 2 und Baris Atik FCM, 23.
Bildrechte: imago images/Eibner

Glück für Bittroff

Hatte zunächst vor allem Magdeburg mit viel Intensität agiert, dann kam Kaiserslautern in dieser Hinsicht immer mehr auf Augenhöhe. Nach 25 Minuten wurde es eine teilweise auch überharte Auseinandersetzung. FCM-Verteidiger Alexander Bittroff stieg René Klingenburg mindestens übermotiviert auf die Brust (31.) - ein Videobeweis hätte ihm Rot bescheren können. Die Stimmung brodelte über, auf dem Platz ging es ebenfalls weiter heiß her. Die Chance zum 2:0 gab es auch noch, aber Sirlord Conteh (42.) konnte ein Zuspiel von Baris Atik nicht stoppen.

Kampfspiel nach der Pause

Nach der Pause war die spielerische Linie nun auch beim FCM nur noch ansatzweise vorhanden. Es wurde nun endgültig zu einem Kampfspiel. Beide Teams beharkten sich verbissen, aber große Chancen waren nun selten. Eine zum 1:1-Ausgleich hatten die Gäste dann doch noch: Nach einer Linksflanke von Hendrik Zuck kam der bis dahin unauffällige Mike Wunderlich am langen Pfosten zum Abschluss - der Aufsetzer des Ex-Kölners ging drüber (86.). Da hatte Magdeburg Glück. In der Nachspielzeit verpasste dann Atik die Entscheidung - Keeper Matheo Raab wehrte den Ball aus 13 Metern ab. Das war es. Magdeburg, das in der Vorsaison an acht Spieltagen noch Letzter war, steht auf Rang eins. Nächste Woche geht es zum Spitzenspiel zu Borussia Dortmund II.

Connor Krempicki FCM, 13 im Zweikampf mit Jean Zimmer FCK
Magdeburgs Connar Krempicki (Mi.) gegen Lauterns Jean Zimmer Bildrechte: IMAGO / Eibner
Baris Atik 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das sagten die Trainer

Christian Titz (Magdeburg): "Ich bin froh, dass wir das Heimspiel heute erfolgreich gestalten konnten. Dass wir mit 1:0 runtergehen. Eigentlich mussten wir in der ersten Halbzeit schon den Sack zumachen. Als wir rauskamen, war klar, jetzt wird Kaiserslautern mit einer noch stärkeren Wucht kommen. Wir hatten dann aber auch zum wiederholten Male die Möglichkeit, auf 2:0 zu stellen. Dann haben wir den Kampf angenommen und standen hintendrin defensiv sehr gut."

Christian Titz 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Marco Antwerpen (Lautern): "Wir haben die erste Halbzeit verschlafen und waren da gar nicht auf dem Platz. Wir haben sehr früh das 0:1 kassiert und sind dann eigentlich die ganze Zeit hinterher gelaufen. Das wollten wir vermeiden, darauf haben wir extra noch einmal drauf hingewiesen, dass wir sofort präsent im Spiel sind. Wir haben sehr, sehr lange gebraucht, um überhaupt anwesend zu sein."

Marco Antwerpen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

cke

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (207)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 05. September 2021 | 15:30 Uhr

95 Kommentare

Mara vor 2 Wochen

Die Stimmung war mal wieder Sensationell, dafür ein ganz ganz dickes Lob.
Danke an alle die mit im Stadion waren und unsere Jungs so tatkräftig unterstützt haben, wir sind und bleiben nun mal die besten Fan's.
Es war ein tolles Spiel,das wichtigste die 3.Punkte blieben zu Hause ,aber aber das leidige Thema ist wie immer die Chancenverwertung, wir hätten 1-2 Tore mehr schiessen können wenn man die Chancen besser nutzt...bitte daran Arbeiten...

Gute Besserung Sirlord🍀🍀 ich hoffe das die Verletzung nicht all zu schlimm ist.

Gruß an Derbysieger MD

matze0762 vor 2 Wochen

Ihr habt da echt eine Supertruppe zusammen. Glückwunsch zur Tabellenführung!! Hoffentlich bleibt euch so eine "Verletzungsorgie", wie bei uns erspart. Bin gespannt, wie das weitergeht. Rot/weiße Grüße aus Halle

schorschi vor 2 Wochen

Ich liebe es , wenn in den Kommentaren auch sarkastische, lustige und differenzierte Kommentare gepostet werden. Das habe ich in der lausigen Coronazeit vermisst, da hatten sich alle lieb und es gab keine Konkurrenz. Aber wenn hier einige ihre Meinung kundtun, obwohl sie so gar keine Ahnung haben und nur für Stress sorgen wollen, dann lasst lieber die Finger von der Tastatur, denn das ist keine Fankultur. BWG aus dem Erzgebirge an alle Blau-Weißen und fairen Fans.