Steffen Puttkammer (SV Meppen 22) gegen Richard Weil (1. FC Magdeburg 37)
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 3. Liga Meppen erkämpft Punkt in Magdeburg

22. Spieltag

So wird es ein noch langer Weg bis zum Aufstieg für den 1. FC Magdeburg. Nach der Jahresauftaktpleite gegen Erfurt gab es auch gegen den SV Meppen nicht den erhofften Sieg für die Elbestädter. 0:0 hieß es am Ende gegen den Aufsteiger.

von Christian Dittmar und Andreas Böhm (Magdeburg)

Steffen Puttkammer (SV Meppen 22) gegen Richard Weil (1. FC Magdeburg 37)
Bildrechte: IMAGO

In den ersten zwölf Minuten war es sehr still in der MDCC-Arena, weil die Fans aus Protest gegen Repressalien ihren Support zu Beginn eingestellt hatten. Aber es gab in der zerfahrenen Anfangsphase auch keinen Grund für große Ekstase auf den Rängen.

Verzweifelter Trainer
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

2:1 nach Chancen zur Pause

Erst nach 27 Minuten bekamen die 16.606 Zuschauer die erste richtige Chance zu sehen: Nach Flanke von Christopher Handke traf Michel Niemeyer den Ball per Kopf nicht richtig, Julius Düker verpasste ihn komplett und die Kugel ging knapp am Pfosten vorbei ins Aus. Auf der anderen Seite hatte Nico Granatowski eine Doppelgelegenheit. Nach einem Konter konnte FCM-Keeper Jan Glinker erst gegen den Stürmer parieren, der zweite Schuss zischte am Tor vorbei (36.). Nach Möglichkeiten stand es zur Pause 2:1, nachdem Christian Beck kurz vor dem Pausenpfiff fünf Meter vor dem Tor den Ball nicht richtig traf (42.).

Fussball 3.Liga, 1. FC Magdeburg - SV Meppen
Die Magdeburger Fans protestierten in den ersten zwölf Minuten stumm. Bildrechte: IMAGO

Magdeburgs Vorsprung schrumpft

In der zweiten Hälfte ergab sich das gleiche Bild: Chancen hüben wie drüben, so wie bei Dennis Erdmanns Lattenknaller in der 49. Minute oder vier Minuten später bei der Direktabnahme des früheren Magdeburgers Benjamin Girth, die Glinker gerade so abwehren konnte. Bis zum Abpfiff passierte nicht mehr allzuviel, sodass es beim torlosen Unentschieden blieb. Durch den Sieg von Wehen Wiesbaden schrumpft der Vorsprung der Magdeburger auf Rang drei auf nur noch fünf Punkte.

Christian Beck (Magdeburg) beim Torschuss
Christian Beck hatte kurz vor der Pause eine große Chance für den FCM. Bildrechte: IMAGO

Das sagten die Trainer:

Christian Neidhart (Meppen): "Ich denke, es war heute ein sehr umkämpftes Spiel, wo der Ball gefühlt mehr in der Luft als auf dem Boden war. Wir hatten uns gut in die Partie hineingekämpft und hatten gefühlt sogar die besseren Chancen mit Granatowski in der ersten Halbzeit und Girth in der zweiten. So denke ich, ist der Punkt heute hier auch verdient. Dem FCM wünsche ich trotzdem alles Gute, dass sie den Aufstieg in die zweite Liga schaffen."

Jens Härtel (Magdeburg): "Ich denke, wir haben heute in der ersten Halbzeit ein wirklich gutes Spiel gemacht. Da hatten wir auch eine sehr gute Balance gefunden zwischen Kurz- und Langpassspiel und hatten genug Möglichkeiten, hier in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit ist uns das nicht mehr so gut gelungen, was sicherlich auch den schlechten Platzverhältnissen geschuldet ist. Aber selbst da waren noch Möglichkeiten da. Uns fehlt aktuell das i-Tüpfelchen, um das entscheidende Tor zu machen. Und genau da gilt es, im nächsten Spiel gegen Würzburg anzusetzen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 27. Januar 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Januar 2018, 12:47 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

45 Kommentare

29.01.2018 16:28 fläming 45

@Elbflorentiner
und ich blieb dabei, nächstes Jahr werden wir uns im Ligabetrieb duellieren. In welcher Liga möchtest du nächstes Jahr spielen?

28.01.2018 00:51 Elbflorentiner 44

Ich bleibe dabei und es wird auch so sein,
Magdeburg steigt am Ende NICHT auf .
Nur die SGD !

28.01.2018 19:11 Europapokalsieger1974 43

Jetzt heißt es den Focus auf das Spiel in Würzburg zu richten. Die Ausgangslage ist klar. Es ist eine lösbare Aufgabe, den ersten 3er in 2018 einzufahren. Wir müssen diesen 2. Tabellenplatz mit Klauen und Zähnen bis zum Schluss verteidigen. Das muss und wird allen Akteuren klar sein. Wobei ich nicht glaube, dass wir ein Motivationsproblem haben. Etliche Verträge laufen aus, wir schnuppern an der 2. Liga. Dort winken völlig andere finanzielle Möglichkeiten für unseren Club und damit für jeden Spieler. So was muss einfach alle Kraftreserven freisetzen, die zweifelsfrei auch vorhanden sind. Das spielerische Potential ist vorhanden, die Fitness stimmt. JH muss und kann auch variabler aufstellen und spielen lassen. Macht es einfach so, wie zum Ende des letzten Jahres. Da haben wir nur über die Höhe eines abzusehenden Sieges diskutiert. Ich möchte im Mai wieder auf unserem Alten Markt stehen und einen Aufstieg feiern. BWG! Einmal... immer! Nur der FCM!!

28.01.2018 16:16 kdm 42

Ich kann JH Einschätzung nicht teilen. Niemand in meiner näheren Umgebung im Stadion, hatte ein gutes Spiel gesehen. Teilweise mehr Kopfballpassagen als Flachpassspiel, bestimmten das Geschehen auf dem Rasen. Ich fühlte mich eher in unsere erste Drittliga Saison zurück versetzt, als die Lang und Weit Fraktion sowie manchmal der Zufall das Spiel des FCM bestimmte. JH scheint auch eine Phobie gegen rechtzeitige Wechsel zu haben. Schwede und Türpitz kamen m.M.nach wie gegen EF viel zu spät, um noch Impulse zu setzen. Beide gehören endlich wieder in die Startelf. Bei dem zerfahren Aufbau hätte ich mir auch einen Ludwig gewünscht, aber der stand ja nicht mal im Aufgebot. Auch wenn unser Vorsprung auf den Relegations Platz geschrumpft ist, nächste Woche werden wir uns rehabilitieren. Vorwärts- Machteburjer Jungs!

28.01.2018 14:08 Europapokalsieger1974 41

Es gibt nichts schön zu reden. Der Auftakt 2018 ist daneben gegangen. Der 10 Punktevorsprung auf den SVWW ist halbiert worden. Und wenn wir nächste Woche das Ruder nicht endlich rum reißen, wird es ganz eng. Die Mannschaft wirkt verkrampft und strahlt nicht die spielerische Lockerheit aus, mit der sie zur Winterpause den Platz an der Sonne erobert hatte. Schlechte eigene Chancenverwertung und Anfälligkeit bei gegnerischen Standards sind derzeit wohl das grösste Manko. JH muss jetzt auch mal Risiko spielen und anderen Leuten von Anfang an eine Chance geben. Türpitz, Schwede, Schiller und Costly werden dem Spiel bestimmt etwas mehr Power und Qualität verleihen können. Gestern für mich Jan Glinker und D. Erdmann die Besten auf dem Platz in unseren Reihen. Der Rest nur biederer Durchschnitt. Viel Kampf und noch mehr Krampf. Trotzdem haben wir noch alle Trümpfe in der Hand. Diese einmalige Chance darf nicht mehr hergegeben werden.
BWG! FCM for ever!

28.01.2018 14:08 fläming 40

@14 einfallsloser Trittbrettfahrer besorg dir einen eigenen Threadnamen!
Ich konnte dieses WE Fussball nicht sehen und habe daher nur die Berichte hier als Grundlage für meine Meinungsbildung. Ja, was soll ich sagen. Die Luft wird dünner und die Abschiedstour wird langsam lachhaft. Es brauch keine neuen Spieler, die Bank ist gut besetzt. Hier muß der Kalle mal wieder schärfere Töne anschlagen und die Spieler daran erinnern das zur Weihnachtsfeier schon Prämien verteilt werden sollten ohne das irgendwas erreicht wurde. Also Hacken zusammenschlagen und jedes Spiel wie ein Endspiel angehen. BWG an alle die den Kopf nicht nur zum Haareschneiden haben.

28.01.2018 13:55 NEH 39

Mensch MDer,
lasst Euch nicht verrückt machen. Ja ihr hattet schon bessere Spiele diese Saison und ja, ihr werdet rechtzeitig wieder zur Form und zum Tor“glück“ zurückkommen. Chancen habt ihr ja.
Als Hallenser würde ich mich über einen Aufstieg eines Mitteldeutschen Vereins immer freuen. Bleibt entspannt,
RWG von der Saale.

28.01.2018 13:42 Wofi 38

Bin voll bei den Kommentaren Nr.33 u.34. Bei den Verstärkungen sind es 3 Positionen. In der Abwehr ein Spieler mit 1.95,der uns bei Standards hilft und das Spiel sinnvoll aus der Abwehr über die 2. Verstärkung im Mittelfeld eröffnet. Dieser Spieler sollte beidfüßig sein, über technische Fertigkeiten verfügen u. strategisch denken können.Der 3. Spieler sollte im Sturmzentrum ein „ back up“ für Beck sein, falls durch Verletzung der Einsatz nicht möglich ist. Aufwachen Mannschaft, Trainer und Geschäftsführer. Noch ist nichts verloren!!

28.01.2018 13:37 Micha 37

Also die Häme von unseren Freunden aus dem Sachsenland ist ja noch nachvollziehbar. Der Typ von der Dynamo-Fanarmy ist halt der Coolste in seiner Gruppe des betreuten Wohnen. Aber ganz ehrlich, was manche MD-er hier so ablassen. Sorry. Eigenartiger Weise sind das dann diejenigen, die nach dem Aufstieg am lautesten feiern.
BWG

28.01.2018 11:59 Sportfreund 36

27.01.2018 22:37 Dynamo-Fanarmy
Erst einmal spielt Ihr "noch" eine Liga höher, dann war bei Euch das Stadion ab der 70. Minute, so wie eigentlich immer, nur noch halb voll. Stimmung, abgesehen von dem Typen mit der Lautsprecheranlage und dem Megaphon auch so gut wie nichts.
Wann gibt es eine neue Stadionfahne, die 2 Jahre die Ihr bis zur Fertigstellung braucht sind doch schon rum? Euer Video wurde bei Youtube ca. 148.000 mal angeklickt, die Magdeburger mit den Pfeilen (Du weißt schon) hingegen ca. 1.260.000 Mal, obwohl es nur simple Papp-Pfeile waren.